Bilder

Lars Werle  und Daniel Fischer folgen per Videokonferenz einer Richtfunkdemonstration ihres Dozenten Prof. Dr. Christian Lüders
Lars Werle und Daniel Fischer folgen per Videokonferenz einer Richtfunkdemonstration ihres Dozenten Prof. Dr. Christian Lüders (Download )
17.07.2015

Wenn das Seminar ins Büro kommt

Daniel Fischer und Lars Werle nehmen per Videokonferenz am Unterricht im Masterstudium teil

Meschede / Niefern-Oeschelbronn. Daniel Fischer und Lars Werle haben einiges gemeinsam. Sie teilen sich ihren Arbeitgeber, die WISI Communications GmbH in Niefel-Oeschelbronn bei Pforzheim. Und sie studieren beide im Master-Studiengang Informations- und Kommunikationssysteme und deren Management in Meschede. Das Besondere: Dreimal in der Woche nehmen sie per Videokonferenz vom Arbeitsplatz aus am Unterricht teil.

Die Firma WISI entwickelt Verteilkomponenten für Breitbandkommunikationsnetze. Lars Werle ist dort zuständig für Netzplanung und Netzberechnung. Zudem entwickelt er Hardware für opto-elektronische Komponenten. 2012 hat er den Bachelorabschluss in Elektrotechnik in Meschede gemacht. „Ich wollte auf jeden Fall ein Masterstudium anschließen, aber auch bei WISI bleiben“, erklärt Werle. Das berufsverträglich gestaltete Studienangebot in Meschede hat ihm auf Anhieb zugesagt. Reizvoll findet er vor allem die Verknüpfung der technischen Fragestellungen mit betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Aspekten.

Für seinen Kollegen Daniel Fischer zählen als Produktentwickler eher die technisch-physikalischen Fragestellungen. Zusammen mit Werle nimmt er an Laboren und Seminaren vor Ort in Meschede teil. Diese sind meist an aufeinander folgenden Tagen gebündelt. Vorlesungen besuchen die beiden hingegen „virtuell“. Alle Veranstaltungen beginnen in der Regel um 15:45 Uhr, so dass der Arbeitstag nicht zu sehr beeinträchtigt wird. Ihr Arbeitgeber unterstützt sie mit Sonderurlaub für Labore und Prüfungen sowie mit einer flexiblen Arbeitszeitregelung. „Wir stempeln aus und setzen uns zusammen in den Besprechungsraum“, erzählt Fischer. Nach seiner Ansicht unterscheidet sich die Video-Veranstaltung nicht sehr von einer normalen Vorlesung: Dozent, Tafelbild – alles ist sichtbar, nur ihre Kommilitonen sehen die beiden nicht. „Es ist fast, als wäre man wirklich anwesend“.     

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

15.01.2019

Geheime Botschaften, merkwürdig rechnende Computer und die Sonne im Keller

Fachhochschule Südwestfalen lädt zur Kinder-Uni in Hagen ein. Anmeldung ab sofort online möglich. Teilnahme kostenlos

Hagen. Jahresbeginn ist Kinder-Uni-Zeit. Zum siebten Mal findet im Februar und März die Kinder-Uni der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen statt. Die erste von drei spannenden Vorlesungen mit ganz neuen Themen startet am 19. Februar. Weitere Termine sind der 5. März und der 12. März. Eingeladen sind Kinder im Alter zwischen neun und zwölf Jahren. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos, die Anmeldung ab sofort möglich.

09.01.2019

Wenn der Lehrer ganz woanders ist

Hagener Hochschulgespräch thematisiert am 14. Januar innovative Lernprozesse durch das Internet

Hagen. Virtuelle Klassenzimmer, Blended Learning oder Learning Communities sind Beispiele für innovative Lernprozesse. Doch wie effektiv sind solche Lernmethoden? Diskussionen und Antworten dazu gibt es beim letzten Hagener Hochschulgespräch des laufenden Wintersemesters am Montag, 14. Januar, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

15.01.2019

Industrie 4.0 in der Fertigungstechnik

Land NRW unterstützt Forschung an der Fachhochschule Südwestfalen

Iserlohn. Das Land Nordrhein-Westfalen stärkt mit dem Förderprogramm „FH Basis“ die anwendungsorientierte Forschung an Fachhochschulen. Gefördert wird die Anschaffung neuer Forschungsgeräte zum Auf- und Ausbau von Forschungsvorhaben. Im Rahmen dieses Programms erhält Prof. Dr. Michael Marré von der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn eine Förderung für den Aufbau eines Messsystems zur Digitalisierung der Fertigungstechnik.

