Aktuelle Forschungsprojekte

Projekt: "EMuDig 4.0"

TitelEffizienzschub in der Massivumformung durch Entwicklung und Integration digitaler Technologien im Engineering der gesamten Wertschöpfungskette/ Teilprojekt „Produktionswerkzeuge“
KurzbeschreibungDas Gesamtziel des Teilprojektes „Produktionswerkzeuge“ besteht darin

1. eine deutliche Steigerung der Werkzeugstandmenge durch Reduzierung der heute sehr großen Standmengenstreuungen zu erreichen und

2. ein selbstadaptives Prognosemodell zu entwickeln, mit dem unter gegebenen Produktionsbedingungen die Reststandmenge des Werkzeugs vorherbestimmt werden kann, um dadurch zu einer wesentlichen Steigerung der Gesamtanlageneffektivität (GAE) der kostenintensiven Umformanlagen zu gelangen.
Leiter / KontaktProf. Dr.-Ing. Rainer Herbertz
Ausführende StelleLabor für Massivumformung im Fachbereich Maschinenbau
Drittmittelgeber / FörderungBundesministerium für Wirtschaft und Energie / DLR Projektträger
Gepl. Projektzeitraum01.10.2016-30.09.2019

Projektbeschreibung:

Im Rahmen des Forschungsprojektes soll eine methodische Vorgehensweise entwickelt, mittels industrieller Demonstratoranlagen erprobt und bewertet werden, mit der die Daten komplexer Produktionsanlagen entlang der gesamten Wertschöpfungskette erfasst, gespeichert, verarbeitet und analysiert werden können. Durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit von Anlagenbetreiber, Anlagenhersteller, Cloudbetreiber, Softwarehersteller und Wissenschaft soll dadurch die Gesamtanlageneffizienz erhöhet werden. Der Forschungsansatz spricht die Technologiefelder Rohmaterialerzeugung, Produktionswerkzeuge , Produktionsanlagen, Produktionsprozess und Logistikprozess an, die mit verschiedenen Gliedern der Wertschöpfungskette eng verzahnt sind (s. Bild):

Bild: Verzahnung der Technologiefelder mit Elementen der Wertschöpfungskette

Mit den Ergebnissen des Forschungsprojektes soll exemplarisch aufgezeigt werden, dass und in welchem Umfang durch die Integration digitaler Technologien die Gesamtanlageneffektivität und damit die Wirtschaftlichkeit in der Massivumformung signifikant gesteigert werden kann.