Bilder

Labor für Biomaterialien: v.l.n.r.: Prof. Dr. Eva Eisenbarth, Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, Rektor Prof. Dr. Claus Schuster und Claudia Determann vom Ministerium
Labor für Biomaterialien: v.l.n.r.: Prof. Dr. Eva Eisenbarth, Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, Rektor Prof. Dr. Claus Schuster und Claudia Determann vom Ministerium(Download )
Labor für Fahrwerktechnik: v.l.n.r.: Prof. Dr. Andreas Nevoigt, Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen und Rektor Prof. Dr. Claus Schuster
Labor für Fahrwerktechnik: v.l.n.r.: Prof. Dr. Andreas Nevoigt, Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen und Rektor Prof. Dr. Claus Schuster(Download )
Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen
Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen(Download )
26.02.2018

Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen zu Gast an der Fachhochschule Südwestfalen

Erster Besuch der neuen Ministerin für Kultur und Wissenschaften in Iserlohn

Iserlohn. Seit dem 30. Juni 2017 ist sie Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Am Freitag besuchte sie die Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn und informierte sich über Studiengänge, Lehre und Forschung an der Hochschule. Begleitet wurde sie von ihren Mitarbeitern Claudia Determann und Dr. Patrick A. Neuhaus.

Im Mittelpunkt des gut zweistündigen Besuchs stand das gegenseitige Kennenlernen. Rektor Prof. Dr. Claus Schuster stellte die Hochschule mit ihren 55 Studiengängen und knapp 14.000 Studierenden an vier Standorten vor. Gemeinsam mit der Ministerin diskutierten die Rektoratsmitglieder insbesondere die Maßnahmen, die die Hochschule seit einigen Jahren erfolgreich ergriffen hat, um den Studienerfolg ihrer Studierenden zu sichern. Dazu zählen nicht nur das Studium Flexibel, das neben der Streckung der ersten zwei Semester auf vier Semester auch noch ein persönliches Coaching sowie die Teilnahme an zusätzlichen Tutorien vorsieht, sondern auch die Mathematik- und Physik-Lernzentren, in denen die Studierenden gemeinsam mit Kommilitonen und Tutoren den erlernten Stoff vertiefen können. „Wertvolle Unterstützung leisten auch die Studierendencoaches an allen Standorten“, berichtete Rektor Schuster.

Er informierte die Ministerin auch über die geplanten Ausbaupläne der Hochschule. So möchte die Fachhochschule Südwestfalen ihren bisherigen Studienort in Lüdenscheid zu einem eigenständigen Standort ausbauen und dort einen Studienschwerpunkt im Bereich der Gesundheitswirtschaft etablieren.

Einen Einblick in die Forschungsaktivitäten der Hochschule erhielt Ministerin Pfeiffer-Poensgen  in den Laboren für Biomaterialien und für Fahrwerkstechnik. Prof. Dr. Eva Eisenbarth stellte ihre Arbeitsgebiete vor, zu denen auch die Biomaterialen zählen. Damit werden synthetische oder nichtlebende natürliche Materialien oder Werkstoffe bezeichnet, die in der Medizin für therapeutische oder diagnostische Zwecke eingesetzt werden und dabei in unmittelbaren Kontakt mit biologischem Gewebe des Körpers kommen. Prof. Dr. Andreas Nevoigt erläuterte der Ministerin seine Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Fahrzeugakustik und der Lokalisierung von Störgeräuschen im Auto. Dass die Digitalisierung auch vor der Lehre nicht Halt macht und den Studierenden neue Formen des Lernens ermöglicht, verdeutlichte Prof. Dr. Wolfgang Schütte. Der Iserlohner Fachbereich Maschinenbau möchte ein Virtual Reality System, eine sogenannte CAVE, einführen, in der die Studierenden zukünftige Produktionssysteme und-prozesse wie sie in der Industrie üblich sind, mittels virtueller Realität wirklichkeitsnah erleben können.

Zum Schluss lud Rektor Schuster die Ministerin ein, bei weiteren Besuchen auch die anderen Hochschulstandorte in Hagen, Meschede, Soest und Lüdenscheid kennen zu lernen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

14.12.2018

Kann man Frontalunterricht vergessen?

