Aktuelle Forschungsprojekte

„SocialLab II – Nutztierhaltung: Akzeptanz durch Innovation“

Kurzbeschreibung Das interdisziplinäre Verbundprojekt knüpft an den Arbeiten des Projektes SocialLab I an. Übergeordnetes Ziel ist es, die gesellschaftliche Akzeptanz konventioneller und innovativer Nutztierhaltungsverfahren sowie die Besonderheiten der Vermarktung dieser Produkte zu untersuchen und so den Veränderungsprozess in der Landwirtschaft und im Handel durch belastbare, empirisch-wissenschaftlich ermittelte Erkenntnisse zu unterstützen.
Um dieses Ziel zu erreichen gliedert sich das Vorhaben in fünf Arbeitspakete (AP):
  • AP 1 (Monitoring) entwickelt und validiert ein Befragungsdesign, das es dem BMEL zukünftig ermöglicht, in regelmäßigen Abständen u.a. die Wahrnehmung, die Akzeptanz sowie die Bewertung der Nutztierhaltung durch die Gesellschaft (Verbraucher, Landwirte) sowie Informationen zur Vermarktung (Handel) zu erheben.
  • AP 2 (Medienwirkungsanalyse) untersucht, inwiefern Einstellungen zur Nutztierhaltung bzw. eine Veränderung von Einstellungen mit dem jeweiligen Medienkonsum in Verbindung stehen.
  • AP 3 (Diskussionsplattform) dient unter besonderer Berücksichtigung der Zielkonflikte dazu, Perspektiven zur Umsetzung gesellschaftlicher Erwartungen an die Nutztierhaltung zu identifizieren, die im Sinne des Tierwohls sowie im Sinne des Umweltschutzes gesellschaftlich akzeptabel und gleichermaßen ökonomisch sinnvoll sind.
  • AP 4 (Virtueller Supermarkt) testet in einer realitätsnahen virtuellen Einkaufsumgebung den Einfluss von Strategien der Preisfestsetzung, der Gestaltung von Labeln (u.a. Tierwohllabel) als auch der Veränderung der Produktanordnung in Hinblick auf den Kaufentscheidungsprozess und die Zahlungsbereitschaft für nachhaltigere tierische Produkte.
  • Inhalt des AP 5 (RealLabor) ist es, innovative Marktleistungen systematisch zu entwickeln und prototypisch im Markt unter realen Bedingungen zu erproben. Dadurch werden Wege aufgezeigt, um für innovative Marktleistungen, tatsächliche Zahlungsbereitschaften der Verbraucher zu erfassen.
Das Vorhaben wird mit Hilfe eines multidimensionalen Ansatzes bearbeitet, der qualitative, quantitative und experimentelle Methoden einschließt.
Der Soester Fachbereich Agrarwirtschaft ist insbesondere in die Arbeitspakete 1, 2 und 3 eingebunden.
Leiter / KontaktProf. Dr. Marcus Mergenthaler
Mitarbeiter/innen
Christiane Wildraut
Christina Kothe
Jessica Berkes
Carla Ollier
FörderungDie Finanzierung erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages. Projektträger ist die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung.
Ausführender FachbereichFachbereich Agrarwirtschaft, Soest
Gepl. Projektzeitraum01.07.2019 - 31.08.2022
Logo SocialLab