Bilder

Die Soester Studentinnen Nina Sehnke und Lina Hahn helfen Waisenkindern in
Südafrika.
Die Soester Studentinnen Nina Sehnke und Lina Hahn helfen Waisenkindern in Südafrika.(Download )
Jetzt bitte Sie um Spenden für Saatgut und ein Haus für vier Kinder und ihre Pflegemutter.
Jetzt bitte Sie um Spenden für Saatgut und ein Haus für vier Kinder und ihre Pflegemutter.(Download )
Die Soester Agrarstudenten aus Soest legen derzeit in Südafrika Gemüsegärten an.
Die Soester Agrarstudenten aus Soest legen derzeit in Südafrika Gemüsegärten an.(Download )
30.08.2012

Ein Haus für Waisenkinder: Studierende bitten um Hilfe

Hilfsprojekt in Südafrika: Agrarstudenten wollen 3.000 Euro für Saatgut, Wassertanks und ein Haus für vier AIDS-Waisen und ihre Pflegemutter sammeln

Soest. Aufgrund der berüchtigten Klippen am Südzipfel Afrikas entstand der Name "Cap der guten Hoffnung". Hoffnungsvoll gehen derzeit auch vier Studierende der Agrarwirtschaft ans Werk. Mit viel Mut und persönlichem Einsatz kümmern Sie sich um AIDS-Waisen, Gemüseanbau und Bildung. Um ihr Projekt erfolgreich abschließen zu können, bitten die jungen Leute die Daheim-Gebliebenen nun um finanzielle Unterstützung.

Insgesamt 3.000 Euro möchten die vier Entwicklungshelfer zusammen bekommen.
Zunächst geht es um Wassertanks und Saatgut im Rahmen des "Waste-Water-
Management-Projekts". Neben dieser langfristig angelegten Hilfe zur Selbsthilfe
haben sich die Studenten aber auch entschlossen, Soforthilfe für eine 5-köpfige
Familie zu leisten.

"Mir sind heute die Tränen gekommen", schreibt Lisa Berendes im Internet-Blog.
Die Frau, die sich ehrenamtlich um vier AIDS-Waisen-Kinder kümmert, hat
buchstäblich kein festes Dach über dem Kopf. "Vor wenigen Tagen ist ein Teil
ihres Wellblech-Daches weggeflogen. Und bei den üblichen, massiven
Regenfällen wird das Behausung im kommenden Sommer im wahrsten Sinne
wegschwimmen", berichtet die 22-jährige weiter.

Mit nur tausend Euro kann die örtliche Hilfsorganisation den Waisen und ihrer
Pflegemutter ein stabiles Heim errichten. "Natürlich ist das nur ein Tropfen auf den
heißen Stein, aber hier müssen wir einfach helfen." Entschlossen wollen die
jungen Leute ein Zeichen setzen - Mut machen, dass man etwas bewegen kann.
Konkret legen die Studierenden derzeit einen neuen Gemüsegarten an und geben
Hinweise zu Bepflanzung und Bewässerung. Neben der ihrer Arbeit vor Ort wollen
die vier Studenten während ihres 3-Monatsprojekts auch den Grundstein für
weitere Einsätze legen: "Wir haben mittlerweile alle sieben Außenstationen
besucht. In sechs davon kann man Gemüsegärten anlegen oder fortführen. Jede
der Stationen wird von uns individuell betrachtet und betreut. "

Die Studierenden müssen nicht nur die örtlichen Boden- und Klimabedingungen
berücksichtigen. Damit die Arbeit und das gespendete Geld nicht umsonst
investiert werden, sind vor Ort der persönliche Kontakt und die Vernetzung
besonders wichtig. Insbesondere funktioniert die Zusammenarbeit mit der
Hilfsorganisation Children in Distress sehr gut. Aber auch sonst sei die
Unterstützung durch Behörden und Menschen "einfach fantastisch", berichten die
Soester Studenten.

Spendenkonto
Fachhochschule Südwestfalen
Konto Nr. 161 752
BLZ 445 500 45
Sparkasse Iserlohn
Verwendungszweck: 990906099/590010000, Stichwort Mpumalanga

Kontakt
Fachhochschule Südwestfalen
Fachbereich Agrarwirtschaft
Prof. Dr. Thomas Weyer
Lübecker Ring 2, 59494 Soest

www.fh-swf.de/fbaw | http://blog.wa.de/author/suedafrika-blog

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

14.12.2018

Kann man Frontalunterricht vergessen?

