Bilder

v.l.n.r. Marc Schulz, Sascha Hahn, Volker Weiß, Hendrik Schmidt, Martin Havers von Agile Solutions und Vadim Heinz hoffen, dass der Tauchroboter ihnen die gewünschten Unterwasserfotos aus der Ostsee liefert
v.l.n.r. Marc Schulz, Sascha Hahn, Volker Weiß, Hendrik Schmidt, Martin Havers von Agile Solutions und Vadim Heinz hoffen, dass der Tauchroboter ihnen die gewünschten Unterwasserfotos aus der Ostsee liefert(Download )
27.08.2012

Mit dem Tauchroboter auf hoher See

Hagener Wirtschaftsinformatik-Studenten unternehmen Exkursion in die Ostsee und beschäftigen sich mit Nautik und Geo-Informatik

Hagen. Die kommende Woche wird hart für die 12 Studierenden des Studiengangs Wirtschaftsinformatik der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen. Mit dem niederländischen Ausbildungsschiff Banjaard, einem 2-Mast-Topsegelschoner, geht es in die Ostsee. Hart deswegen, weil es auf dem Schiff weder eine Bibliothek, noch einen Computerladen gibt, von DSL-Verbindungen ins Internet ganz zu schweigen. Informatiker ohne Netzkabel - ein ganz extremes Abenteuer.

Ganz so schlimm wird es aber nicht werden. Schließlich können mit einem Smartphone GPS-Daten ausgelesen, lokal gespeichert und an einen Webserver übertragen werden, wo sie in einer (Google-)LiveMap direkt mitverfolgt werden.

Die Exkursion auf hoher See wird in diesem Jahr zum zweiten Mal durchgeführt. Vor zwei Jahren kam im Studiengang die Idee auf, sich im Programmierpraktikum mit GPS-Systemen zu beschäftigen und das Thema auch in der Praxis zu testen. Bei segelbegeisterten Professoren und Mitarbeitern lag es nahe, den Praxisteil auf einem Segelboot durchzuführen. Doch bevor es auf Schiff geht, müssen sich die Studieren im Praktikum selber Aufgaben suchen, die sie im Team als eigene Projekte bearbeiten. "Die selbstgewählten Aufgabenstellungen sind sehr unterschiedlich", berichtet Volker Weiß, Lehrkraft im Studiengang, "es geht um Standorte, Positionen, warum die Erde doch (k)eine Scheibe ist, wie man von A nach B kommt und wie lange man dafür braucht, wie weit der Nordpol vom Norden entfernt ist oder es wird die Antwort auf die ewige Frage nach dem "wo bin ich eigentlich" (mit und ohne GPS) gesucht".

Auf dem Schiff haben die Studierenden die Aufgabe, ihre Projekte, an denen sie an der FH schon wochenlang gearbeitet haben in der Praxis zu testen. Und das in einem isolierten Raum ohne zusätzliche Informationsbeschaffung über Internet, Bibliothek oder der Möglichkeit Ersatzteile oder Komponenten zu beschaffen, falls etwas nicht klappt. Im Mittelpunkt der diesjährigen Exkursion steht der Tauchroboter, den ein studentisches Team entwickelt hat. Dieser wird nun während der Reise in der Ostsee versenkt, per Internet gesteuert und die produzierten Unterwasserbilder werden ausgewertet.

"Diese Form der Ausbildung ist für Wirtschaftsinformatiker völliges Neuland. Hier müssen sie sich mit Dingen beschäftigen, die sie normalerweise nicht in der üblichen Lehre erleben", sagt Volker Weiß, "in diese Aufgabenstellungen müssen sie sich selber reinbeißen und dann beim Praxistest auf dem Schiff auch viel Improvisationstalent zeigen".

