Studiengangbeschreibung

Nach dem ersten Studienjahr, wenn Sie die verschiedenen Bereiche des Wirtschaftsingenieurwesens kennengelernt haben, konzentrieren Sie sich auf einen der drei folgenden Studienschwerpunkte:

Elektrotechnik

An Elektrotechnik Interessierte belegen schon im zweiten Semester die Grundlagen der Elektrotechnik, um dann im Schwerpunkt direkt mit den vertiefenden Inhalten weiter zu machen. Mit den Modulen Digital- und Mikrocomputertechnik, elektrische Messtechnik, Elektronik und Kommunikationssysteme sind Sie gut vorbereitet, um sich mit vier frei wählbaren Wahlpflichtmodulen Ihr eigenes Profil zu bilden. Dies wird durch die wirtschaftswissenschaftlichen Fächer Marketing: Strategien und Instrumente in der Unternehmenspraxis, Grundlagen der Volkswirtschaftslehre und Business Law ergänzt.

Maschinenbau

In diesem Schwerpunkt lernen Sie die Maschinenbau-Grundlagen in Werkstoffkunde, Technische Mechanik sowie Technische Thermodynamik und befassen sich mit Konstruktionselementen und Fertigungstechnik. In den frei wählbaren Wahlpflichtmodulen können Sie sich dann vertiefen, zum Beispiel in Richtung Konstruktion, Fertigung, Automatisierung oder auch Gießereitechnologie. Wirtschaftswissenschaftliche Schwerpunktmodule sind auch hier Marketing: Strategien und Instrumente in der Unternehmenspraxis, Grundlagen der Volkswirtschaftslehre und Business Law.

Nachhaltige Produktion

Im Studienschwerpunkt Nachhaltige Produktion erhält die Ressourceneffizienz der Produktionssysteme mehr Gewicht. Sie lernen wichtige Grundlagen des Maschinenbaus, der Maschinenelemente, der Fertigungstechnik und der Technischen Thermodynamik. Im Modul Energieeffizienz in der Produktion sowie in Ihren Wahlpflichtmodulen wenden Sie dies an und schärfen Ihr persönliches Profil. Aus den Wirtschaftswissenschaften gehören die Module Green Economy, Umweltrecht sowie Energie- und Umweltmanagementsysteme zum Schwerpunkt.

Warum in Meschede studieren?

  • Branchenübergreifende Studieninhalte mit Bezug zu vielen Fachrichtungen
  • Vermittlung einer betriebs- und volkswirtschaftlich erweiterten, vertieften und strategisch ausgerichteten Wissensbasis
  • Entwicklung eines ganzheitlichen Problemlösungsverständnisses zu komplexen Fragestellungen des Strategischen Managements
  • Gute Betreuung und individuelle Förderung durch die Dozentinnen und Dozenten
  • Hochmoderne und bestens ausgestattete Hörsäle, Seminarräume und Bibliothek
  • Enge Zusammenarbeit mit der heimischen Wirtschaft
  • Kleine Lerngruppen mit intensivem persönlichen Austausch
  • Hoher Praxisbezug und Kooperation mit Unternehmen während des Studiums
  • Schulung im Einsatz wissenschaftlicher Methoden für eine anwendungsorientierte Forschung
  • Vorbereitung auf eine mögliche Promotion
  • Gute Karrierechancen in der (mittelständischen) Wirtschaft / bei Weltmarktführern in der Region Südwestfalen und darüber hinaus

Zum Standortportrait Meschede