Drittversuchscoaching

In einem Hochschulstudium besitzen Studierende eine endliche Möglichkeit an Prüfungsversuchen. In Meschede im Fachbereich Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften sind es drei Prüfungsversuche – ohne die Möglichkeit einer ergänzenden mündlichen Prüfung. Besteht ein Prüfling diesen Drittversuch nicht, ist das Studium beendet und sie/er wird exmatrikuliert.

Soweit muss es aber in aller Regel nicht kommen. Fast immer sind Probleme mit der Lernstrategie bzw. mit dem Zeit- und Selbstmanagement verantwortlich zu machen. Somit es es möglich, sich effektiv und zielgerichtet auf den letzten Prüfungsversuch vorzubereiten.

Was ist das Drittversuchscoaching?

Seit einigen Jahren biete ich die Möglichkeit einer strategischen Prüfungsvorbereitung an. Dieses Drittversuchscoaching wird stark nachgefragt und führt bislang fast immer zum Erfolg.

Da eine sinnvolle Lernstrategie auf einer kontinuierlichen Beschäftigung mit dem Modul beruht, beginnt das Coaching zum Vorlesungsbeginn bzw. zum frühestmöglichen Zeitpunkt. Im Vorgespräch analysieren wir Ihre aktuelle Situation: Wie ist es zu zwei Fehlversuchen gekommen, wie war die Lernstrategie, welcher Qualität waren die Fehler in der Prüfung etc.?

Das Drittversuchscoaching findet als semesterbegleitend als Moodle-Kurs statt. Auf diese Weise können Sie zeit- und ortsunabhängig schrittweise Ihre Lernkompetenz verbessern und ein effizientes Lernmanagement aufbauen.

Der Kurs umfasst folgende Punkte:

  • die wichtigen Prozessschritte einer effizienen Vorbereitung
  • Lerntechniken sowie wichtige Werkzeuge des Zeit- und Selbstmanagements und
  • regelmäßiges Feedback zu Ihrem Lernfortschritt.

Und wenn die Nerven nicht mehr mitmachen?

Ein Drittversuch ist vor allem mental eine hohe Belastung. Schließlich geht es darum, ob das Studium weitergeht oder nicht. In aller Regel stärkt das kontinuierliche Feedback das Selbstbewusstsein, weil die Coachees bereits im Lernprozess feststellen, dass Ihre Kompetenz sich auf einem sehr viel höherem Niveau bewegt als vor den beiden Fehlversuchen.

Sollte im Laufe des Semesters die Sorge vor einem möglichen Scheitern zunehmen und sich hemmend auf die Vorbereitung auswirken, biete ich die Bearbeitung des Prüfungstresses in einem Einzelcoaching an. Auf der Basis eines solchen psychosozialen Coachings erwerben die Coachees Handlungsalternativen, um im Falle des Falles die anspruchsvolle Prüfungssituation souverän meistern zu können.

Diese spezielle Coaching steht selbstverständlich allen Studierenden am Standort zur Verfügung – nicht nur im Falle des Drittversuchs. Buchen Sie hierfür einen Termin über meinen Beratungsterminkalender .

Wie melde ich mich zum Drittversuchscoaching an und woran muss ich denken?

Wie gesagt – melden Sie sich so früh wie möglich! Ich führe mit Ihnen immer zunächst das Erstgespräch. In aller Regel genügt es, wenn wir dieses im Rahmen der offenen Sprechstunden führen, die Sie über meinen Beratungsterminkalender (hier rechts in der Navigation) einsehen können.

Folgende Ratschläge sollten Sie schon hier bedenken:

  • Gehen Sie Ihren Drittversuch nach Möglichkeit in dem Semester an, in der die Veranstaltung gelesen wird. Sie benötigen neben meinem Coaching eine gute Struktur und Unterstützung durch den Lehrstuhl. Der ist gewährleistet, wenn die Veranstaltung stattfindet.
  • Schreiben Sie den Drittversuch möglichst als einzige Klausur in betreffenden Prüfungsblock. Das verzögert zwar eventuell Ihr Studium – doch geht es hier darum, überhaupt weiterstudieren zu können. Im jeweils anderen Prüfungsblock können Sie dafür ganz normal planen.
Und: Der Einstieg in das Drittversuchscoaching ist jeweils in den ersten drei Wochen der Vorlesungsphase möglich. Vorgespräche für ein Coaching im Folgesemester können wir jederzeit führen.