Die Studenten sind von dieser Form des Studiums begeistert. Alle hoffen, so wie Vadim Heinz, dass ihre vorab programmierten Abläufe in der Praxis und auf hoher See auch funktionieren. Los geht es Sonntag von Kiel Holtenau. "Wir möchten in der Woche einmal die Insel Fünen umrunden" wünscht sich Volker Weiß. Begleitet werden die 12 Studenten von Prof. Dr. Dieter Kothe und zwei Lehrkräften. Indirekt ist auch Martin Harvers mit dabei. Der Geschäftsführer der Firma Agile Solutions, früher einmal selber Student der Fachhochschule, hat die Steuerungselektronik für den Tauchroboter zur Verfügung gestellt und ist natürlich gespannt, ob alles wie gewünscht klappt.

Fachhochschule Südwestfalen
Agile Solutions GmbH
Banjaard

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

21.01.2019

Ein Projekt, bei dem es nur Gewinner gibt

Verbundstudierende der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen setzten eine Marktforschungsstudie für die Iserlohner Firma ecom um

Hagen. Studierende der Hagener Verbundstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor) und Technische Betriebswirtschaft (Master) haben ein professionelles Marktforschungsprojekt umgesetzt. Im Auftrag der Iserlohner Firma ecom, einem Hersteller von Messinstrumenten für die Sanitär-Heizung-Klima-Branche, ermittelten die Studierenden Tätigkeitsschwerpunkte der Branche sowie deren Informations- und Kaufverhalten.

15.01.2019

Geheime Botschaften, merkwürdig rechnende Computer und die Sonne im Keller

Fachhochschule Südwestfalen lädt zur Kinder-Uni in Hagen ein. Anmeldung ab sofort online möglich. Teilnahme kostenlos

Hagen. Jahresbeginn ist Kinder-Uni-Zeit. Zum siebten Mal findet im Februar und März die Kinder-Uni der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen statt. Die erste von drei spannenden Vorlesungen mit ganz neuen Themen startet am 19. Februar. Weitere Termine sind der 5. März und der 12. März. Eingeladen sind Kinder im Alter zwischen neun und zwölf Jahren. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos, die Anmeldung ab sofort möglich.

09.01.2019

Wenn der Lehrer ganz woanders ist

Hagener Hochschulgespräch thematisiert am 14. Januar innovative Lernprozesse durch das Internet

Hagen. Virtuelle Klassenzimmer, Blended Learning oder Learning Communities sind Beispiele für innovative Lernprozesse. Doch wie effektiv sind solche Lernmethoden? Diskussionen und Antworten dazu gibt es beim letzten Hagener Hochschulgespräch des laufenden Wintersemesters am Montag, 14. Januar, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

23.01.2019

Studieninfos aus erster Hand

Selbst vom Bodensee kamen Besucher zum Infotag der Fachhochschule Südwestfalen nach Iserlohn

Iserlohn. Gut besucht war der traditionelle Infotag der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Allein 200 angemeldete Schüler der heimischen Schulen, die sich im Klassenverbund über die Studiengänge informierten, konnten Sabine Knipps und Matthias Vitte von der Studienberatung heute Morgen begrüßen. In Summe tummelten sich mehr als 400 Studieninteressierte in den Gebäuden am Frauenstuhlweg.

15.01.2019

Industrie 4.0 in der Fertigungstechnik

Land NRW unterstützt Forschung an der Fachhochschule Südwestfalen

Iserlohn. Das Land Nordrhein-Westfalen stärkt mit dem Förderprogramm „FH Basis“ die anwendungsorientierte Forschung an Fachhochschulen. Gefördert wird die Anschaffung neuer Forschungsgeräte zum Auf- und Ausbau von Forschungsvorhaben. Im Rahmen dieses Programms erhält Prof. Dr. Michael Marré von der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn eine Förderung für den Aufbau eines Messsystems zur Digitalisierung der Fertigungstechnik.

