Bachelorstudiengang Bio- und Nanotechnologien (B.Sc.)

Der Bachelorstudiengang Bio- und Nanotechnologien verbindet interdisziplinär und ausgewogen Ingenieurwissenschaften mit naturwissenschaftlichen medizinisch-pharmazeutischen Aspekten. Er ist damit einzigartig in Deutschland. Dieses NC-freie Studium verspricht hervorragende Berufsaussichten in die Pharma- und Lebensmittelindustrie oder in die Oberflächen- oder Umwelttechnik. Auch ein anschließendes Masterstudium oder eine Promotion stehen Ihnen offen.

Die Bewerbungsfrist für diesen Studiengang startet Anfang Juni, anders als in der Tabelle vermerkt. Die Frist endet wie gewohnt am 15. Juli 2020.

StudiengangBachelorstudiengang Bio- Nanotechnologien
StudienabschlussBachelor of Science (B.Sc.)
StudienmodellPräsenzstudium
Studienort
Iserlohn
StudienbeginnZum Wintersemester
Studiendauer6 Semester, mit Praxisphase 7 Semester
BewerbungsfristMitte Mai bis Mitte Juli: Aktuelle Bewerbungsfristen
ZulassungsvoraussetzungKein NC: Weitere Informationen zu Voraussetzungen
Beiträge und GebührenSemesterbeitrag
HauptunterrichtsspracheDeutsch

An wen richtet sich der Studiengang und welche Perspektiven bietet er?

In der Nanotechnologie geht es um die Herstellung und Nutzung von Strukturen in kleinsten Dimensionen. Die Größe der untersuchten Materialien ist allgemein kleiner als 100 Nanometer bis hin zur Größe eines Atoms. Die Biotechnologie beschäftigt sich mit der Nutzung von Enzymen, Zellen und ganzen Organismen bei technischen Anwendungen in Industrie, Medizin oder Landwirtschaft.

Sowohl die Bio- als auch die Nanotechnologie sind Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts und für viele verschiedene Branchen interessant. Sie ermöglichen innovative Produkte mit ganz neuen Einsatzgebieten und erleichtern unser tägliches Leben. Beispielsweise machen Nano-Partikel unsere Sonnencreme wirksam oder lassen moderne Autolacke straheln. Auch in der Medizin helfen Bio- und Nanotechnologie dabei, bisher schwer heilbare Krankheiten in den Griff zu bekommen.

Zielgruppe

Wenn Sie sich für Naturwissenschaften interessieren, Spaß an Chemie und Physik haben, gerne analytisch denken, an den Innovationen von morgen mitarbeiten und Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit erforschen möchten, dann ist das Studium der Bio- und Nanotechnologien für Sie genau richtig.

Berufliche Perspektiven

Aufgrund Ihrer umfassenden Kenntnisse in der Bio- und Nanotechnologie stehen Ihnen viele berufliche Wege offen. Kaum ein anderer Studiengang bietet Ihnen Einsatzfelder in so vielen Branchen: Chemie- und Pharmaunternehmen, Hersteller von Beschichtungsstoffen, Lacken und Klebstoffen, Implantaten, Kunststoffen Keramiken, oder Kosmetika. Sie können in der Biomedizin ebenso wie in der Umwelttechnik arbeiten. durch die interdisziplinäre Ausrichtung dieses Studiengangs öffnet sich Ihnen ebenso ein breites Einsatzfeld in der modernen Biotech- und Life Science-Industrie.

Anschließendes Masterstudium

Nach dem Bachelorabschluss bietet Ihnen die Fachhochschule Südwestfalen als Studienperspektive das berufsbegleitende Masterstudium Life Science Engineering .

Absolventen des Bachelor-Studienganges "Bio- und Nanotechnologien", die Wahlpflichtfächer mit oberflächentechnischer Ausprägung (z.B. Anorganische Schichten oder Organische Schichten I und II) belegt haben, können dank einer Kooperationsvereinbarung ohne weitere Voraussetzungen folgende Masterstudiengänge aufnehmen:

Wie ist das Studium aufgebaut?

