Bilder

Björn Mauersberger demonstriert den medizinischen Metalldetektor Phoenix, unterstützt durch Moderatorin Laura Vieth  Foto: Christian Klett, FH Südwestfalen
Björn Mauersberger demonstriert den medizinischen Metalldetektor Phoenix, unterstützt durch Moderatorin Laura Vieth Foto: Christian Klett, FH Südwestfalen(Download )
26.10.2018

Gründer-Pitch im Kaiserhaus

Sieben Gründerteams aus dem Start-up Innovationslabor zu Gast bei der Entrepreneurship Lounge des STARTERCENTER NRW Hellweg-Hochsauerland

Arnsberg. Auf Einladung des STARTERCENTER NRW Hellweg-Hochsauerland und der Wirtschaftsförderung Arnsberg hat am 23. Oktober im Arnsberger Kaiserhaus die Gründerveranstaltung Entrepreneurship Lounge stattgefunden. Zu Gast: Sieben geförderte Gründungsprojekte aus dem Projekt Start-up Innovationslabor Südwestfalen.

Pitch or die“ lautete das Motto der Veranstaltung. Die sieben Gründerteams hatten jeweils drei Minuten Zeit für einen sogenannten Pitch, um ihr Gründungsprojekt vorzustellen. Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer bildeten Publikum und Jury zugleich, unter ihnen rund 50 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen. Feinstaubmessgeräte für saubere Luft in Städten, Urban Gardening und Heimaquaponik, Labore für die Hosentasche oder technisch hochwertige Kolbenpumpen – die Gründerteams präsentierten eine Vielfalt von Ideen.

Das taten sie nicht zum ersten Mal. Die Teams sind Gewinner eines ersten Pitches des Start-up Innovationslabors Südwestfalen Mitte Mai im Siegener Wolkenkuckucksheim. Seitdem erhalten sie regelmäßige Unterstützung durch das Innovationslabor. „Die damaligen Gewinner sollen regelmäßig pitchen, um die Weiterentwicklung ihres Geschäftsmodells zu verdeutlichen“, erklärt Projektleiter Dr. Jens Jacobs von der Universität Siegen. Bislang haben die Programmteilnehmer vier sogenannte Growth-Weekends absolviert, in denen es um Teambuliding, Geschäftsmodellentwicklung, Vertrieb und Finanzierung ging. Insgesamt ein Jahr lang begleitet das Innovationslabor die Gründungsvorhaben. Auf dem Programm steht aktuell Coaching durch Projektmitarbeiter von Universität Siegen und Fachhochschule Südwestfalen sowie Mentoren aus der Wirtschaft.

Zum besten Pitcher des Abends wählte das Publikum Björn Mauersberger von der susatu GmbH vom Möhnesee. Gemeinsam mit Michael Klaas und Dr. Johannes Weihs entwickelte Mauersberger den medizinischen Metalldetektor Phoenix. Mit seiner Hilfe soll es künftig gelingen, die Köpfe chirurgisch eingesetzter Schrauben unter Haut und Knochengewebe effektiver zu orten als per Röntgendiagnostik. „Die Metallentfernung bei einem Patienten können wir so präziser, mit kürzerer Narkosezeit, weniger Strahlenbelastung, kürzerer Operationszeit und letztlich auch niedrigeren Kosten durchführen“, erklärt Mauersberger. Über die Auszeichnung als bester Pitcher des Abends freut sich Mauersberger, auch wenn es nur um die Ehre ging und – typisch Sauerland – eine Kiste Bier. Im Anschluss konnten sich alle Anwesenden noch ein Bild vom neu eingerichteten Coworking Space im Arnsberger Kaiserhaus machen.        

Hintergrund Start-up Innovationslabor Südwestfalen

Seit dem Projektstart Ende 2017 bündeln die Standorte Hagen, Soest und Meschede der Fachhochschule Südwestfalen und die Universität Siegen ihre Kompetenzen im Kooperationsprojekt Start-up Innovationslabor Südwestfalen. Die Projektleitung obliegt Dr. Jens Jacobs von der Universität Siegen. Verantwortlich auf Seiten der Fachhochschule Südwestfalen sind Prof. Dr. Andreas Gerlach, Prof. Dr. Ewald Mittelstädt und Prof. Dr. Ines von Weichs. Im Projekt geht es darum, wissens- und technologiebasierte Gründungsvorhaben zu unterstützen, die nicht älter als fünf Jahre sein dürfen. Über ein Jahr intensiv begleitet, ermöglicht das Programm Gründerinnen und Gründern, nützliche Kontakte zu knüpfen und gezielt ihr Start-up mit professioneller Unterstützung weiterzuentwickeln. Gefördert wird das Projekt mit NRW-Landesmitteln und Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Die Bewerbungsfrist für die nächste Betreuungsphase endet am 21. Dezember 2018. Der Scouting-Pitch zur Auswahl der Gründerteams findet am 23. Januar 2019 statt. Weitere Informationen zum Programm unter www.startuplab-swf.de

