Prof. Dr. Martin Botteck

Beruflicher Werdegang

  • Studium der Elektrotechnik und Promotion zum Dr.-Ing. an der TU Dortmund. im Jahr 1993. Schwerpunkte: Nachrichtentechnik und mehrdimensionale digitale Signalverarbeitung. Während dieser Zeit Mitarbeit an europaweiten Forschungsverbundprojekten zum Thema HDTV (EUREKA 95) und Fernsehempfängerarchitekturen (Jessi IQTV) in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr.-Ing. H. Schröder am Lehrstuhl für Kommunikationstechnik.
  • Ab 1993 in verschiedenen Positionen Mitarbeit bei der Konzeption und Geräteentwicklung von Digital Video Broadcast (DVB) bei der Nokia Consumer Electronics in Bochum. Projektleitung für die Entwicklung der d-box 1 und d-box 2 in Zusammenarbeit mit der Kirch-Gruppe.
  • Seit 2000 Leitung von Programmen und Arbeitsgruppen bei Nokia Mobile Phones zur Entwicklung von Applikationsplattformen und Softwarearchitekturen zur Realisierung von Bluetooth in Mobilgeräten.
  • Ab 2004 Leitung einer Arbeitsgruppe der Konzernforschung (Nokia Research Center) in Bochum und Helsinki. Schwerpunkte der Arbeiten waren
    • Technologien für Test und Validierung,
    • Architekturen für Multimedia in mobilen Endgeräten
    • Virtualisierung eingebetteter Systeme und
    • Musikklassifikation
  • Nach 2008 verschiedene leitende und freiberuflich beratende Tätigkeiten in Ingenieurbüros in Essen und Lörrach. Schwerpunkte lagen dabei auf Organisationsaufgaben und technischen Fachbeiträgen zur
    • Videosignalverarbeitung für die Logistiküberwachung
    • Software- und Hardwareentwicklung von Kommunikationssystemen für die Automatisierungstechnik
    • Automobile Infotainment- und Telematiklösungen
  • Während dieser Zeit begleitend weitere Arbeiten zur Musikklassifikation und Lehrtätigkeit an der Hochschule.
  • Berufung an die FH Südwestfalen im Frühjahr 2012
Prof. Dr.-Ing. Martin Botteck ist Mitglied der ITG (Fachausschuss 3.1) und Senior Member des IEEE sowie Mitglied im Programmausschuss verschiedener internationaler Konferenzen, Gutachter für Fachzeitschriften und die EU-Kommission.

Weitere Informationen zu meinem Werdegang kann ich per email auf Anfrage zur Verfügung stellen.