Drittversuchscoaching

In einem Hochschulstudium besitzen Studierende eine endliche Möglichkeit an Prüfungsversuchen. In Meschede im Fachbereich Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften sind es drei Prüfungsversuche – ohne die Möglichkeit einer ergänzenden mündlichen Prüfung. Besteht ein Prüfling diesen Drittversuch nicht, ist das Studium beendet und sie/er wird exmatrikuliert.

Soweit muss es aber in aller Regel nicht kommen. Fast immer sind Probleme mit der Lernstrategie bzw. mit dem Zeit- und Selbstmanagement verantwortlich zu machen. Somit es es möglich, sich effektiv und zielgerichtet auf den letzten Prüfungsversuch vorzubereiten.

Was ist das Drittversuchscoaching?

Seit einigen Jahren biete ich die Möglichkeit einer strategischen Prüfungsvorbereitung an. Dieses Drittversuchscoaching wird stark nachgefragt und führt bislang fast immer zum Erfolg.

Da eine sinnvolle Lernstrategie auf einer kontinuierlichen Beschäftigung mit dem Modul beruht, beginnt das Coaching zum Vorlesungsbeginn bzw. zum frühestmöglichen Zeitpunkt. Im Vorgespräch analysieren wir die aktuelle Situation des betreffenden Studierenden (hier „Coachee“). Wie ist es zu zwei Fehlversuchen gekommen, wie war die Lernstrategie, welcher Qualität waren die Fehler in der Prüfung etc.

Auf Basis dieses persönlichen Vorgesprächs entwickeln wir die Richtung des weiteren Vorgehens. Während das Drittversuchscoaching sich auf die Optimierung der Lernstrategie fokussiert, eruieren wir parallel dazu die fachliche Unterstützung durch Dozenten, Mitarbeiter und Tutoren.

Grundlage für die neue Lernstrategie ist die Lektüre meines E-Books Lern- und Arbeitsmethodik. Dieses Lernskript ist das Ergebnis aus ca. 10 Jahren Coaching-Erfahrung am Standort Meschede. Zudem sind etliche Erkenntnisse aus der Fachliteratur eingeflossen. Somit ist dieses Buch passgenau auf die Situation am Standort Meschede ausgerichtet und berücksichtigt unsere Vorlesungs- und Prüfungsstruktur. Mit dieser Grundlagen erhalten Coachees das notwendige Rüstzeug, um Ihre Lernstrategie in eine neue Richtung zu bringen.

Ausgehend von der neuen Lernstrategie, die mit dem E-Book entwickelt wurde, optimieren wir den Prozess im Detail. Grundsätzlich treffen wir uns in einem 14-täglichen Rhythmus, bis wir einen anderen absprechen. Das Coaching beginnt jeweils in der zweiten Vorlesungswoche. In der zweiten und dritten Vorlesungswoche trifft sich die Gruppe der Coachees im Lernlabor (Raum 1.2.25). Wir planen den Start in das Coaching gemeinsam und defnieren, wie der neue Weg für Sie aussehen kann. Da wir uns 14-täglich treffen und für die Lernlabore zwei Zeiten wahlweise zur Verfügung stehen (Di., 15:45 bis 17:15 Uhr oder Do., 10:00 bis 11:30 Uhr) nimmt jeder Coachee einmal am Gruppentreffen teil.

Ab der vierten Vorlesungswoche geht das Gruppentreffen in eine Sprechstunde in meinem Büro über. Alle 14 Tage kommen Sie zu einer Sprechstunde bei mir vorbei – allein oder mit Ihren direkten Lernpartnern, die ebenfalls am Dritversuchscoaching teilnehmen. Hierfür stehen mehrere offene Sprechstundentermine in der Woche zur Verfügung:

  • Sprechstunde Lerncoaching: Di., 15:45 bis 17:15 Uhr, Do., 10:00 bis 11:30 Uhr (in der Vorlesungsphase)
  • Die feste offene Sprechstunde montags 14:00 bis 16:00 Uhr
  • Zwei weitere offene Sprechstunden zu wechselnden Zeiten

Prüfen Sie die Termine jeweils im Beratungsterminkalender nach, da aus aktuellen Gründen Termine auch einmal ausfallen können. Zu den einzelnen Sprechstunden kommen Sie ohne Voranmeldung. Sie können zwichen den Tagen/Sprechstunden wechseln, halten Sie aber bitte den grundsätzlichen Rhythmus bei, bis wir einen anderen vereinbaren.

