Lerncoaching

Lernen in der Schule/Ausbildung und Lernen an der Hochschule unterscheiden sich gravierend. Aus diesem Grund gestaltet sich der Übergang von der Schule zur Hochschule für viele Studienanfänger als schwierig. Stofffülle, Lernaufwand und das Niveau der Klausuren wird unterschätzt und für einige Erstsemester bleibt der Studienerfolg zunächst einmal aus.

Soweit muss es nicht kommen. Studieneinsteiger müssen nicht nur neue Inhalte lernen, sondern auch das Lernen selbst. Hierfür bin ich als Ihr Studierendencoach Ihr Ansprechpartner.

Wie funktioniert das Lerncoaching?

Zunächst einmal gilt: je früher, desto besser! Sobald Sie bemerken, dass etwas nicht rund läuft, Sie die Stoffmenge kaum oder nicht bewältigen können oder Sie Schwierigkeiten feststellen, Zusammenhänge zu verstehen, sollten Sie sich unbedingt zeitnah bei mir melden. Am besten vereinbaren Sie einen Termin über meinen Beratungsterminkalender .

Im Erstgespräch analysieren wir die Art und Weise Ihres Lernens, Ihre Stärken und Schwächen usw. Auch Ihre persönliche Situation kann ebenfalls einen wichtigen Aspekt bilden und beeinflusst u. U. Ihren Lernerfolg. Auf Basis aller Erkenntnisse entwickeln wir Ihre Lernstrategie.

Grundlegend ist immer die Lektüre mein Skripts Lern- und Arbeitsmethodik, das Sie in meinem Downloadbereich (Sciebo-Ordner „Online-Ordner Downloadbereich/Lerncoaching“) finden. Sie erarbeiten zunächst in Eigenregie die Grundlagen des hochschulischen Lernens. Das Skript ist das Ergebnis aus weit über 40 Workshops, die ich in Meschede zum Thema durchgeführt habe, meiner Erfahrungen aus dem Einzelcoaching und speist sich ferner aus Erkenntnissen der Fachliteratur. Das Skript ist passgenau auf die Abläufe der Studiengänge hier am Standort Meschede ausgerichtet.

Basierend auf diesem Skript finden Sie auf der Lernplattform Moodle den Kurs "Lerncoaching". Dieser Kurs beinhaltet die vorlesungs- bzw. semesterbegleitende Vorbereitung auf Ihre Prüfungen. Der Kurs gestaltet

  • den Rahmen für Ihre neue Lernstrategie
  • die wichtigen Prozessschritte einer effizienen Vorbereitung
  • Lerntechniken sowie wichtige Werkzeuge des Lern- und Selbstmanagements und
  • regelmäßige Feedbackmöglichkeiten mit mir als Ihren Coach.

Für die Teilnahme ist ein Vorgespräch mit mir im Rahmen der offenen Sprechstunden notwendig. Eine Anmeldung ist nur bis Ende der jeweils 3. Vorlesungswoche möglich, da es sich um eine Prozessbegleitung Ihres Lernens handelt.

Sie reflektieren über diese Kanäle Ihren Lernfortschritt und erhalten über die gemeinsame Arbeit eine Optimierung Ihrer Strategie, indem wir alternative Wege einschlagen oder neue Techniken integrieren.

Auf diese Weise bauen Sie peu à peu Ihre Lernstrategie auf, mit der Sie das Studium souverän meistern können.

Und wo bleibt die psychische Fitness?

Prüfungen sind in der Regel eine Stresssituation. Die meisten Studierenden kommen mental in Prüfungen mehr oder weniger gut zurecht, aber ein gar nicht mal so kleiner Teil spürt Stresssymptome, die es ihnen verwehrt, das erlernte Wissen abzurufen und sich mit der notwendigen Konzentration den Prüfungsaufgaben zu widmen.

Ein gewisses Maß an Anspannung („gesundes“ Lampenfieber) ist der Leistungsfähigkeit sogar zuträglich. Übersteigt die so genannte Erregung aber einen bestimmten Punkt, wird Stress als Einschränkung erfahren.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und Ihre Prüfungsergebnisse häufig Ihre Möglichkeiten nicht widerspiegeln, buchen Sie einen Beratungsterminkalender . In einem speziellen Coaching erarbeiten wir Handlungsalternativen für stressige Situationen.