Studierender an einer Spritzgussmaschine im Labor für Kunststoffverarbeitung an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn.

Kunststofftechnik B.Eng. (berufsbegleitendes Verbundstudium)

Kunststoff ist der Werkstoff des 21. Jahrhunderts. Ob Leichtbau-Lösungen für die Elektromobilität, Verbundwerkstoffe in der Windenergie- und Luftfahrttechnik oder Biopolymere in Verpackungsmaterialien: in dem Bachelor-Verbundstudium Kunststofftechnik geht es um spannende Werkstoffe und nachhaltige Innovationen von morgen. Studieren Sie flexibel neben dem Beruf oder der Ausbildung und sichern Sie sich die besten Karrierechancen in Deutschlands Zentrum der Kunststoffindustrie - der Industrieregion Südwestfalen.

StudiengangVerbundstudiengang Kunststofftechnik
StudienabschlussBachelor of Engineering (B.Eng.)
StudienmodellBerufsbegleitend: Überblick Präsenzphasen
Studienort
Iserlohn
StudienbeginnZum Wintersemester
Studiendauer9 Semester Lehrveranstaltungen einschließlich Bachelorarbeit
BewerbungsfristMitte Mai bis Mitte Juli: Aktuelle Bewerbungsfristen
ZulassungsvoraussetzungKein NC: Weitere Informationen zu Voraussetzungen
Beiträge und GebührenSemesterbeitrag
HauptunterrichtsspracheDeutsch

An wen richtet sich der Studiengang und welche Perspektiven bietet er?

Sie suchen ein praxisnahes Studium? Mit dem berufsbegleitenden Verbundstudiengang Kunststofftechnik an der Fachhochschule Südwestfalen studieren Sie an einer der größten staatlichen Fachhochschulen in der größten Industrieregion Nordrhein-Westfalens und im Zentrum der Kunststoffindustrie. In enger Kooperation mit dem Kunststoff-Institut in Lüdenscheid erwarten Sie anwendungsbezogene Studieninhalte nah am Bedarf der Industrie. Durch das flexible Verbundstudienmodell, einer Kombination aus Selbststudium und Präsenzveranstaltungen in der Hochschule, können Sie kostengünstig im Job oder in einer Familienphase studieren und mit einem akademischen Abschluss Karriere machen. Dabei richtet sich das berufsbegleitende Kunststofftechnik-Studium an leistungsorientierte Auszubildende und Berufstätige, die einen technischen Hochschulabschluss erwerben möchten.

Zielgruppe

Sie lieben es, zu tüfteln und haben Lust, Kunststoffe zu erforschen und die Anwendung von hochspezialisierten Kunststoffen in der Industrie und im alltäglichen Gebrauch weiterzuentwickeln? Im flexiblen Verbundstudiengang Kunststofftechnik lernen Sie Fertigungsverfahren, die Chemie der Kunststoffe, sowie Kunststoffverarbeitung und Werkstoffprüfung kennen.

Besonders attraktiv ist ein Verbundstudium deshalb, weil man damit einen akademischen Abschluss anstelle von Weiterbildungszertifikaten erhält. Die Studienorganisation ermöglicht durch seine flexible Zeit- und Lerneinteilung eine hohe Vereinbarkeit von Studium, Familie und Beruf, ohne dass Sie auf Gehalt verzichen oder den Wohnort wechseln müssen. Anders als in einem Fernstudium erwarten Sie im berufsbegleitenden Kunststofftechnik-Verbundstudium gute und persönliche Betreuung durch die Dozent*innen, kleine Lerngruppen mit intensivem persönlichen Austausch und modern ausgestattete Laboratorien und Poolräume für die Praxisphasen Ihres Studiums.

Berufsausbildung+Studium

Der Verbundstudiengang Kunststofftechnik wird auch in ausbildungsbegleitender Form angeboten: 2½ Jahre tech¬nische Berufsausbildung in einem Unternehmen, parallel dazu 9 Semester Verbundstudium Kunststofftechnik an der Fachhochschule Südwestfalen. Nach erfolgreichem Abschluss erfolgt ein qualifikationsgerechter Einsatz im Ausbildungsunternehmen.