11.01.2019

Infos rund ums Studium

Info-Tag der Fachhochschule Südwestfalen am 23. Januar

Iserlohn. Am 23. Januar öffnet die Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn ihre Labore und stellt ihr Studienangebot vor. Schüler, Lehrer und Eltern haben die Gelegenheit, sich über die einzelnen Studiengänge zu informieren und die Hochschule einmal von innen kennenzulernen.

10.01.2019

Berufsbegleitendes Masterstudium Informatik

Informationsveranstaltung für Studieninteressierte am 19. Januar

Iserlohn. Eine Informationsveranstaltung zum berufsbegleitenden Master-Verbundstudiengang Angewandte Informatik bietet die Fachhochschule Südwestfalen am 19. Januar in Iserlohn an.

08.01.2019

Nicht jedes Metall ist für Implantate im Körper geeignet

Labortag für Schüler im Labor für Mikro- und Nanoanalytik

Iserlohn. Beim zweiten Labortag an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler des Märkischen Gymnasiums mit der Frage, welche Metalle für den Einbau im menschlichen Körper geeignet sind. Franziska Thume, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Labor für Mikro- und Nanoanalytik von Prof. Dr. Nicole Rauch aus dem Fachbereich Informatik und Naturwissenschaften, hatte dafür einen praxisbezogenen Workshop entwickelt. Die Schüler konnten selber Exponate herstellen und untersuchen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

22.01.2019

Infos zum Masterstudium Elektrotechnik

Fachhochschule Südwestfalen informiert am 30. Januar über den berufsverträglichen Masterstudiengang Elektrotechnik in Meschede

Meschede. Am 30. Januar bietet die Fachhochschule Südwestfalen eine Informationsveranstaltung zum berufsverträglichen Masterstudiengang Elektrotechnik an. Bis Ende Februar können sich Studieninteressierte noch für einen Studienstart in Meschede zum Sommersemester 2019 bewerben.

21.01.2019

Bedeutung der EU-Datenschutzgrundverordnung

Rechtsanwalt Martin Pohlmann spricht im Mescheder Hochschulreferat am 23. Januar über Auswirkungen für kleine und mittlere Unternehmen

Meschede. Im Mescheder Hochschulreferat am 23. Januar spricht Rechtsanwalt Martin Pohlmann über die Bedeutung der EU-Datenschutzgrundverordnung für kleine und mittlere Unternehmen. Co-Referent ist Christoph Kleine von der Firma Procova aus Olsberg.

16.01.2019

Marktwirtschaft, Mondlandung, Luftkissenboote …

… und das Auto der Zukunft: Kinder-Uni an der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede / Anmeldung bis zum 21. Januar möglich

Meschede. Marktwirtschaft, Mondlandung, Luftkissenboote und das Auto der Zukunft: Hierum geht es in der Kinder-Uni an der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede. Kinder von acht bis zwölf Jahren können sich noch bis zum 21. Januar für einen Studienplatz bewerben. Die Teilnahme ist kostenlos.

08.01.2019

Welchen Einfluss hat der Bundestag auf Brüssel?

Öffentliche Diskussion mit Prof. Dr. Patrick Sensburg am 11. Januar in der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede

Meschede. Am 11. Januar ist Prof. Dr. Patrick Sensburg zu Gast in der Fachhochschule Südwestfalen. In einer öffentlichen Diskussion geht er der Frage nach, welchen Einfluss unsere Bundestagsabgeordneten auf bindende EU-Vorschriften für Mitgliedstaaten, Unternehmen und Bürger in Brüssel haben.