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

14.07.2020

Face-Shields für OP-Lampen

Digitaler Make@thon im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts von Fachhochschule Südwestfalen und Universität Osnabrück

Hagen. Face-Shields, die die Übertragung von Viren erschweren, zählen für das medizinische Fachpersonal zur Grundausstattung. Für Operationen benötigen Ärzt*innen oft Stirnlampen, für die es bislang keine Face-Shield-Aufsätze gibt. In einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt der Fachhochschule Südwestfalen und der Universität Osnabrück sollen Personen angesprochen und vernetzt werden, die in ihrer Freizeit mithilfe von 3D-Druckern technische und medizinische Materialien produzieren. Anfang Juli fand der erste digitale Open Photonik Pro Make@athon statt, bei dem die Teilnehmer*innen zum einen Aufsatz für OP-Stirnlampen, zum anderen eine vollständig 3D-gedruckte OP-Stirnlampe mit Face-Shield konzipierten.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

03.08.2020

Auf dem Weg zur papierlosen Fertigung

Iserlohner FH-Student unterstützt mit seiner Abschlussarbeit die Digitalisierung bei der Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co. KG

Iserlohn. Felix Schönenberg, Student der Fertigungstechnik an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn hat sich in seiner Abschlussarbeit mit der Digitalisierung von Rückmeldeprozessen für eine effiziente Auftragssteuerung bei der Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co. KG (ESM) beschäftigt. Das Ergebnis: Entlastete Beschäftigte, eine transparente Auftragssteuerung bzw.-verfolgung ohne zeitliche Verluste und ein geringerer Papier- und Druckmittelverbrauch.

30.07.2020

Informationsangebote für Studieninteressierte

Im laufenden Bewerbungszeitraum setzt die Fachhochschule Südwestfalen weiter auf ein umfangreiches Beratungsangebot

Iserlohn. Die Bewerbungsphase für ein Studium zum Wintersemester läuft aktuell. Da gibt es viele Fragen zu Voraussetzungen, Ablauf der Bewerbung oder zum richtigen Studienfach. Die Fachhochschule Südwestfalen bietet dazu im August wieder verschiedene Veranstaltungen für Studieninteressierte an.

28.07.2020

Studierende sind sehr zufrieden mit ihrer Fachhochschule

Weit über 80 Prozent können Studium an der Fachhochschule Südwestfalen empfehlen

Iserlohn. Die Studierenden aller Studienbereiche der Fachhochschule Südwestfalen wurden in der bundesweiten Trendence-Umfrage 2020 nach ihrer Zufriedenheit mit der Hochschule befragt. Über 600 haben sich beteiligt und stellen ihrer Hochschule ein gutes Zeugnis aus.

07.07.2020

Studiengang Produktentwicklung/Konstruktion kennenlernen

Online-Infoveranstaltung am 14. Juli

Iserlohn. Am 14. Juli findet an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn eine Online-Infoveranstaltung zum Maschinenbau-Studiengang Produktentwicklung/Konstruktion statt.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

14.07.2020

Deutschkurse: Ein wichtiger Schritt zur Integration

Fachhochschule bereitet Flüchtlinge auf ein Studium in Deutschland vor

Soest. Corona-bedingt finden die studienvorbereitenden Deutschkurse für Flüchtlinge, die die Fachhochschule Südwestfalen an allen Standorten anbietet, seit einigen Wochen online statt. Teilnehmer*innen und Dozentinnen haben sich rasch an das neue Format gewöhnt. Für die Teilnehmer*innen bedeuten die Kurse einen ersten wichtigen Baustein in Richtung Integration.

10.07.2020

Vor der Sommerpause noch die Karriere pushen

FH SWF: Online-Seminare zu Vorstellungsgespräch, Karriere und mehr

Soest. Ersatzlos streichen – das war für die Organisatoren des Karrieretags keine Option. So stellte das Team in ständigem Austausch mit Ausstellern, Partnern und Hochschulangehörigen kurzerhand ein digitales Alternativprogramm auf die Beine. Adressaten wie Studieninteressierte, Studierende, Absolventen und Jobsuchende, profitieren auch jetzt noch: 2020 bietet der Karrieretag Online-Seminare, Beratungsgespräche, Vorträge und vieles mehr über das ganze Jahr an. Vor der Sommerpause gibt es noch vier Termine – kostenlos und offen für alle. Eine Anmeldung ist noch möglich.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.