NRWege ins Studium – Integration von Flüchtlingen an Hochschulen in NRW ab 2020

Stipendien für Studierende mit Fluchthintergrund

Die Fachhochschule Südwestfalen vergibt im Rahmen des Programms „NRWege ins Studium – Integration von Flüchtlingen an Hochschulen in Nordrhein-Westfalen“ Stipendien an Studierende mit Fluchthintergrund, die gute bis sehr gute Studienleistungen nachweisen können. Gefördert wird das Programm durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) aus Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft (MKW) des Landes Nordrhein-Westfalen.

Seit dem Jahr 2017 engagieren sich Hochschulen in Nordrhein-Westfalen (NRW) verstärkt für die Integration von studierwilligen und -fähigen Flüchtlingen in ein Studium.

Es zeigte sich hier immer wieder, dass nach erfolgreich absolvierten studienvorbereitenden Sprachkursen mit dem Übergang in ein Fachstudium neuer Unterstützungsbedarf entstand. So ergeben sich für immatrikulierte Studierende mit Fluchthintergrund trotz herausragender Leistungen und einer hohen Motivation zum Teil oft unüberwindbare Hürden, ihre Lebenshaltungskosten zu finanzieren. Diese finanziellen Hürden führen dazu, dass trotz guter Prognose, ein Studium erfolgreich zu absolvieren, dieses nicht begonnen oder fortgeführt wird.

Ein Schwerpunkt des Stipendienprogramms liegt daher auf der Finanzierung des Studiums für besonders begabte Flüchtlinge, um langfristig studierwillige und –fähige Flüchtlinge erfolgreich in ein Studium an einer Hochschule in NRW zu integrieren und zum Studienabschluss zu führen.

Die Fachhochschule Südwestfalen vergibt aus diesem Grund zum Wintersemester 2020/2021 Studienstipendien und ab dem Sommersemester 2021 auch Studieneinstiegsstipendien für Studierende mit Fluchthintergrund, die sich durch eine hohe Motivation und Wahrscheinlichkeit des Studienerfolges auszeichnen.

gefördert vom:

mit Mitteln des: