Anwendbarkeit geophysikalischer und landtechnischer Methoden zur Bestimmung von flächenhafter Bodenverdichtung auf landwirtschaftlichen Flächen

Betreuer:
Prof. Dr. L. Volk
Kooperation:
Prof. Dr Rainer Horn
Institut für Pflanzenernährung und Bodenkunde
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Prof. Dr. Wolfgang Rabbel
Institut für Geophysik
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Förderung:
Bundesanstalt für Landwirtschaft (BLE), Bonn
Pojektzeitraum:
2005 - 2009
Mitarbeiter:
Stephan Denker, M. Sc. agr.

Bodenverdichtungen sind vielfach die Folge von Ernte- und Transportarbeiten mit großen Radlasten auf dem Acker. Um die Auswirkungen des Fahrverkehrs erfassen zu können sollen mit Hilfe eines Ho-rizontalmesswagens Verdichtungen unter definierten Bedingungen auf den Versuchsgütern der Fach-hochschule Soest und der Universität Kiel erzeugt werden. Variiert werden die Radlasten, der Reife-ninnendruck und die langjährige Bodenbearbeitung.
In einem interdisziplinären Ansatz sollen mit den klassischen Methoden der Bodenkunde sowie dem Einsatz der innovativen Verfahren der Geophysik und der Agrartechnik die erzeugten Verdichtungen dokumentiert werden. Zusätzlich werden die Wirksamkeit der üblichen Verfahren der Bodenlockerung überprüft und Handlungsempfehlungen für die Praxis erarbeitet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

> Top

Reifenregler für Traktoren

Betreuer:
Prof. Dr. L. Volk
Kooperation:
Reifenhersteller, Landmaschinenindustrie
Förderung:
Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Projektzeitraum:
2001- 2004

Der Reifendruck landwirtschaftlicher Maschinen wird üblicherweise für die Straße eingestellt. Diese Reifendrücke sind für das Befahren von Ackerböden zu hoch. Um schädliche Verdichtungen zu vermeiden, muss der Reifendruck auf dem Acker deutlich abgesenkt werden. Neben der Vermeidung von Bodenschadverdichtungen sind geringerer Reifenverschleiß und Dieselverbrauch, höhere Zugkraft und Fahrkomfort weitere Vorteile eines angepassten Reifendrucks.
Trotz dieser Vorteile unterbleibt die Druckanpassung zwischen Acker- und Straßenfahrt in der Praxis, da die Technik zur Luftdruckanpassung nicht praxisgerecht ist und das Anhalten und Absteigen vom Fahrzeug erforderlich macht. Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Systems, mit dem der Reifendruck während der Fahrt aus der Kabine eingestellt werden kann. Dabei erfolgt die Druckübertragung über einen in der Schlepperachse liegenden Drehüberträger.

> Top

Turbotrockner

Betreuer:Turbotrockner
Prof. Dr. L. Volk
Kooperation:
FB Elektrische Energietechnik (Prof. Dr. Weimar)
Förderung:
Innovationsfonds Universität Paderborn
Projektzeitraum:
2000-2005

Die Trocknung von Getreide und besonders Mais ist ein energieaufwändiger und langwieriger Prozess, da die Feuchtigkeit im Inneren des Korns von der üblicherweise eingesetzten Warmluft nicht erreicht wird. Durch die Kombination von Warmlufttrocknung und dem tieferwirkenden Einsatz von Mikrowellen wird bei der Getreide- und Maistrocknung der Energiebedarf und die Trocknungszeit deutlich gesenkt. Das patentierte Verfahren spart ca. 1/3 der Energie ein.

> Top