Rapid Prototyping

Gebäude: Jahnstraße 23, Meschede
Raum: 13.4.2

Ansprechpartner: Prof. Dr. Stolp, Dipl.-Ing. Zimmer

Im Labor für CAD / CAM ist ein moderner Rapid-Prototyper in Betrieb genommen. Man kann sich die Funktionsweise dieses Gerätes wie ein 3D-Drucker vorstellen, der Schicht für Schicht eine Kunststofflage aus einem ABS-Werkstoff aufbaut und miteinander verbindet.

Mit diesen System lassen sich binnen kürzester Zeit - oft sogar innerhalb einer Stunde - qualitativ hochwertige und haltbare 3D-Konzept-Modelle aus ABS erstellen. Das bürotaugliche Gerät (siehe Abbildung 1) findet seine Anwendung, um schon in frühen Entwicklungsphasen ausssagefähige und haltbare Konzeptmodelle zu erhalten.

Rapid Prototyping
FH SWF MESCHEDE

Der Nutzen einer solchen Anlage ist sehr vielfältig.

  • Datenvisualisierung für alle am Produkt-Entwicklungsprozess Beteiligten ist schnell und ohne Umstände möglich

  • Verkürzte Entwicklungszeiten

  • Vermeidung kostenverursachender Verzögerungen und Fehler im Entwicklungsprozess

  • Visualisierung von "Simultaneous Engineering"

Besonderheiten:

  • leichte Bedienbarkeit

  • arbeitet wie ein normaler Plotter im Netzwerk

  • Modell-Herstellung per Mausklick

  • hohe Betriebssicherheit

  • Daten werden von der Software auf eventuelle Fehler geprüft

  • Bauteile können skaliert, dupliziert und geschachtelt werden

schnecke
FH SWF MESCHEDE

Die Abbildung 2 zeigt die Entstehung eines Schraubenverdichterlaufrades. Unten ist die Stützgeometrie gut zu erkennen, die später in einem Ultraschall-Reinigungsbad einfach entfernt wird. Auf diese Weise lassen sich sogar komplett montierte Baugruppen in einem Arbeitsgang herstellen.

Zunächst wird die Fläche ähnlich einer Schraffur gefüllt und dann für die nächste höhere Ebene die Außenkontur abgefahren und wieder quasi per Schraffur die Innenfläche gefüllt. So wächst das Bauteil Schicht für Schicht um 0,17mm bis 0,25mm an. Auf diese Weise und dank des ABS-Kunststoffes lassen sich Funktionsmodelle bauen, die sogar Betrieb unter Praxisbedingungen erlauben, wie z.B. die Laufradoptimierung einer Gartenpumpe.