Berufliche Perspektiven

Kunststoff ist aus keinem Bereich unseres Lebens wegzudenken. Ob Smartphones, Autos, Medizintechnik, Möbel oder Kleidung - überall findet sich eine Form von Kunststoff. Kunststoffingenieur*innen werden von der Industrie dringend gesucht: vor allem in Nordrhein-Westfalen, dem Zentrum der deutschen und europäischen Kunststoffindustrie. Sie erwarten sichere Karrierechancen bei rund 1000 Kunststoff-Unternehmen mit insgesamt 140.000 Mitarbeitern in Nordrhein-Westfalen.

Dabei steht Ihnen eine große Vielzahl an Tätigkeitsfeldern und Branchen zur Verfügung. Ein Verbundstudium Kunststofftechnik ist also die perfekte Wahl, wenn es darum geht, einen interessanten und zukunftssicheren Beruf zu finden und Chancen auf einen schnellen Berufseinstieg zu haben.

Masterstudium

Nach dem Bachelorabschluss bietet Ihnen die Fachhochschule Südwestfalen als Studienperspektive ein berufsbegleitendes Masterstudium Maschinenbau (M.Eng.) an.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Das Verbundstudium ist ein Studienmodell der staatlichen Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen, das Ihre berufliche und persönliche Weiterentwicklung ideal und flexibel unterstützt. Das Studium ist gut ins Leben integrierbar und lässt sich mit Ihrer privaten Lebensphase optimal vereinbaren.

Er vermittelt Ihnen alles, was Sie über die Produktion und Konstruktion von Kunststoffen wissen müssen und Sie lernen die Eigenschaften und Fertigungsverfahren von Kunststoffen kennen.

Schwerpunkte liegen in den Bereichen:

  • Fertigungsverfahren
  • Produktgestaltung
  • Simulation (CAE)
  • Produktionsmanagement
  • Betriebswirtschaftliche Aspekte
  • Qualitätssicherung

Inhalt des Studiums

Die Studieninhalte, die in traditionellen Studiengängen Gegenstand von Vorlesungen sind, werden im Verbundstudium größtenteils über Selbststudienmedien vermittelt und zwar überwiegend mittels schriftlicher Lernbriefe. Das Selbststudium macht rund 70% des Studiums aus: Übungen und Seminare werden jeweils zur Hälfte über Lernbriefe vermittelt, zur anderen Hälfte als Präsenzveranstaltungen durchgeführt.

Praktika und Tutorien werden vollständig in Form von Präsenzveranstaltungen angeboten. Die Präsenzphasen finden in der Regel 14-täglich samstags statt. Dafür sollten Sie sich 8-10 Samstage im Semester freihalten. Nach Möglichkeit finden während der Sommerferien in NRW keine Präsenzveranstaltungen statt und es sollte auch kein Studienmaterial zu bearbeiten sein. Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelorarbeit und eine mündliche Prüfung, das Kolloquium. Im Gegensatz zu einem reinen Fernstudium verlieren Sie im Verbundstudium nicht den Kontakt zu Ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen und den Hochschullehrern.

Ein weiterer Pluspunkt des Verbundstudiums ist die Nähe zur beruflichen Praxis und zur Wirtschaft. Die Ausbildung erfolgt in Kooperation mit dem Kunststoff-Institut in Lüdenscheid (KIMW). Das Institut wird von 340 Unternehmen getragen und wurde 2018 im Wettbewerb TOP 100 zu den innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands gewählt. Ihnen stehen hier für das Studium beispielsweise zusätzliche Mess- und Prüfgeräte, ein Prüflabor und ein Oberflächen-Applikationszentrum zur Verfügung.


Studienverlaufsplan Bachelor Kunststofftechnik (berufsbegleitend)
SemesterModule
1Technische Dokumentation, Informatik, Mathematik 1, Technische Mechanik 1
2Physik, Mathematik 2, Technische Mechanik 2, CAD
3Mathematik 3, Technische Mechanik 3, Konstruktionselemente 1, Elektrotechnik 1
4Konstruktionselemente 2, Thermodynamik, Elektrotechnik 2, Werkstoffkunde 1
5Werkstoffkunde 2, Industriebetriebslehre, Strömungslehre, Fertigungsverfahren Zerspanen 1
6Automatisierungstechnik 1, Angewandte Statistik, Werkstoffkunde der Kunststoffe, Wahlpflichtmodul 1
7Automatisierungstechnik 2, Fertigungsverfahren Kunststoffe 1, Innovative Verfahren d. Kunststofftechnik, Konstruieren mit Kunststoffen
8Fertigungsverfahren Kunststoffe 2, Werkzeuge der Kunststoffe, Oberflächentechnik Kunststoffe, Kostenrechnung
9Wahlpflichtmodul 2, Bachelor-Arbeit, Kolloquium

Interessiert? Jetzt bewerben!