11.01.2019

Infos rund ums Studium

Info-Tag der Fachhochschule Südwestfalen am 23. Januar

Iserlohn. Am 23. Januar öffnet die Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn ihre Labore und stellt ihr Studienangebot vor. Schüler, Lehrer und Eltern haben die Gelegenheit, sich über die einzelnen Studiengänge zu informieren und die Hochschule einmal von innen kennenzulernen.

10.01.2019

Berufsbegleitendes Masterstudium Informatik

Informationsveranstaltung für Studieninteressierte am 19. Januar

Iserlohn. Eine Informationsveranstaltung zum berufsbegleitenden Master-Verbundstudiengang Angewandte Informatik bietet die Fachhochschule Südwestfalen am 19. Januar in Iserlohn an.

08.01.2019

Nicht jedes Metall ist für Implantate im Körper geeignet

Labortag für Schüler im Labor für Mikro- und Nanoanalytik

Iserlohn. Beim zweiten Labortag an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler des Märkischen Gymnasiums mit der Frage, welche Metalle für den Einbau im menschlichen Körper geeignet sind. Franziska Thume, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Labor für Mikro- und Nanoanalytik von Prof. Dr. Nicole Rauch aus dem Fachbereich Informatik und Naturwissenschaften, hatte dafür einen praxisbezogenen Workshop entwickelt. Die Schüler konnten selber Exponate herstellen und untersuchen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

16.01.2019

Marktwirtschaft, Mondlandung, Luftkissenboote …

… und das Auto der Zukunft: Kinder-Uni an der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede / Anmeldung bis zum 21. Januar möglich

Meschede. Marktwirtschaft, Mondlandung, Luftkissenboote und das Auto der Zukunft: Hierum geht es in der Kinder-Uni an der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede. Kinder von acht bis zwölf Jahren können sich noch bis zum 21. Januar für einen Studienplatz bewerben. Die Teilnahme ist kostenlos.

08.01.2019

Welchen Einfluss hat der Bundestag auf Brüssel?

Öffentliche Diskussion mit Prof. Dr. Patrick Sensburg am 11. Januar in der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede

Meschede. Am 11. Januar ist Prof. Dr. Patrick Sensburg zu Gast in der Fachhochschule Südwestfalen. In einer öffentlichen Diskussion geht er der Frage nach, welchen Einfluss unsere Bundestagsabgeordneten auf bindende EU-Vorschriften für Mitgliedstaaten, Unternehmen und Bürger in Brüssel haben.

03.01.2019

Wie man mit Produktionsdaten Geld verdient

Mescheder Hochschulreferat am 9. Januar von Prof. Dr. Jürgen Bechtloff zum Thema Smart Services

Meschede. „Smart Services – wie man mit Produktionsdaten Geld verdient“ – über dieses Thema spricht Prof. Dr. Jürgen Bechtloff im Mescheder Hochschulreferat am 9. Januar. Der Vortrag ist Teil der öffentlichen Vortragsreihe „Daten(schutz): Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft“ der Fachhochschule Südwestfalen.

21.12.2018

Auf der Suche nach dem Sinn

Prof. Dr. Bernd M. Filz forscht mit Studierenden zum Thema „Sinn- und werteorientierte Führung

Meschede. Auf das Forschungsthema „Sinn- und werteorientierte Führung“ haben Prof. Dr. Bernd M. Filz gewissermaßen seine Studierenden gebracht. Eigentlich sollte es nur eine Bachelorarbeit in Kooperation mit einem Unternehmen werden. Auf das Thema meldeten sich aber gleich so viele Interessenten, dass der Management-Professor kurzerhand als gemeinsames Forschungsprojekt den Arbeitskreis Sinn ins Leben rief.

21.12.2018

Karriereweg FH-Professur

Dr. Andreas Besse nimmt an Landesförderprogramm zur Praxisqualifizierung von Wissenschaftlern teil

Meschede. Insgesamt fünf Jahre Berufserfahrung muss ein Bewerber für eine Fachhochschulprofessur in der Regel nachweisen, drei davon in der Wirtschaft. Diese fehlen Dr. Andreas Besse bislang. Seit 2008 hat er als wissenschaftlicher Mitarbeiter, Projektleiter und Dozent an verschiedenen Hochschulen gearbeitet. Grundsätzlich wäre er berufungsfähig, wie es in der Sprache der Akademiker heißt, wenn nicht diese drei Jahre Berufserfahrung außerhalb der Hochschule fehlten. Der 35-jährige nimmt deshalb am Landesförderprogramm Karriereweg FH-Professur teil, das ihn wie auch andere Kolleginnen und Kollegen durch Kooperation mit Unternehmen berufungsfähig machen soll.

