Labore für Gießereitechnologie

Gießereilabor

Gebäude: Jahnstraße 23
Raum: 13.4.5.1

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. C. Sommer

Das Labor Gießereitechnologie wird von:

Prof. Dr.-Ing. C. Sommer

geleitet und von :

Dipl.-Ing. Hans-Joachim Hagebölling
Dipl.-Ing. Rainer Hofmann

betreut.


Für die Durchführung der Laborveranstaltungen der neuen Vertiefungsrichtung „Gießereitechnologie“ wird im Gebäude Jahnstraße 23 der Laborraum 13.4.5 neu eingerichtet. Die technische Ausstattung ist so ausgelegt, dass Forschungs- und Entwicklungsprojekte (z. B. Drittmittelprojekte) im Bereich der Gießereitechnologie in Beteiligung bzw. projektverantwortlich durchgeführt werden können.

Es werden in der Grundausstattung folgende Einrichtungen installiert:

  • * Schmelzen von Gusslegierungen
    • elektrisch widerstandsbeheizter Tiegelofen
      • Aluminium- und Kupfer-Gusslegierungen
      • Einsatzgewicht bis ca. 50 kg / 150 kg

  • Schmelzebehandlung
    • Entgasungs- und Reinigungsanlage für Aluminiumschmelzen (FDU-Gerät)

  • Prüfung der Schmelze
    • Unterdruck-Dichteprüfung

  • Kern- und Formsandprüfung
    • Herstellung von Norm-Prüfkörpern
    • Siebprüfung
    • Nasszugfestigkeitsprüfung
    • Grünzugfestigkeitsprüfung
    • Gasdurchlässigkeitsprüfung

  • Herstellung von verlorenen Kernen
    • Chargen-Schwingmischer
    • industriell gebräuchliche Kernschießmaschine
      • Schießvolumen 2,5 l
      • ausgelegt für kalt- und warmhärtende Kernbindersysteme
      • Begasungseinheit auch für anorganische Kernbindersysteme

  • Herstellung von verlorenen Formen / Gießen in verlorene Formen
    • industriell gebräuchlicher Formsandmischer (Intensivmischer)
      • Fassungsvermögen max. 75 l Formsand
    • Handformen
        • Kastengröße max. 500 x 400 x 200/200 mm
    • Schwerkraft-Gießverfahren

  • Gießen in metallische Dauerformen
      • Schwerkraft-Gießverfahren
      • Kipp-Kokillenguss, Kokillenabmessung ca. max. 500 x 500 mm

  • Werkstoff- und Bauteilprüfungen im vorhandenen Werkstoffprüflabor

Wir laden Sie herzlich ein, einen Rundgang durch unser Labor zu machen. Ein Mausklick genügt:

Hier gibt es eine 3-D-Ansicht des Labors

Voraussetzung für das interaktive Betrachten ist eine Installation des Adobe-Flash-Player (http://www.adobe.de/)