Prof. Dr. rer. nat. Henrik Schulze

Forschung und Entwicklung

In der Forschung liegt mein Schwerpunkt im Bereich der Modulation und Codierung insbesondere für Ton- und Bildübertragung über Mobilfunkkanäle. Hier habe ich umfangreiche Erfahrungen in der Untersuchung verschiedener Verfahren (analytisch und mit Computersimulationen). Ich habe Erfahrungen mit der Simulation verschiedener digitaler Übertragungssysteme wie etwa dem digitalen Hörrundfunk (sowohl DAB als auch DRM), dem digitalen Fernsehen (DVB) und dem drahtlosen Indoor-System HIPERLAN/2. Ich war wesentlich beteiligt an der Entwicklung und Spezifikation der Kanalcodierung für die Hörrrundfunksysteme DAB und DRM. Derzeitiger Schwerpunkt ist die Simulation und analytische Untersuchung von Kanalcodierung bei höherstufigen Modulationsverfahren sowie Space-Time Codes.

Erfahrungen mit der Simulation von Übertragungssystemen

  • DAB (Digital Audio Broadcasting)

  • DRM (Digital Radio Mondiale)

  • DVB (Digital Video Broadcasting)

  • HIPERLAN/2 (High Performance Radio Local Area Network)

Veröffentlichungen

Patente

Projekte