Alle Informationen rund um das Bewerbungsverfahren finden Sie bei der >> Online-Bewerbung

Interessiert? Jetzt bewerben!

Alle Informationen rund um das Bewerbungsverfahren finden Sie bei der >> Online-Bewerbung

Studienberatung für Verbundstudiengänge

Andreas Dordel
Dagmar Driesen
Anita Lensing

IfV NRW
Im Alten Holz 131
58093 Hagen
Tel.: 02331/9330-909
studienberatung@ifv-nrw.de

Infoveranstaltung

24. Juni 2020 um 18 Uhr via Videokonferenz (Zoom). Mehr Infos und Konferenz-Link. Alternativ wenden Sie sich gerne an die Studienberatung des Instituts für Verbundstudien.

O-Ton: Yara Welpott

"Kunststofftechnik bietet eine gute Möglichkeit sich neben der breiten Masse des Maschinenbaus zu platzieren, ohne dass entsprechende Grundkenntnisse fehlen. Im Verbundstudium lerne ich tiefer greifende Fachkenntnisse und konnte trotzdem meine Ausbildung abschließen. Man lernt in angenehmer Atmosphäre und hat mit dem Kunststoffinstitut die Fachkompetenz direkt vor Ort."

O-Ton: Andreas Riccardi

"Als Quereinsteiger aus der Metallbranche merke ich, dass der Kunststoff immer mehr Verwendung findet. Besonders gefällt mir am Kunststoff, dass komplexe Geometrien einfach zu realisieren sind. Im Studium werden die verschiedenen Einsatz- und Gestaltungsmöglichkeiten praxisnah vermittelt. Kunststoff ist faszinierend! Die Einsatzmöglichkeiten sind beliebig und der eigenen Kreativität sind so gut wie keine Grenzen gesetzt."

Studierender an einer Spritzgussmaschine im Labor für Kunststoffverarbeitung an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn.

Kunststofftechnik B.Eng. (berufsbegleitendes Verbundstudium)

Kunststoff ist der Werkstoff des 21. Jahrhunderts. Ob Leichtbau-Lösungen für die Elektromobilität, Verbundwerkstoffe in der Windenergie- und Luftfahrttechnik oder Biopolymere in Verpackungsmaterialien: in dem Bachelor-Verbundstudium Kunststofftechnik geht es um spannende Werkstoffe und nachhaltige Innovationen von morgen. Studieren Sie flexibel neben dem Beruf oder der Ausbildung und sichern Sie sich die besten Karrierechancen in Deutschlands Zentrum der Kunststoffindustrie - der Industrieregion Südwestfalen.

StudiengangVerbundstudiengang Kunststofftechnik
StudienabschlussBachelor of Engineering (B.Eng.)
StudienmodellBerufsbegleitend: Überblick Präsenzphasen
Studienort
Iserlohn
StudienbeginnZum Wintersemester
Studiendauer9 Semester Lehrveranstaltungen einschließlich Bachelorarbeit
BewerbungsfristMitte Mai bis Mitte Juli: Aktuelle Bewerbungsfristen
ZulassungsvoraussetzungKein NC: Weitere Informationen zu Voraussetzungen
Beiträge und GebührenSemesterbeitrag
HauptunterrichtsspracheDeutsch

An wen richtet sich der Studiengang und welche Perspektiven bietet er?

Sie suchen ein praxisnahes Studium? Mit dem berufsbegleitenden Verbundstudiengang Kunststofftechnik an der Fachhochschule Südwestfalen studieren Sie an einer der größten staatlichen Fachhochschulen in der größten Industrieregion Nordrhein-Westfalens und im Zentrum der Kunststoffindustrie. In enger Kooperation mit dem Kunststoff-Institut in Lüdenscheid erwarten Sie anwendungsbezogene Studieninhalte nah am Bedarf der Industrie. Durch das flexible Verbundstudienmodell, einer Kombination aus Selbststudium und Präsenzveranstaltungen in der Hochschule, können Sie kostengünstig im Job oder in einer Familienphase studieren und mit einem akademischen Abschluss Karriere machen. Dabei richtet sich das berufsbegleitende Kunststofftechnik-Studium an leistungsorientierte Auszubildende und Berufstätige, die einen technischen Hochschulabschluss erwerben möchten.