Falls Termine gar nicht passen oder Studierende unregelmäßig an der Hochschule sind, gibt es ergänzend die Möglichkeit des E-Mail-Coachings. Hier berichten die Studierenden detailliert über Ihren Lernprozess, visualisieren Ihre Ergebnisse und erhalten ein dezidiertes Feedback von mir. Diese besondere Form des Coachings sprechen wir aber individuell ab.

Und wenn die Nerven nicht mehr mitmachen?

Ein Drittversuch ist vor allem mental eine hohe Belastung. Schließlich geht es darum, ob das Studium weitergeht oder nicht. In aller Regel stärkt das kontinuierliche Feedback das Selbstbewusstsein, weil die Coachees bereits im Lernprozess feststellen, dass Ihre Kompetenz sich auf einem sehr viel höherem Niveau bewegt als vor den beiden Fehlversuchen.

Sollte im Laufe des Semesters die Sorge vor einem möglichen Scheitern zunehmen und sich hemmend auf die Vorbereitung auswirken, biete ich die Bearbeitung des Prüfungstresses in einem Einzelcoaching an. Auf der Basis eines solchen psychosozialen Coachings erwerben die Coachees Handlungsalternativen, um im Falle des Falles die anspruchsvolle Prüfungssituation souverän meistern zu können.

Diese spezielle Coaching steht selbstverständlich allen Studierenden am Standort zur Verfügung – nicht nur im Falle des Drittversuchs. Buchen Sie hierfür einen Termin über meinen Beratungsterminkalender .

Wie melde ich mich zum Drittversuchscoaching an und woran muss ich denken?

  • Wie gesagt – melden Sie sich so früh wie möglich! Da die Nachfrage zum Semesterbeginn sehr hoch ist, füllen Sie bitte im Vorfeld diese Bestandsaufnahme Drittversuchscoaching aus und senden Sie mir vor Ihrem Besuch bei mir per E-Mail zu. Geben Sie mir kurz Bescheid, wann Sie mich in einer der offenen Sprechstunden (kein individueller Termin!) aufsuchen möchten, damit ich vorbereitet bin.
  • Gehen Sie Ihren Drittversuch nach Möglichkeit in dem Semester an, in der die Veranstaltung gelesen wird. Sie benötigen neben meinem Coaching eine gute Struktur und Unterstützung durch den Lehrstuhl. Der ist gewährleistet, wenn die Veranstaltung stattfindet.
  • Machen Sie sich im Vorfeld bereits mit dem E-Book "Lern- und Arbeitsmethodik" vertraut.
  • Zu Beginn unserer gemeinsamen Arbeit erstellen Sie auf Basis des E-Books einen Lernplan und lassen mir diesen per E-Mail zukommen. Der Plan ist sehr wichtig, damit ich einschätzen kann, wie realistisch und zielführend Ihre Vorbereitung verläuft. Sie erhalten ein direktes Feedback auf Ihren Plan. Ohne Lernplan ist kein Coaching möglich.
  • Schreiben Sie den Drittversuch möglichst als einzige Klausur in einem Prüfungsblock. Das verzögert zwar eventuell Ihr Studium – doch geht es hier darum, überhaupt weiterstudieren zu können. Im anderen Prüfungsblock
  • Und: Der Einstieg in das Drittversuchscoaching ist jeweils in den ersten drei Wochen der Vorlesungsphase möglich. Vorgespräche für ein Coaching im Folgesemester können wir jederzeit führen.