21.12.2018

Warum es mit 5G im ländlichen Raum dauern wird

Prof. Dr. Christian Lüders über Technik und Finanzierung des neuen Mobilfunkstandards

Meschede. Alle Jahre wieder hält ein neuer Mobilfunkstandard Einzug in die Telekommunikation. Warum es auch mit 5G in ländlichen Räumen länger mit der flächendeckenden Erschließung dauern wird, erklärt Prof. Dr. Christian Lüders im Interview. Gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen unterrichtet er in Meschede Elektrotechnik-Studierende in Mobilfunk oder Breitbandkommunikation.

21.12.2018

Kompakt

Mescheder Hochschulreferate

Meschede. Die Mescheder Hochschulreferate im Wintersemester 2018/19 drehen sich um das Thema „Datenschutz: Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft“. Am 9. Januar wird die öffentliche Vortragsreihe fortgesetzt. Bei Prof. Dr. Jürgen Bechtloff geht es um „Smart Services – wie man mit Produktionsdaten Geld verdient“. Am 23. Januar spricht Rechtsanwalt Martin Pohlmann über die Bedeutung der EU-Datenschutzgrundverordnung für kleine und mittlere Unternehmen. Am 6. Februar erklärt Prof. Dr. Thomas Kopinski „News Mining – wie man mit Datenanalysen den Einfluss der Medien sichtbar macht“.

21.12.2018

Anmelden zur Kinder-Uni

Fachhochschule Südwestfalen lädt im Februar zur Kinder-Uni ein / Kinder zwischen acht und zwölf Jahren können sich bis zum 18. Januar bewerben

Meschede / Hochsauerlandkreis. An der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede findet im Februar wieder die Kinder-Uni statt. Bis zum 18. Januar können sich Kinder von acht bis zwölf Jahren für einen Studienplatz bewerben. Auf dem Vorlesungsplan stehen spannende Fragen aus Technik und Wirtschaft.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

16.01.2019

Einen Trecker „unter die Lupe“ nehmen

Kinder-Uni: Agrartechnik – was das ist und wofür wir sie brauchen

Soest. Traktoren haben die Landwirtschaft revolutioniert – das weiß jedes Kind. Aber zur modernen Agrartechnik gehört so viel mehr! Was genau mit dem Begriff gemeint ist und wofür wir Agrartechnik brauchen, das ist Thema der kommenden Kinder-Uni-Vorlesung an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest, am Freitag, 18. Januar.

14.01.2019

Zentrale Herausforderungen in der Nutztierhaltung

Agrarforum diskutierte über Vereinbarkeit von Tierwohl und Tierproduktion

Soest. Kaum ein Thema wird in Politik und Öffentlichkeit so kontrovers diskutiert wie die Vereinbarkeit von Tierwohl und Wirtschaftlichkeit in der intensiven Nutztierhaltung. So rückten die Veranstalter des 30. Soester Agrarforums, die Fachhochschule Südwestfalen und der Ehemaligenverband Susatia, dieses Thema heute (Freitag, 11. Januar) in den Mittelpunkt. Mehr als 700 Gäste aus Praxis, Unternehmen, Verbänden, Hochschule, Wissenschaft und Politik beschäftigte die Frage, wie die Zukunft der Tierhaltung in Nordrhein-Westfalen aussehen kann. „Die moderne Landwirtschaft steht heute an einem entscheidenden Scheideweg. Sie muss bei weitgehend offenen Märkten, steigenden Kosten und real stagnierenden Erzeugerpreisen stetig nachhaltiger werden. Gleichzeitig scheint sie immer mehr das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger zu verlieren.“, fasste Prof. Dr. Wolf Lorleberg die akute Herausforderung zusammen. Landwirtschaftliche Tierhalter seien auf eine langjährige Planungssicherheit angewiesen, das schließe kalkulierbare gesetzliche Rahmenbedingungen ebenso wie den notwendigen Vertrauensschutz ein. Schließlich stehe für die Landwirtschaft Nordrhein-Westfalens enorm viel auf dem Spiel, denn mehr als die Hälfte des Produktionswertes werde mit landwirtschaftlicher Nutztierhaltung erzielt, so der Dekan des Fachbereichs Agrarwirtschaft.

14.01.2019

18. Soester Agrarpreis verliehen

Absolventin Wibke Imgenberg erhält den mit 1.000 Euro dotierten Preis

Soest. Im Rahmen des Soester Agrarforums wurde der Soester Agrarpreis des Ehemaligenverbandes Susatia feierlich verliehen. Der mit 1.000 Euro dotierte Preis geht in diesem Jahr an Wibke Imgenberg. Die Bachelor-Absolventin der Agrarwirtschaft hatte ihr Studium mit einem sehr guten Ergebnis abgeschlossen und sich darüber hinaus für ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen engagiert.

09.01.2019

Fachhochschule trauert um Prof. Dr. Soennecken

Professor für Energiewirtschaft verstirbt im Alter von 56 Jahren

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.