Zielgruppe

Sie lieben es, zu tüfteln und haben Lust, Kunststoffe zu erforschen und die Anwendung von hochspezialisierten Kunststoffen in der Industrie und im alltäglichen Gebrauch weiterzuentwickeln? Im flexiblen Verbundstudiengang Kunststofftechnik lernen Sie Fertigungsverfahren, die Chemie der Kunststoffe, sowie Kunststoffverarbeitung und Werkstoffprüfung kennen.

Besonders attraktiv ist ein Verbundstudium deshalb, weil man damit einen akademischen Abschluss anstelle von Weiterbildungszertifikaten erhält. Die Studienorganisation ermöglicht durch seine flexible Zeit- und Lerneinteilung eine hohe Vereinbarkeit von Studium, Familie und Beruf, ohne dass Sie auf Gehalt verzichen oder den Wohnort wechseln müssen. Anders als in einem Fernstudium erwarten Sie im berufsbegleitenden Kunststofftechnik-Verbundstudium gute und persönliche Betreuung durch die Dozent*innen, kleine Lerngruppen mit intensivem persönlichen Austausch und modern ausgestattete Laboratorien und Poolräume für die Praxisphasen Ihres Studiums.

Berufsausbildung+Studium

Der Verbundstudiengang Kunststofftechnik wird auch in ausbildungsbegleitender Form angeboten: 2½ Jahre tech¬nische Berufsausbildung in einem Unternehmen, parallel dazu 9 Semester Verbundstudium Kunststofftechnik an der Fachhochschule Südwestfalen. Nach erfolgreichem Abschluss erfolgt ein qualifikationsgerechter Einsatz im Ausbildungsunternehmen.

Berufliche Perspektiven

Kunststoff ist aus keinem Bereich unseres Lebens wegzudenken. Ob Smartphones, Autos, Medizintechnik, Möbel oder Kleidung - überall findet sich eine Form von Kunststoff. Kunststoffingenieur*innen werden von der Industrie dringend gesucht: vor allem in Nordrhein-Westfalen, dem Zentrum der deutschen und europäischen Kunststoffindustrie. Sie erwarten sichere Karrierechancen bei rund 1000 Kunststoff-Unternehmen mit insgesamt 140.000 Mitarbeitern in Nordrhein-Westfalen.

Dabei steht Ihnen eine große Vielzahl an Tätigkeitsfeldern und Branchen zur Verfügung. Ein Verbundstudium Kunststofftechnik ist also die perfekte Wahl, wenn es darum geht, einen interessanten und zukunftssicheren Beruf zu finden und Chancen auf einen schnellen Berufseinstieg zu haben.

Masterstudium

Nach dem Bachelorabschluss bietet Ihnen die Fachhochschule Südwestfalen als Studienperspektive ein berufsbegleitendes Masterstudium Maschinenbau (M.Eng.) an.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Das Verbundstudium ist ein Studienmodell der staatlichen Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen, das Ihre berufliche und persönliche Weiterentwicklung ideal und flexibel unterstützt. Das Studium ist gut ins Leben integrierbar und lässt sich mit Ihrer privaten Lebensphase optimal vereinbaren.

Er vermittelt Ihnen alles, was Sie über die Produktion und Konstruktion von Kunststoffen wissen müssen und Sie lernen die Eigenschaften und Fertigungsverfahren von Kunststoffen kennen.

Schwerpunkte liegen in den Bereichen:

  • Fertigungsverfahren
  • Produktgestaltung
  • Simulation (CAE)
  • Produktionsmanagement
  • Betriebswirtschaftliche Aspekte
  • Qualitätssicherung

Inhalt des Studiums

Die Studieninhalte, die in traditionellen Studiengängen Gegenstand von Vorlesungen sind, werden im Verbundstudium größtenteils über Selbststudienmedien vermittelt und zwar überwiegend mittels schriftlicher Lernbriefe. Das Selbststudium macht rund 70% des Studiums aus: Übungen und Seminare werden jeweils zur Hälfte über Lernbriefe vermittelt, zur anderen Hälfte als Präsenzveranstaltungen durchgeführt.