Hagener Hochschulgespräch thematisiert am 17. Dezember die Nachhaltigkeit innovativer Lernmethoden

Hagen. Lernen hat sich verändert. Und lernen wird sich weiter verändern. Innovative Lernmethoden gelten als große Chance. Aber auch als große Herausforderung. Wie kann man sie für effektives Lernen nutzen? Diskussionen und Antworten dazu gibt es beim nächsten Hagener Hochschulgespräch am Montag, 17 Dezember, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.

10.12.2018

Kooperationsvertrag soll bei der Studienwahl helfen

Fachhochschule Südwestfalen und Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg intensivieren Zusammenarbeit mit gemeinsamen Maßnahmen zur Studienorientierung

Hagen. Die Fachhochschule Südwestfalen und das Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Damit arbeiten beide Einrichtungen zukünftig intensiver und gezielter zusammen. Gemeinsame Aktionen sollen besonders auf Maßnahmen zur Studienorientierung zielen. Der Vertrag gilt ab sofort.

04.12.2018

Das Bildungssystem auf dem Prüfstand

Hagener Hochschulgespräch thematisiert am 10. Dezember die Zukunftsfähigkeit des Bildungssystems

Hagen. Bildung, Bildung und nochmals Bildung. Wenn es darum geht, wo der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft liegt, lautet die erste Antwort meistens: Bildung. Zu Recht? Und sind die Schultern des Bildungssystems breit genug, um diese enorme Verantwortung zu tragen? Diskussionen und Antworten dazu gibt es beim nächsten Hagener Hochschulgespräch am Montag, 10 Dezember, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.

27.11.2018

Master-Verbundstudiengang im Komplettüberblick

Informationsveranstaltung der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen im Dezember

Hagen. Am Mittwoch, 5. Dezember, bietet die Fachhochschule Südwestfalen in Hagen von 18 bis 20 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Master-Verbundstudiengang Management für Ingenieur- und Naturwissenschaften an.

20.11.2018

Hart gearbeitet, viel erreicht

Verbundstudierende haben die Doppelbelastung aus Studium und Beruf gemeistert / Feierliche Verabschiedung

Hagen. Gelungener Abschluss für die fast 70 Absolventinnen und Absolventen der Verbundstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor) und Technische Betriebswirtschaft (Master) der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen. Mit einer kurzweiligen, kreativen und doch festlichen Feier wurden sie verabschiedet.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

10.12.2018

Chinesische Berufsschullehrer zur Gast an der Fachhochschule

Praxisbezogene Lehre stand im Mittelpunkt

Iserlohn. Eine Gruppe chinesischer Berufsschullehrer aus der Provinz Henan besuchte das Labor für Fahrwerktechnik an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Im Rahmen ihrer Fortbildung „Management Fachhochschule“, haben sie sich in Iserlohn über die Lehre im Bereich Automotive informiert.

07.12.2018

Autos einmal anders betrachtet

MGI-Schüler verbrachten Nachmittag in der Automotive-Halle der Fachhochschule Südwestfalen

Iserlohn. Die Premiere im letzten Jahr kam bei Schülern, Lehrern und Eltern gut an. Gestern starteten die Schüler-Labortage an der Fachhochschule Südwestfalen in eine neue Runde. Drei Veranstaltungen haben die Organisatoren, das Märkische Gymnasium Iserlohn, der VDI Lenne-Bezirksverein e.V. und die Fachhochschule Südwestfalen für Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 9 organisiert. Zum Auftakt standen gestern die Labore in der Automotive-Halle auf dem Programm.

28.11.2018

Den Störgeräuschen im Auto auf der Spur

FH-Mitarbeiter Michael Gieß promovierte berufsbegleitend

Iserlohn. Dr. Michael Gieß, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Labor für integrierte Produktentwicklung und Prozesssimulation der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn, hat erfolgreich seine Doktorprüfung an der Universität Siegen abgeschlossen. Betreut wurde er dabei sowohl von Professoren der Universität Siegen als auch der Fachhochschule Südwestfalen.

