Mpumalanga: Studentisches Hilfsprojekt in Südafrika

Vegetable Gardens & Water Management

Vier Soester Agrarstudenten fliegen im Juli 2015 für drei Monate in die Region Mpumalanga in Südafrika, um an einem humanitären Projekt mitzuarbeiten. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der ländlichen Entwicklung. Ganz praktisch wollen die jungen Leute Land urbar machen, bestehende Gemüsegärten erweitern und gleichzeitig Kinder und Jugendliche in den Grundlagen des Pflanzenbaus unterrichten. Die vier sind nach den Gruppen 2012 (Lisa Berendes, Linda Hahn, Nina Sehnke und Thomas Rathmer) und 2014 (Johannes Bayer, Franziska Havelt, Steffen Hünnies und Anna Schönweitz, hier links im Bild zu sehen) bereits die dritte Gruppe, die aktiv bei dem Hilfsprojekt mitmacht.

Am 20. Juli geht es für die Soester Agrarstudenten Pia Stolla, Joana Bäcker, Christoph Mützenich und Georg Wester-Ebbinghaus los. Initiiert und betreut wird das Projekt von Prof. Dr. Thomas Weyer. Wie ihre Vorgänger wollen sich auch die aktuellen Südafrika-Fahrer um die Aids-Waisen kümmern, die in Child-headed households leben.

Die Agrarstudenten wollen 3.000 Euro für Saatgut, Wassertanks und ein neues Transportfahrzeug sammeln.

Wir brauchen Ihre Hilfe!

Spendenkonto Fachhochschule Südwestfalen
Konto Nr. 161 752
BLZ 445 500 45
Sparkasse Iserlohn

IBAN DE12 4455 0045 0000 1617 52
BIC WELADED1ISL

Verwendungszweck: 990906099/590010000, Stichwort Mpumalanga

Bild 1: Verteilung der seedlings für den Pflanzenbauwettbewerb für Kinder bis zwölf Jahre

Bild 2: How to grow the best beet root? Yes I can!

Bild 3: Eine Gruppe der unter Zwölfjährigen lernt, wie man ein Beet vorbereitet und dann mit Gemüsepflanzen bepflanzt, ernährt und bewässert.

Bild 4: German-Tyre-Project von Franziska, Anna, Steffen und Johannes in 2014 gestartet. Die Altersgruppe der unter Siebenährigen braucht ein nicht zu großes Beet. Bunt bemalte, herumliegende Autoreifen bieten ein überschaubares Beet für drei bis 5 Pflanzen und verschönern den Lebensraum der Kinder, die wissbergierig lernen wollen.

Die Provinz Mpumalanga

Mpumalanga ist eine südafrikanische Provinz im Nordosten der Republik. Der Name Mpumalanga ist die SiSwati-Bezeichnung für den „Ort, an dem die Sonne aufgeht".
Im Norden grenzt Mpumalanga an die Limpopo-Provinz, im Osten an die Staaten Swasiland und Mosambik; im Süden liegen die Provinzen KwaZulu-Natal und Freistaat, westlich davon Gauteng. Die Hauptstadt ist Mbombela

Partnerschaft von Mpumalanga und NRW

Seit 1995 besteht eine Zusammenarbeit zwischen dem Bundesland Nordrhein-Westfalen und der südafrikanischen Provinz Mpumalanga.
Das Mpumalanga Forum wurde Ende 2001 mit dem Ziel gegründet, allen Organisationen in NRW, die Beziehungen zur Partnerprovinz unterhalten, eine Plattform zum Erfahrungs- sowie Informationsaustausch und gemeinsames Lernen für Bürgerinnen und Bürger in Nord und Süd anzubieten.
Zum Forum gehören 150 Akteure aus Kirche, Gesellschaft und Politik. Sechzig staatliche und nicht-staatliche Institutionen, Verbände und Einrichtungen kooperieren in den Bereichen Gesundheit, Sport, Kunst, Kultur und ländliche Entwicklung.

Prof. Dr. Thomas Weyer arbeitet von Beginn an im Mpumalanga Forum. Seit 2010 ist er auch Mitglied der Steuerungsgruppe.