Hagener Hochschulgespräch thematisiert am 17. Dezember die Nachhaltigkeit innovativer Lernmethoden

Hagen. Lernen hat sich verändert. Und lernen wird sich weiter verändern. Innovative Lernmethoden gelten als große Chance. Aber auch als große Herausforderung. Wie kann man sie für effektives Lernen nutzen? Diskussionen und Antworten dazu gibt es beim nächsten Hagener Hochschulgespräch am Montag, 17 Dezember, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.

10.12.2018

Kooperationsvertrag soll bei der Studienwahl helfen

Fachhochschule Südwestfalen und Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg intensivieren Zusammenarbeit mit gemeinsamen Maßnahmen zur Studienorientierung

Hagen. Die Fachhochschule Südwestfalen und das Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Damit arbeiten beide Einrichtungen zukünftig intensiver und gezielter zusammen. Gemeinsame Aktionen sollen besonders auf Maßnahmen zur Studienorientierung zielen. Der Vertrag gilt ab sofort.

04.12.2018

Das Bildungssystem auf dem Prüfstand

Hagener Hochschulgespräch thematisiert am 10. Dezember die Zukunftsfähigkeit des Bildungssystems

Hagen. Bildung, Bildung und nochmals Bildung. Wenn es darum geht, wo der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft liegt, lautet die erste Antwort meistens: Bildung. Zu Recht? Und sind die Schultern des Bildungssystems breit genug, um diese enorme Verantwortung zu tragen? Diskussionen und Antworten dazu gibt es beim nächsten Hagener Hochschulgespräch am Montag, 10 Dezember, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.

27.11.2018

Master-Verbundstudiengang im Komplettüberblick

Informationsveranstaltung der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen im Dezember

Hagen. Am Mittwoch, 5. Dezember, bietet die Fachhochschule Südwestfalen in Hagen von 18 bis 20 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Master-Verbundstudiengang Management für Ingenieur- und Naturwissenschaften an.

20.11.2018

Hart gearbeitet, viel erreicht

Verbundstudierende haben die Doppelbelastung aus Studium und Beruf gemeistert / Feierliche Verabschiedung

Hagen. Gelungener Abschluss für die fast 70 Absolventinnen und Absolventen der Verbundstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor) und Technische Betriebswirtschaft (Master) der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen. Mit einer kurzweiligen, kreativen und doch festlichen Feier wurden sie verabschiedet.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

10.12.2018

Chinesische Berufsschullehrer zur Gast an der Fachhochschule

Praxisbezogene Lehre stand im Mittelpunkt

Iserlohn. Eine Gruppe chinesischer Berufsschullehrer aus der Provinz Henan besuchte das Labor für Fahrwerktechnik an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Im Rahmen ihrer Fortbildung „Management Fachhochschule“, haben sie sich in Iserlohn über die Lehre im Bereich Automotive informiert.

07.12.2018

Autos einmal anders betrachtet

MGI-Schüler verbrachten Nachmittag in der Automotive-Halle der Fachhochschule Südwestfalen

Iserlohn. Die Premiere im letzten Jahr kam bei Schülern, Lehrern und Eltern gut an. Gestern starteten die Schüler-Labortage an der Fachhochschule Südwestfalen in eine neue Runde. Drei Veranstaltungen haben die Organisatoren, das Märkische Gymnasium Iserlohn, der VDI Lenne-Bezirksverein e.V. und die Fachhochschule Südwestfalen für Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 9 organisiert. Zum Auftakt standen gestern die Labore in der Automotive-Halle auf dem Programm.

28.11.2018

Den Störgeräuschen im Auto auf der Spur

FH-Mitarbeiter Michael Gieß promovierte berufsbegleitend

Iserlohn. Dr. Michael Gieß, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Labor für integrierte Produktentwicklung und Prozesssimulation der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn, hat erfolgreich seine Doktorprüfung an der Universität Siegen abgeschlossen. Betreut wurde er dabei sowohl von Professoren der Universität Siegen als auch der Fachhochschule Südwestfalen.

