Prof. Dr. Katja Gramelt

Professorin für das Lehrgebiet Frühpädagogik mit entwicklungspsychologischen Kompetenzen

Forschungs- und Lehrprojekte

EfilKi (in Planung)

ErzieherInn filmen Kita-Alltag/Educators film (everyday life) in Kindergarten
Geplant ist das Erstellen von Videostudien, mittels derer im internationalen Dialog die institutionalisierte frühkindliche Bildung aus Sicht von ErzieherInnen reflektiert wird. Die qualitative Studie liefert damit einen Beitrag zur bildungspolitisch geforderten Professionalisierung frühkindlicher Bildung. Beteiligt am Projekt sind bisher Institutionen in Berlin (Deutschland), London (Großbritannien) und Istanbul (Türkei).

EULE (abgeschlossen)

EUropa LErnt / EUrope LEarns - Intercultural professionalization of teachers Finanziert durch die EU im Rahmen des Programms Life Long Learning.
ExpertInnen aus vier Nationen haben gemeinsam mit Studierenden im Land sowie auf internationalen Tagungen ein Fortbildungsmodul zum jeweiligen Expertenthema erstellt: Frühkindliche Bildung (Deutschland), Demokratie lernen (Dänemark), Mehrsprachigkeit (Finnland), Laufbahnlernen (Niederlande). Projektleitung: Prof. Dr. Maria Anna Kreienbaum, BUW.
Weitere Informationen unter www.europalernt.eu

Leben und Lernen in Sambia

Das Projekt umfasst Seminare, Exkursionen & Nachbereitungen sowie Publikationen. Pädagogik- und Lehramtsstudierenden haben sich zunächst in Seminaren theoretisch mit Fragen von Leben und Lernen in Sambia beschäftigt. Eine zweiwöchige Exkursion in das südafrikanische Land ermöglichte einer Gruppe von Studierenden über das theoretische Wissen hinaus vielseitige Erfahrungen zu sammeln. Das Projekt versteht sich als Anregung für eine weitergehende wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema. BA-Thesen zu den Themen sambisches Bildungswesen, Herausforderungen der Entwicklungshilfe, Sport und Bewegung sowie den Umgang mit HIV/AIDS sind entstanden. 2012 erschien das Buch ‚Entwicklung, Bildung und Begegnung am Beispiel Sambias, dass gemeinsam von WissenschaftlerInnen aus Deutschland und Sambia sowie Studierenden geschrieben wurde.
Weitere Informationen unter www.sambia.uni-wuppertal.de