Das Bachelorstudium Bio- und Nanotechnologie an der Fachhochschule Südwestfalen ist ein 6-, bzw. 7-semestriger Präsenzstudiengang mit den Schwerpunkten:

Inhalt des Studiums

In den ersten drei Semestern stehen insbesondere mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen auf dem Programm. Neben Modulen mit biologischer und chemischer Ausrichtung sind beispielsweise auch Lehrinhalte aus dem Bereich der Informatik und Physik in breitem Umfang vertreten.

Im weiteren Verlauf des Studiums lernen Sie die auf den naturwissenschaftlichen Grundlagen aufbauenden Anwendungen kennen. Dies erfolgt nicht nur über Querschnittsmodule wie Instrumentelle Analytik, Nanomaterialien und Verfahrenstechnik, sondern auch über einen großen Wahlpflichtmodulbereich mit insgesamt fünf im 4. bis 6. Semester anwählbaren Wahlpflichtmodulen. Im sechsten Semester werden außerdem noch eine Projektarbeit und die Bachelor-Studienarbeit durchgeführt, die zusammen mit einer mündlichen Prüfung (Kolloquium) den Abschluss des Studiums bildet.

Nach dem 5. Semester haben Sie die Möglichkeit, ein Praxissemester bei einem Industriebetrieb oder einer Forschungseinrichtung im In- oder Ausland zu verbringen. Damit erwerben Sie zusätzliche praktische Erfahrungen und überfachliche Qualifikationen. Ein Praxissemester im Ausland wird vom Akademischen Auslandsamt der Fachhochschule Südwestfalen begleitet und unterstützt.


Studienverlaufsplan Bachelor Bio- Nanotechnologien
SemesterModule
1Allgemeine Chemie
Physik I
Mathematik I
Humanbiologie
Werkstoffe
2Mathematik II
Physikalische Chemie I
Physik II
Mikrobiologie
Organische Chemie
Informatik
3Physikalische Chemie II
Makromolekulare Chemie
Bio- und Medizinphysik
Biochemie
Instrumentelle Analytik
Laborautomatisierung
4Verfahrenstechnik/Bioprozesstechnik
Elektronik, Sensoren und Regler
Physikalische Effekte an Nanostrukturen
Biomaterialien
2 Wahlpflichtmodule
5Nanomaterialien
Mikro- und Nanoanalytik/Korrosionsanalytik
und -schutz
Bionanotechnologie
2 Wahlpflichtmodule
Fakultatives Praxissemester
6/71 Wahlpflichtmodul
Projektarbeit
Bachelorarbeit
Kolloquium

Interessiert? Jetzt bewerben!

Alle Informationen rund um das Bewerbungsverfahren finden Sie bei der >> Online-Bewerbung

Interessiert? Jetzt bewerben!

Alle Informationen rund um das Bewerbungsverfahren finden Sie bei der >> Online-Bewerbung

Individuelle Beratung

Sie haben Fragen zum Studiengang?

Allgemeine Studienberatung

studienberatung@fh-swf.de

Tel. 02371 566 538

Infoveranstaltungen

Derzeit sind keine Termine für Infoveranstaltungen bekannt.
Ansonsten kontaktieren Sie gerne die Allgemeine Studienberatung.

O-Ton: Dilek Gümet (Bio- und Nanotechnologie)

„Ich komme aus Bochum und habe mich bewusst für dieses Studium an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn entschieden. Es hat sich gelohnt – ich studiere ein Fach mit Zukunft und lerne praxisnah in gut ausgestatteten Laboren. Hier an der Fachhochschule Südwestfalen habe ich das Gefühl, dass Studierende und Professoren an einem Strang ziehen.“