03.01.2019

Wie man mit Produktionsdaten Geld verdient

Mescheder Hochschulreferat am 9. Januar von Prof. Dr. Jürgen Bechtloff zum Thema Smart Services

Meschede. „Smart Services – wie man mit Produktionsdaten Geld verdient“ – über dieses Thema spricht Prof. Dr. Jürgen Bechtloff im Mescheder Hochschulreferat am 9. Januar. Der Vortrag ist Teil der öffentlichen Vortragsreihe „Daten(schutz): Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft“ der Fachhochschule Südwestfalen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

21.01.2019

Mehr Durchblick im Studien-Dschungel

Info-Tag: Fachhochschule stellt ihr umfangreiches Studienangebot vor

Soest. Die Möglichkeiten, wie es nach der Schule weitergehen kann, sind unglaublich vielfältig. Ein Studium kann eine vielversprechende Option sein. Die Fachhochschule Südwestfalen bietet allen Interessierten die Chance, sich persönlich ein Bild vom umfangreichen Studienangebot zu machen. Die drei Fachbereiche am Standort Soest stellen sich am Dienstag, 5. Februar 2019, beim Info-Tag vor. Sehr willkommen sind Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie alle Interessierten.

16.01.2019

Einen Trecker „unter die Lupe“ nehmen

Kinder-Uni: Agrartechnik – was das ist und wofür wir sie brauchen

Soest. Traktoren haben die Landwirtschaft revolutioniert – das weiß jedes Kind. Aber zur modernen Agrartechnik gehört so viel mehr! Was genau mit dem Begriff gemeint ist und wofür wir Agrartechnik brauchen, das ist Thema der kommenden Kinder-Uni-Vorlesung an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest, am Freitag, 18. Januar.

14.01.2019

Zentrale Herausforderungen in der Nutztierhaltung

Agrarforum diskutierte über Vereinbarkeit von Tierwohl und Tierproduktion

Soest. Kaum ein Thema wird in Politik und Öffentlichkeit so kontrovers diskutiert wie die Vereinbarkeit von Tierwohl und Wirtschaftlichkeit in der intensiven Nutztierhaltung. So rückten die Veranstalter des 30. Soester Agrarforums, die Fachhochschule Südwestfalen und der Ehemaligenverband Susatia, dieses Thema heute (Freitag, 11. Januar) in den Mittelpunkt. Mehr als 700 Gäste aus Praxis, Unternehmen, Verbänden, Hochschule, Wissenschaft und Politik beschäftigte die Frage, wie die Zukunft der Tierhaltung in Nordrhein-Westfalen aussehen kann. „Die moderne Landwirtschaft steht heute an einem entscheidenden Scheideweg. Sie muss bei weitgehend offenen Märkten, steigenden Kosten und real stagnierenden Erzeugerpreisen stetig nachhaltiger werden. Gleichzeitig scheint sie immer mehr das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger zu verlieren.“, fasste Prof. Dr. Wolf Lorleberg die akute Herausforderung zusammen. Landwirtschaftliche Tierhalter seien auf eine langjährige Planungssicherheit angewiesen, das schließe kalkulierbare gesetzliche Rahmenbedingungen ebenso wie den notwendigen Vertrauensschutz ein. Schließlich stehe für die Landwirtschaft Nordrhein-Westfalens enorm viel auf dem Spiel, denn mehr als die Hälfte des Produktionswertes werde mit landwirtschaftlicher Nutztierhaltung erzielt, so der Dekan des Fachbereichs Agrarwirtschaft.

14.01.2019

18. Soester Agrarpreis verliehen

Absolventin Wibke Imgenberg erhält den mit 1.000 Euro dotierten Preis

Soest. Im Rahmen des Soester Agrarforums wurde der Soester Agrarpreis des Ehemaligenverbandes Susatia feierlich verliehen. Der mit 1.000 Euro dotierte Preis geht in diesem Jahr an Wibke Imgenberg. Die Bachelor-Absolventin der Agrarwirtschaft hatte ihr Studium mit einem sehr guten Ergebnis abgeschlossen und sich darüber hinaus für ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen engagiert.

09.01.2019

Fachhochschule trauert um Prof. Dr. Soennecken

Professor für Energiewirtschaft verstirbt im Alter von 56 Jahren

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.