Publikationen

Gefühl und Empfindung. Über ihre Bedeutung für ästhetische Bildung im Kontext von Schillers Theorie. In: Huber, Matthias; Krause, Sabine (Hrsg.): Bildung und Emotion. Wiesbaden 2018, S. 59-74.

Ästhetische Mündigkeit. Schillers Bildungstheorie im Lichte der Formulierung einer kritischen pädagogischen Ästhetik. In: Rühle, Manuel et al. (Hrsg.): Pädagogik als praktische Gesellschaftskritik. Baltmannsweiler 2017, S. 89-98.

Schillers Theorie der individuellen Entwicklung. In: Kritische Pädagogik, 21. Jg., Heft 1-3/2016, S. 3-14.

Form und Stoff in Schillers Theorie der Ästhetischen Erziehung. Köln 2015. (Dissertation)

Zur Lage der universitären Lehre nach dem Hochschulzukunftsgesetz (HZG), oder: Governance ist das neue Double-Bind – Ein kritischer Zwischenruf. In: Der pädagogische Blick. Nr. 3/2014, S. 1-5 (mit Alf Hellinger).

Pädagogische Überlegungen zu Schillers Gedicht „Würde der Frauen“. In: Journal Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW. Nr. 31/2012, S. 53–57. Veröffentlichung des am 16. November 2012 gehaltenen Vortrags auf der Tagung der MittelbauerInnen des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung zu dem Thema "Über den Rand gedacht. Interdisziplinäre Perspektiven der Geschlechterforschung."

Rezensionen

Christoph Wulf: Bilder des Menschen. Imaginäre und performative Grundlagen der Kultur. Bielefeld 2014 (= Edition Kulturwissenschaft. Bd. 61.). In: Der pädagogische Blick. Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen. Nr. 1/2015, S. 60f.

Posterbeiträge

Poster zu dem Thema „Vom Gegensatz über die Ästhetik zur Versöhnung - Relation und Dialektik in Friedrich Schillers Theorie einer ästhetischen Erziehung des Menschen“. Poster ausgestellt am Tag der Nachwuchswissenschaft der Fakultät für Bildungswissen-schaften an der Universität Duisburg-Essen am 11.07.2012. Gewinn des Publikumspreises.