Marc Wolf, M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Agrarwirtschaft, Standort Soest.

Marc Jörg Wolf | Fachbereich Agrarwirtschaft

Kontaktdaten

02921 378 3217

Hausanschrift

Lübecker Ring 2
59494 Soest Raum: 01.217

Postanschrift

Postfach 1465
59474 Soest

Angewandte Forschung in der Grünlandwirtschaft in der Mittelgebirgsregion in Nordrhein-Westfalen - Nährstoffeffizienz, Proteinproduktion und diversifizierte Nutzungssysteme.

Projektleitung:
Prof. Dr. Harald Laser
Dr. Franz-Ferdinand Gröblinghoff
Förderung durch:
MUNLV Düsseldorf , LANUF (Projektträger)
Kooperation:
Landwirtschaftskammer NRW
Projektbearbeitung:
Ansprechpartner: MSc. Marc Wolf
Dipl.-Ing. H. Kivelitz (ehemals)
LTA Sabine Bidermann
Projektzeitraum:
2008 - 2017

Projektziel:
In Anbetracht einer abnehmenden Ressourcenverfügbarkeit in den Grünlandregionen Nordrhein-Westfalens konzentrieren die Landwirtschaftskammer NRW und der Fachbereich Agrarwirtschaft der FH Südwestfalen in Soest ihre Versuchs- und Forschungsaktivitäten in allen Fragen der Grünlandbewirtschaftung. Ziel dieser Kooperation ist es, mit Effizienzsteigerungen in der Futterproduktion auch in Zukunft eine nachhaltige Entwicklung von Grünlandbetrieben zu gewährleisten. Entsprechend führen die Kooperationspartner Landwirtschaftskammer NRW und FH Südwestfalen die Versuchsvorhaben zur Lösung von Beratungsaufgaben gemeinsam durch. Zusätzlich sollen Projekte in der angewandten Forschung gezielt innovative Entwicklungen forcieren. Die Bearbeitung spezieller Fragestellungen mit umweltrelevanten Aspekten oder förderpolitischen Hintergründen stellt dabei Datenmaterial für die Politikberatung zur Verfügung.
Ausdruck dieser Kooperation ist die Grünlandversuchsstation in Remblinghausen, bei Meschede im Sauerland. Ein seit vielen Jahren durch die Mitwirkung in verschiedenen Projektvorhaben ausgewiesener, landwirtschaftlicher Betrieb stellt dafür Flächen langfristig zur Verfügung und hat am Aufbau der Versuchsstation mitgewirkt.
Das Forschungs- und Personalkonzept ist mit dem Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz abgestimmt.

Folgende Versuche werden derzeit von der FH SWF eingebracht:

Versuch zur Derogationsregelung

Eine langjährige, praxisnahe Untersuchung der Ausbringung von 230 kg Stickstoff pro Hektar und Jahr aus Viehdung bei intensiver Grünlandbewirtschaftung und die damit einhergehenden Nitratauswaschungen und Stickstoffnutzungseffizienz.

Weidesimulationsversuch

Ein Modellversuch zur intensiven Kurzrasenweide im unmittelbaren Systemvergleich mit Nutzungsalternativen, mit dem Ziel Kurzrasenweidebestände, bezogen auf die futterbauliche Leistung, Narbenqualität und N-Effizienz, langfristig zu optimieren.

Ammoniakemissionen nach Biogasgülleapplikation

Der Vergleich von Nährstoffeffizienz und Emissionsverhalten nach der Ausbringung von Biogasgülle auf Grünland, in Abhängigkeit von der Ausbringungsmenge und verschiedenen pflanzenbaulichen Maßnahmen um Ammoniakverluste zu reduzieren.

Frässaat zur Etablierung von Leguminosen im Grünland

Die Entwicklung eines „Hybridsystems“ zur Steigerung der Produktion von Futterprotein zur Silagenutzung mittels erhöhter Leguminosenanteile von Grünland, sowie der Einfluss von Maßnahmen zur Leguminosenförderung auf die Leistung der gesäten Arten.

> top