HexaGo: Leichtes Vulkanfiber-E-Bike aus Soest

Studierende präsentieren das Elektro-Bike „Hexa Go“

Erschwerte Bedingungen hatte die gut 70-köpfige studentische Arbeitsgruppe bei diesem Projekt, weil dieses Mal auch die Vorderradgabel aus Vulkanfiber bestehen sollte. Die Studierenden entwickelten eigens eine Vorrichtung mit der sie die Rohre wickelten. Antrieb, Räder und Lenker durften als Zukaufteile gewählt werden.

Auch leichter sollte das Gefährt werden. Bei den ersten beiden Zweirädern war die Rahmenfestigkeit durch massiv verleimte Platten erreicht worden. Beim HexaGo besteht die Karosserie aus sternförmig gesteckten Fiberplatten. Weil in der Draufsicht der Konstruktion sechseckige Hohlräume entstanden, erhielt der E-Scooter den Namen HexaGo.

Beteiligt waren die drei Studiengänge Maschinenbau, Design- und Projektmanagement und Technische Redaktion und Projektmanagement. Zur Realisierung bildeten die Studierenden entsprechende Teams, die sich um Entwurf, Konstruktion und Fertigung kümmerten. Aber auch Ressorts wie Teilebeschaffung, technische Dokumentation und Öffentlichkeitsarbeit wurden ins Leben gerufen. Für die Realisierung konnten die Sparkasse Soest, Deutsche Bank Soest und Hornex als Sponsoren gewonnen werden.

Video Soester Anzeiger

Ausführliche Berichterstattung im Soester Anzeiger:

Bildergalerie