Praktika und Tutorien werden vollständig in Form von Präsenzveranstaltungen angeboten. Die Präsenzphasen finden in der Regel 14-täglich samstags statt. Dafür sollten Sie sich 8-10 Samstage im Semester freihalten. Nach Möglichkeit finden während der Sommerferien in NRW keine Präsenzveranstaltungen statt und es sollte auch kein Studienmaterial zu bearbeiten sein. Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelorarbeit und eine mündliche Prüfung, das Kolloquium. Im Gegensatz zu einem reinen Fernstudium verlieren Sie im Verbundstudium nicht den Kontakt zu Ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen und den Hochschullehrern.

Ein weiterer Pluspunkt des Verbundstudiums ist die Nähe zur beruflichen Praxis und zur Wirtschaft. Die Ausbildung erfolgt in Kooperation mit dem Kunststoff-Institut in Lüdenscheid (KIMW). Das Institut wird von 340 Unternehmen getragen und wurde 2018 im Wettbewerb TOP 100 zu den innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands gewählt. Ihnen stehen hier für das Studium beispielsweise zusätzliche Mess- und Prüfgeräte, ein Prüflabor und ein Oberflächen-Applikationszentrum zur Verfügung.


Studienverlaufsplan Bachelor Kunststofftechnik (berufsbegleitend)
SemesterModule
1Technische Dokumentation, Informatik, Mathematik 1, Technische Mechanik 1
2Physik, Mathematik 2, Technische Mechanik 2, CAD
3Mathematik 3, Technische Mechanik 3, Konstruktionselemente 1, Elektrotechnik 1
4Konstruktionselemente 2, Thermodynamik, Elektrotechnik 2, Werkstoffkunde 1
5Werkstoffkunde 2, Industriebetriebslehre, Strömungslehre, Fertigungsverfahren Zerspanen 1
6Automatisierungstechnik 1, Angewandte Statistik, Werkstoffkunde der Kunststoffe, Wahlpflichtmodul 1
7Automatisierungstechnik 2, Fertigungsverfahren Kunststoffe 1, Innovative Verfahren d. Kunststofftechnik, Konstruieren mit Kunststoffen
8Fertigungsverfahren Kunststoffe 2, Werkzeuge der Kunststoffe, Oberflächentechnik Kunststoffe, Kostenrechnung
9Wahlpflichtmodul 2, Bachelor-Arbeit, Kolloquium

Interessiert? Jetzt bewerben!

Alle Informationen rund um das Bewerbungsverfahren finden Sie bei der >> Online-Bewerbung

Studienberatung für Verbundstudiengänge

Andreas Dordel
Dagmar Driesen
Anita Lensing

IfV NRW
Im Alten Holz 131
58093 Hagen
Tel.: 02331/9330-909
studienberatung@ifv-nrw.de

Infoveranstaltung

24. Juni 2020 um 18 Uhr via Videokonferenz (Zoom). Mehr Infos und Konferenz-Link. Alternativ wenden Sie sich gerne an die Studienberatung des Instituts für Verbundstudien.

O-Ton: Yara Welpott

"Kunststofftechnik bietet eine gute Möglichkeit sich neben der breiten Masse des Maschinenbaus zu platzieren, ohne dass entsprechende Grundkenntnisse fehlen. Im Verbundstudium lerne ich tiefer greifende Fachkenntnisse und konnte trotzdem meine Ausbildung abschließen. Man lernt in angenehmer Atmosphäre und hat mit dem Kunststoffinstitut die Fachkompetenz direkt vor Ort."

O-Ton: Andreas Riccardi

"Als Quereinsteiger aus der Metallbranche merke ich, dass der Kunststoff immer mehr Verwendung findet. Besonders gefällt mir am Kunststoff, dass komplexe Geometrien einfach zu realisieren sind. Im Studium werden die verschiedenen Einsatz- und Gestaltungsmöglichkeiten praxisnah vermittelt. Kunststoff ist faszinierend! Die Einsatzmöglichkeiten sind beliebig und der eigenen Kreativität sind so gut wie keine Grenzen gesetzt."