Prof. Dr. rer. nat. Stefan Schweizer

Projektarbeiten

Uhrzeit als farbiges Lichtspiel

(c) Fraunhofer AWZ Soest

Am Campus der Fachhochschule Südwestfalen in Soest wird es in den Abendstunden bunt: Im Gebäude 17 am Windmühlenweg kann man von der Straße aus anhand von bunten Lampen die Uhrzeit lesen. Die Lichtuhr steht für die seit 2013 bestehende Kooperation der Fachhochschule Südwestfalen mit dem Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe. Die Anleitung zum Bau einer solchen Lichtuhr kann hier eingesehen werden. | Mehr ...

LED – Effizient und multifunktional

(c) Fraunhofer AWZ Soest

Heute sind LEDs weit verbreitete Leuchtmittel auf dem Markt. Ihren Einsatz finden sie in Panels für multifunktionale Leuchten oder in Displays zur Anzeige von Informationen. Die Anleitung zum Bau eines LED-Panels ist hier zusammengefasst. | Mehr ...

Abschlussarbeiten

Entwicklung und Inbetriebnahme eines Verschiebetisches für thermografische Aufnahmen

Quelle: www.infratec.de

Die hochpräzise Platzierung und Positionierung von Proben für Thermografie-Aufnahmen erfordert einen Verschiebetisch mit genauer Verstellung mittels Schrittmotoren in X-, Y- und Z-Achse. Ziel dieser Abschlussarbeit ist es, einen solchen Verschiebetisch zu entwickeln bzw. einen kommerziellen Verschiebetisch mit gängigen Softwaretools anzusteuern. Die besondere Herausforderung liegt in der Integration der zu entwickelnden Software in die bestehende Messumgebung.

Aufbau eines Testplatzes für die Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit

Eine wichtige Eigenschaft vieler Stoffe, besonders in der Thermodynamik, ist die Wärmeleitfähigkeit, die je nach Stoff und Zusammensetzung um viele Größenordnungen variieren kann. Damit die im Fachgebiet hergestellten Gläser und Materialien aus thermophysikalischer Sicht genauer spezifiziert werden können, ist das Ziel dieser Abschlussarbeit der Aufbau eines Messplatzes zur Bestimmung dieser Materialeigenschaft. Dazu gehört neben dem Aufbau des Testplatzes, der Entwurf und die Herstellung eines Probenhalters für verschiedene Materialien, die geschickte Installation von Temperaturfühlern sowie die anschließende Datenverarbeitung mittels Software.

Simulationen des thermischen Verhaltens physikalischer Systeme mittels der Finite-Elemente-Methode

Die Abbildungen von realen Umgebungen und Systemen in Echtzeitsimulationen und Modellen bilden ein wichtiges Fundament in Forschung, Wissenschaft und Industrie. Ziel dieser Abschlussarbeit ist die numerische Simulation des thermischen Verhaltens physikalisch-technischer Systeme und Vorgänge mit hoher Modellkomplexität mit Hilfe des FEM-Software-Pakets "COMSOL Multiphysics". Die gewonnenen Simulationsergebnisse sollen anschließend mit Referenzmessungen eines IR-Thermographiemessplatzes verglichen und evaluiert werden.

Aufbau und Entwicklung von Glasfaserzucht und Kopplung der Faser an LEDs

Quelle: www.vgphotonics.eu

LED Optiken verändern die Abstrahlcharakteristik eines LED-Chips. Linsen sind dabei nur eine Möglichkeit der definierten Lichtauskopplung. Eine weitere Möglichkeit lichtlenkender Elemente sind Glasfasern. Speziell fluoreszierende Glasfasern, die das von der LED emittierte Licht in eine andere Farbe konvertieren, können nicht nur zum Lichttransport, sondern auch als abstrahlendes Element verwendet werden. Ziel dieser Abschlussarbeit ist die Herstellung und Optimierung von Glasfasern verschiedener Abmessungen aus der Glasschmelze sowie die Kopplung der Faser an LEDs.

Herstellung und Charakterisierung von Linsen für die nächste Generation von Leuchtdioden

Quelle: www.cree.com

Die Leuchteigenschaften einer Leuchtdiode werden unter anderem durch die auf dem Leuchtstoff aufgebrachte Linse beeinflusst. So kann beispielsweise durch die Form und Materialzusammensetzung der Abstrahlwinkel und die emittierte Anzahl der Photonen beeinflusst werden. Durch Optimierung der Linse kann eine deutliche Effizienzsteigerung der gesamten LED erreicht werden. Im Rahmen dieser Abschlussarbeit sollen Linsen für die Anwendung an LEDs hergestellt und der Herstellungsprozess optimiert werden. Anschließend werden wichtige optische Eigenschaften des Gesamtsystems wie beispielsweise die räumliche und spektrale Lichtverteilung bestimmt.