Die Susatia - Aufgaben & Ziele

Die Susatia will den Studierenden helfen, sich in Soest einzuleben, gesellschaftliche Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu begründen; sie soll zusätzlich fachliche und allgemeinwissenschaftliche Anregungen bieten.

Weiter hat sie den Zweck, die Verbindung zu Soest und zum Fachbereich zu erhalten sowie die freundschaftlichen und beruflichen Beziehungen ihrer Mitglieder zu fördern. Sie lagen und liegen demnach vor allem in der gegenseitigen Unterstützung ihrer Mitglieder und der aktiven Studenten/innen. Diese Hilfe fand vor allem bei der Wiedereröffnung der Lehranstalt 1947 ihren Niederschlag, in dem den Neuanfängern in dem zu 80 % zerstörten Soest Unterkunft und Verpflegung und der Schule Holz für das erforderliche Mobilar und zum Heizen zur Verfügung gestellt wurde.

Heute liegen die Aufgaben vorwiegend in der finanziellen Unterstützung der Studierenden bei Exkursionen, Festen und Feiern und z.B. den "Soester Gesprächen". Darüber hinaus pflegt sie vor allem einen engen Kontakt mit dem Fachbereich Agrarwirtschaft und den Studenten, der sich u.a. auch in den Beitritten zum Verband niederschlägt, der sich zwischen 65 und 75 % der Neuanfänger eingependelt hat.