27.11.2018

Bereit fürs Berufsleben

Fachhochschule Südwestfalen verabschiedete Iserlohner Absolventinnen und Absolventen

Iserlohn. Abschied von der Hochschule, Neustart ins Berufsleben – die Fachhochschule Südwestfalen verabschiedete mit einer Feierstunde ihre Absolventinnen und Absolventen des vergangenen akademischen Jahres. Gemeinsam mit Freunden, Familienangehörigen, Professoren und Mitarbeitern feierten sie ihren Studienabschluss.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

06.12.2018

Fahren mit der Cloud

Prof. Dr. Christian Kutzera spricht im Mescheder Hochschulreferat am 12. Dezember über Datennutzung und Datenschutz in Fahrzeugen

Meschede. Am 12. Dezember spricht Prof. Dr. Christian Kutzera im Mescheder Hochschulreferat zum Thema „Fahren mit der Cloud“. Der Vortrag ist Teil der öffentlichen Vortragsreihe „Datenschutz: Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft“ der Fachhochschule Südwestfalen.

04.12.2018

zdi-Roboterwettbewerb in Meschede

Teams vom Gymnasium Schloss Overhagen Lippstadt und vom Städtischen Gymnasium Meschede qualifizieren sich für Regionalentscheid

Meschede. Großes Gewusel am 30. November im Hörsaal der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede: Überall stehen, sitzen, laufen oder knien Schülerinnen und Schüler. Auf markierten Feldern auf dem Boden flitzen kleine Roboter herum. Es läuft die Lokalausscheidung im zdi-Roboterwettbewerb.

23.11.2018

Gefährdungslage Kommunikation im Internet

Auftakt der Mescheder Hochschulreferate am 28. November - Öffentliche Vortragsreihe „Daten(schutz): Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft“

Meschede. Die Mescheder Hochschulreferate im Wintersemester 2018/19 drehen sich um das Thema „Datenschutz: Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft“. Am 28. November beginnt die öffentliche Vortragsreihe der Fachhochschule Südwestfalen mit dem Vortrag „Gefährdungslage: Kommunikation im Internet“.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

12.12.2018

Die Zukunft der Tierhaltung in NRW

Soester Agrarforum: Sind Tierwohl und Tierproduktion vereinbar?

Soest. Das Soester Agrarforum stellt ein für alle in der Gesellschaft und den Berufsstand wichtiges und zukunftsbestimmendes Thema in den Fokus. „Die Zukunft der Tierhaltung in Nordrhein-Westfalen – Chancen für ein nachhaltiges Modell?“, lautet der Titel der kommenden Ausgabe am Freitag, 11. Januar 2019, von 9.00 bis 13.00 Uhr in der Soester Stadthalle. Als Veranstalter haben der Soester Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen sowie der Ehemaligenverband Susatia wieder ein attraktives Programm mit Vorträgen und Kurzpräsentationen zusammengestellt.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

14.12.2018

Kann man Frontalunterricht vergessen?

Hagener Hochschulgespräch thematisiert am 17. Dezember die Nachhaltigkeit innovativer Lernmethoden

Hagen. Lernen hat sich verändert. Und lernen wird sich weiter verändern. Innovative Lernmethoden gelten als große Chance. Aber auch als große Herausforderung. Wie kann man sie für effektives Lernen nutzen? Diskussionen und Antworten dazu gibt es beim nächsten Hagener Hochschulgespräch am Montag, 17 Dezember, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.

10.12.2018

Kooperationsvertrag soll bei der Studienwahl helfen

Fachhochschule Südwestfalen und Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg intensivieren Zusammenarbeit mit gemeinsamen Maßnahmen zur Studienorientierung

Hagen. Die Fachhochschule Südwestfalen und das Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Damit arbeiten beide Einrichtungen zukünftig intensiver und gezielter zusammen. Gemeinsame Aktionen sollen besonders auf Maßnahmen zur Studienorientierung zielen. Der Vertrag gilt ab sofort.

04.12.2018

Das Bildungssystem auf dem Prüfstand

Hagener Hochschulgespräch thematisiert am 10. Dezember die Zukunftsfähigkeit des Bildungssystems

Hagen. Bildung, Bildung und nochmals Bildung. Wenn es darum geht, wo der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft liegt, lautet die erste Antwort meistens: Bildung. Zu Recht? Und sind die Schultern des Bildungssystems breit genug, um diese enorme Verantwortung zu tragen? Diskussionen und Antworten dazu gibt es beim nächsten Hagener Hochschulgespräch am Montag, 10 Dezember, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.