27.11.2018

Bereit fürs Berufsleben

Fachhochschule Südwestfalen verabschiedete Iserlohner Absolventinnen und Absolventen

Iserlohn. Abschied von der Hochschule, Neustart ins Berufsleben – die Fachhochschule Südwestfalen verabschiedete mit einer Feierstunde ihre Absolventinnen und Absolventen des vergangenen akademischen Jahres. Gemeinsam mit Freunden, Familienangehörigen, Professoren und Mitarbeitern feierten sie ihren Studienabschluss.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

06.12.2018

Fahren mit der Cloud

Prof. Dr. Christian Kutzera spricht im Mescheder Hochschulreferat am 12. Dezember über Datennutzung und Datenschutz in Fahrzeugen

Meschede. Am 12. Dezember spricht Prof. Dr. Christian Kutzera im Mescheder Hochschulreferat zum Thema „Fahren mit der Cloud“. Der Vortrag ist Teil der öffentlichen Vortragsreihe „Datenschutz: Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft“ der Fachhochschule Südwestfalen.

04.12.2018

zdi-Roboterwettbewerb in Meschede

Teams vom Gymnasium Schloss Overhagen Lippstadt und vom Städtischen Gymnasium Meschede qualifizieren sich für Regionalentscheid

Meschede. Großes Gewusel am 30. November im Hörsaal der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede: Überall stehen, sitzen, laufen oder knien Schülerinnen und Schüler. Auf markierten Feldern auf dem Boden flitzen kleine Roboter herum. Es läuft die Lokalausscheidung im zdi-Roboterwettbewerb.

23.11.2018

Gefährdungslage Kommunikation im Internet

Auftakt der Mescheder Hochschulreferate am 28. November - Öffentliche Vortragsreihe „Daten(schutz): Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft“

Meschede. Die Mescheder Hochschulreferate im Wintersemester 2018/19 drehen sich um das Thema „Datenschutz: Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft“. Am 28. November beginnt die öffentliche Vortragsreihe der Fachhochschule Südwestfalen mit dem Vortrag „Gefährdungslage: Kommunikation im Internet“.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

12.12.2018

Die Zukunft der Tierhaltung in NRW

Soester Agrarforum: Sind Tierwohl und Tierproduktion vereinbar?

Soest. Das Soester Agrarforum stellt ein für alle in der Gesellschaft und den Berufsstand wichtiges und zukunftsbestimmendes Thema in den Fokus. „Die Zukunft der Tierhaltung in Nordrhein-Westfalen – Chancen für ein nachhaltiges Modell?“, lautet der Titel der kommenden Ausgabe am Freitag, 11. Januar 2019, von 9.00 bis 13.00 Uhr in der Soester Stadthalle. Als Veranstalter haben der Soester Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen sowie der Ehemaligenverband Susatia wieder ein attraktives Programm mit Vorträgen und Kurzpräsentationen zusammengestellt.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

14.12.2018

Kann man Frontalunterricht vergessen?

Hagener Hochschulgespräch thematisiert am 17. Dezember die Nachhaltigkeit innovativer Lernmethoden

Hagen. Lernen hat sich verändert. Und lernen wird sich weiter verändern. Innovative Lernmethoden gelten als große Chance. Aber auch als große Herausforderung. Wie kann man sie für effektives Lernen nutzen? Diskussionen und Antworten dazu gibt es beim nächsten Hagener Hochschulgespräch am Montag, 17 Dezember, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.

10.12.2018

Kooperationsvertrag soll bei der Studienwahl helfen

Fachhochschule Südwestfalen und Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg intensivieren Zusammenarbeit mit gemeinsamen Maßnahmen zur Studienorientierung

Hagen. Die Fachhochschule Südwestfalen und das Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Damit arbeiten beide Einrichtungen zukünftig intensiver und gezielter zusammen. Gemeinsame Aktionen sollen besonders auf Maßnahmen zur Studienorientierung zielen. Der Vertrag gilt ab sofort.

04.12.2018

Das Bildungssystem auf dem Prüfstand

Hagener Hochschulgespräch thematisiert am 10. Dezember die Zukunftsfähigkeit des Bildungssystems

Hagen. Bildung, Bildung und nochmals Bildung. Wenn es darum geht, wo der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft liegt, lautet die erste Antwort meistens: Bildung. Zu Recht? Und sind die Schultern des Bildungssystems breit genug, um diese enorme Verantwortung zu tragen? Diskussionen und Antworten dazu gibt es beim nächsten Hagener Hochschulgespräch am Montag, 10 Dezember, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.