Elektrotechnik studieren? ...

Elektrotechnik (M.Eng.)

Industrie 4.0, Smart Grids, autonomes Fahren oder Telemedizin: Bei der Gestaltung moderner vernetzter Produktions- und Dienstleistungsprozesse ist ein Zusammenspiel von IT-Systemen, Kommunikationstechnik sowie der Automatisierungssysteme und Mechatronik äußerst relevant. Der anwendungsorientierte Masterstudiengang Elektrotechnik bietet die Möglichkeit, sich in einem dieser drei Bereiche zu vertiefen.

StudiengangElektrotechnik
StudienabschlussMaster of Engineering (M.Eng.)
StudienmodellPräsenz / Berufsverträglich
Studienort
Meschede
StudienbeginnSowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester
StudiendauerRegelstudienzeit 2 Jahre (4 Semester) oder 1½ Jahre (3 Semester)
BewerbungsfristAktuelle Bewerbungsfristen
ZulassungsvoraussetzungVoraussetzungen
Beiträge und GebührenSemesterbeitrag
HauptunterrichtsspracheDeutsch

An wen richtet sich der Studiengang und welche Perspektiven bietet er?

Das Master-Studium Elektrotechnik richtet sich an Absolventinnen und Absolventen der folgenden Bachelor-Studiengänge, die sich für spannende Berufsfelder weiterqualifizieren möchten: Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen-Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik,, Wirtschaftsinformatik.

Zielgruppe

Gleich ob Industrie 4.0, Smart Grids, autonomes Fahren oder Telemedizin: Im Zuge der Gestaltung moderner vernetzter Produktions- und Dienstleistungsprozesse ist ein Zusammenspiel der Disziplinen aus den Bereichen der IT-Systeme, der Kommunikationstechnik sowie der Automatisierungssysteme und Mechatronik äußerst relevant. Wer sich dafür interessiert, sollte den Master-Studiengang Elektrotechnik in Meschede studieren.

Berufliche Perspektiven

  • Ingenieurbüros (Planung, Betrieb von Netzen, IT-Infrastruktur oder Automatisierungssystemen)
  • IT-Abteilungen großer und mittelständischer Unternehmen
  • Telekommunikations-Anbieter und große Netzbetreiber
  • Systemanbieter für die Automatisierungstechnik und Mechatronik
  • TK-/IT-Anwendungsentwicklung, Anwendungsentwicklung für Automatisierungssysteme
  • Konzeption und Projektierung mechatronischer Systeme oder Produktionsanlagen
  • Öffentliche Verwaltung (z.B. Wirtschaftsförderung, kommunale Rechenzentren, Bundesnetzagentur)
  • Selbstständigkeit (z.B. Beratung, Planung)

Der Masterabschluss eröffnet darüber hinaus den Zugang zum höheren Dienst und zur Promotion

Wie ist das Studium aufgebaut?

Der Master-Studiengang Elektrotechnik wird in einer viersemestrigen und einer dreisemestrigen Variante angeboten.

Inhalt des Studiums

In den ersten zwei Semestern sind neben den zwei Pflichtmodulen zur Simulation und Modellierung und drei Kernmodulen vier Wahlpflichtmodule zu absolvieren. Die Wahlpflichtmodule sind gemäß der drei Schwerpunkte kategorisiert.

Über die Wahlpflichtmodule erwerben die Studierenden vertiefte Fach- und Methodenkompetenzen und werden an den aktuellen Stand der Forschung in dem Schwerpunkt ihrer Wahl herangeführt. Zur Schwerpunktbildung trägt ebenfalls die Projektarbeit bei. Ferner erweitern sie ihre Soft Skills, beispielweise in Bezug auf rechtliche, betriebs- oder volkswirtschaftliche Fragestellungen. Durch Laborpraktika, Projektarbeiten und Kleinprojekte wird zudem die Teamarbeit gefördert.

Das dritte Semester umfasst ein Hauptseminar sowie ein von der Hochschule begleitetes Praxisprojekt. Für Studierende, die die Voraussetzungen für den dreisemestrigen Masterstudiengang erfüllen, entfällt dieses Semester. Den Abschluss des Studiums bildet im vierten Semester eine praxisbezogene Masterarbeit und eine mündliche Prüfung, das Kolloquium.

Berufverträgliches Studium

Die Hochschule unterstützt ein berufsverträgliches Studium. Die ersten beiden Semester mit Vorlesungen, Übungen, Laboren und Seminaren können in einer berufsverträglichen Variante auf vier Semester gestreckt werden. Um Studierenden außerhalb der unmittelbaren Region eine Teilnahme zu ermöglichen, wird ein professionelles Videokonferenzsystem zur Übertragung der Lehrveranstaltungen eingesetzt, die großteils am späten Nachmittag bzw. frühen Abend angeboten werden.


Studienverlaufsplan Elektrotechnik (M.Eng.)
SemesterModule
1Seminar Modellierung und Simulation 1, 1 oder 2 Kernmodule, 2 oder 3 Wahlpflichtmodule
2Seminar Modellierung und Simulation 2, 1 oder 2 Kernmodule, Projektarbeit, 1 oder 2 Wahlpflichtmodule
3Praxisprojekt mit begleitendem Seminar, Hauptseminar Elektrotechnik (nur viersemestrige Variante)
4Masterarbeit, Kolloquium

Kernmodule (3 von 4)

Aktorik und Mechatronik, IT-Systeme und IT-Projektmanagement, Leitungsgebundene Systeme für die Breitbandkommunikation, Vernetzte Automatisierung

Wahlpflichtmodule

z.B. Audio-visuelle Kommunikationssysteme, Digitale Bildverarbeitung, Funksysteme für die Breitband- und M2M-Kommunikation, Hoch-frequenz-Schaltungen und Messsysteme, Digitale Produktion, Industriekommunikation, Regelungstechnik 2, Sensorsysteme, Softwareentwicklung für Echtzeitsysteme, Spezialgebiete der IT, Systemtechnik elektronischer Medien

Interessiert? Jetzt bewerben!

Alle Informationen rund um das Bewerbungsverfahren finden Sie bei der >> Online-Bewerbung

Interessiert? Jetzt bewerben!

Alle Informationen rund um das Bewerbungsverfahren finden Sie bei der >> Online-Bewerbung

O-Ton: Dominik Hennecke

Dominik Hennecke
FH SWF Meschede

„Ich habe in Meschede schon meinen Bachelor in Elektrotechnik absolviert und war mit der Betreuung sehr zufrieden. Wichtig ist mir die Möglichkeit berufsverträglich zu studieren. Die Veranstaltungen im Masterstudiengang sind meist spätnachmittags. So kann ich in meinem Beruf weiterarbeiten."

Infoveranstaltung

Master-Studiengang Elektrotechnik: Donnerstag, 18.06.2020 17:00-19:00 Uhr Lindenstraße 53, Raum 1.2.28. Teilnahme auch per Videokonferenz möglich (Anmeldung erforderlich. Bitte bis zum 15. Juni per E-Mail bei lueders.christian@fh-swf.de)

Lars Werle  und Daniel Fischer folgen per Videokonferenz einer Richtfunkdemonstration ihres Dozenten Prof. Dr. Christian Lüders

Die Studierenden Lars Werle und Daniel Fischer folgen per Videokonferenz einer Richtfunkdemonstration ihres Dozenten Prof. Dr. Christian Lüders.
Das Seminar kommt ins Büro