Prof. Dr.-Ing. Rudolf Vits

Labor für Rapid Prototyping

Raum: M206

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Rudolf Vits

Konzept

Im Labor für Rapid Prototyping können Bauteile mit Hilfe generativer Fertigungsverfahren, wie z.B. dem Fused Deposition Modeling (FDM), dem 3D-Printing (3DP) oder der Stereolithographie hergestellt werden. Bei diesen Verfahren erfolgt ein schichtweiser Aufbau der Geometrie, sodass Bauteile in frühen Entwicklungsphasen mit vergleichsweise geringem Aufwand hergestellt werden können. Die Bauteile können anschließend z.B. zur Funktions- oder Designüberprüfung eingesetzt werden, sodass die Verfahren besonders in der Prototypenfertigung Anwendung finden.

Lehrveranstaltungen

Die Studiengänge Automotive und Fertigungstechnik erhalten durch das Wahlpflichtmodul „Prototypenfertigung“ einen Einblick in die Aufgaben, Möglichkeiten und Grenzen des Rapid Prototyping in den unterschiedlichen Einsatzgebieten (Produktentwicklung, Fertigung, Tooling) im Vergleich zu den herkömmlichen Fertigungsverfahren. In der Lehrveranstaltung werden besonders die Vor- und Nachteile der einzelnen Verfahren behandelt, sodass die Studierenden anschließend befähigt sind, das für den jeweiligen Zweck geeignete Verfahren auszuwählen.

Laborausstattung

ArtHerstellerTyp
FDM-MaschineAlphacamDimension Elite
PolyjetObjetAlaris30
3D-DruckerZcorporationZprinter 650
VakuumgießanlageHEKMCP

Hier geht's weiter

Zur Person

Labore

Zurück zu Vits