Prof. Dr.-Ing. Stephan Breide

Beruflicher Werdegang

Prof. Dr.-Ing. Stephan Breide, Jahrg. 1958, studierte von 1979-1985 Elektrotechnik mit den Schwerpunkten Nachrichten-, Nachrichtensystem- und Fernsehtechnik an der Technischen Universität Braunschweig.

  • Von 1985 bis 1990 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter und akademischer Rat am Institut für Nachrichtentechnik der Technischen Universität Braunschweig unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. H. Schönfelder. Promotion zum Dr.-Ing. 1991 mit einem Beitrag zur datenratenreduzierten Übertragung der Farbdifferenzsignale in zukünftigen HDTV-Systemen.
  • Ab 1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungsinstitut der Deutschen Bundespost Telekom (heute Technologiezentrum Darmstadt der Deutschen Telekom AG). Ab 1993 Leiter der Forschungsgruppe „Interaktive Audio-visuelle Systeme und Dienste“. Durchführung von Systemuntersuchungen und internationaler Pilotversuche im Bereich HDTV, Stereoskopisches Fernsehen, Interaktives Fernsehen und hochqualitativer Videokommunikationssysteme.
  • Fortführung der Arbeiten ab 1997 in der neu gegründeten Deutschen Telekom Berkom GmbH, Berlin. Dort Abteilungsleiter für den genannten Aufgabenbereich.
  • Annahme eines Rufes an die Universität-Gesamthochschule Paderborn, Abtlg. Meschede (heute FH-Südwestfalen), zur Übernahme der Professur „Kommunikationsnetze und Multimedia“ zum 1.8.1998.
  • Von 1994 bis 2010 Mitglied des Vorstandes der Fernseh- und Kinotechnischen Gesellschaft, FKTG
  • Von 2002 bis 2010 Vorsitzender der FKTG
  • Seit 1993 Leiter der Fachgruppe 3.1.1 „Grundlagen der Fernsehtechnik und elektronischer Medien“ der Informationstechnischen Gesellschaft ITG des VDE - heute Fachausschuss 3.1 der ITG.
  • Seit 2009 gewählter Leiter des BBCC.NRW - Breitbandkompetenzzentrum NRW

Weiter Informationen zur Person ? Schicken Sie mir eine Email.