Bilder

Mit ihrem Betrieb „Wagyu Sauerland“ zählen Katrin Schütz und Christoph Willeke nun zu stolzen Newbie-Award-Preisträger*innen. Foto: Sinan Muslu
Mit ihrem Betrieb „Wagyu Sauerland“ zählen Katrin Schütz und Christoph Willeke nun zu stolzen Newbie-Award-Preisträger*innen. Foto: Sinan Muslu(Download )
22.01.2021

Newbie-Award geht an „Wagyu Sauerland“

Mitarbeiterin der FH für nachhaltige Nische mit Potenzial ausgezeichnet

Soest. Die Fachhochschule Südwestfalen freut sich mit Katrin Schütz, Absolventin der Agrarwirtschaft und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich in Soest. Gemeinsam mit ihrem Partner Christoph Willeke ist sie jetzt für ihren Betrieb „Wagyu Sauerland“ mit dem Newbie-Award ausgezeichnet worden. Das EU-geförderte Newbie-Netzwerk vergibt diese Auszeichnung bereits zum zweiten Mal an innovative Hofnachfolger, agrarische Startups, Quer- oder Neueinsteiger*innen.

Der Betrieb „Wagyu Sauerland“ hat die Jury überzeugt. Auf ihrem Hof in Arnsberg züchten Katrin Schütz und Christoph Willeke japanische Wagyu Rinder. Aufgezogen, geschlachtet und vermarktet werden die Tiere direkt auf ihrem Betrieb – die gesamte Wertschöpfungskette konzentriert sich dort. Seit 2019 können Verbraucher*innen dort direkt Fleisch oder einzelne Steaks und Burger bestellen, Tasting Events buchen und Patenschaften für die Tiere übernehmen, die fast ganzjährig auf der Weide stehen.

2016 hatte Christoph Willeke die schwarzen Rinder während eines Auslandjobs in Australien kennen- und schätzen gelernt. Ein Jahr später startete er mit Katrin Schütz das gemeinsame Projekt. Mittlerweile gehören 50 Wagyu-Rinder zur Herde. Tierwohl und Nachhaltigkeit stehen an erster Stelle. Dazu gehört für Schütz und Willeke auch, von den geschlachteten Tieren alle Teile zu verwerten.

Mit Anfang 30 zählen die beiden nicht nur zu den jüngsten Wagyu-Züchter*innen Europas, sondern auch zu den erfahrensten. Die gerade gekürten Newbie-Award-Winner leisten auf dem Gebiet Pionierarbeit. Auf die Frage, was andere von ihnen lernen können, antworten sie mit ihrem Leitspruch: „Wir denken Landwirtschaft neu, Selbstvermarktung statt Abliefern. Dafür ist Voraussetzung: Höchster Qualitätsanspruch, Innovationskraft und 100% Leidenschaft.“

Vergeben vom Bund der deutschen Landjugend e.V. (BDL), der Fachhochschule Südwestfalen und der Redaktion von f3 – farm.food.future würdigt der Newbie-Award innovative Neueinsteiger*innen in der Landwirtschaft. Er soll ihnen helfen, sich ein solides Netzwerk aufzubauen. Zu den Auswahlkriterien gehört, wie innovativ und erfolgreich die Geschäftsidee ist, was der Betrieb für Umwelt und Gesellschaft leistet und wie die Bewerbenden mit betrieblichen Herausforderungen umgehen.

Hintergrund

Newbie steht für new entrant network. Seit 2018 arbeiten zehn europäische Partner aus Forschung und Praxis an dem durch die Europäische Union geförderten Projekt Newbie, das sich wörtlich auch mit Neueinsteiger bzw. Neueinsteigerin übersetzen lässt. Gemeinsam haben sie es sich zum Ziel gemacht, sie zu unterstützen. Denn Junglandwirte und Junglandwirtinnen stehen vor großen Herausforderungen. Dazu gehört der Zugang zu Land, Kapital, Märkten…. Das Newbie-Netzwerk entwickelt Werkzeuge und gibt ihnen Informationen an die Hand, damit sie ihr Unternehmen erfolgreich aufbauen können. Damit sollen die ländlichen Räume in Europa auf lange Sicht erhalten und nachhaltig weiterentwickelt werden. Zu den Projektträgern gehören neben BDL und der Fachhochschule Südwestfalen, Universitäten aus Belgien und Slowenien, aus Portugal und den Niederlanden, Forschungsinstitute und Verbände aus Bulgarien, Großbritannien, Frankreich und Irland.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

23.02.2021

Neuer Studiengang Angewandte Künstliche Intelligenz

Berufsbegleitender Masterstudiengang vermittelt praktische Kompetenzen für Nicht-Informatiker*innen

Künstliche Intelligenz (KI) betrifft als Schlüsseltechnologie mittlerweile fast alle Bereiche unseres Lebens. Ingenieur*innen, Wirtschaftswissenschaftler*innen oder Naturwissenschaftler*innen, sie alle werden mit KI konfrontiert und benötigen relevante Fachkenntnisse. Die Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn bietet daher zum kommenden Wintersemester einen berufsbegleitenden Masterstudiengang Angewandte Künstliche Intelligenz an, der sich ausdrücklich an KI-Anwender*innen richtet, die kein Informatikstudium absolviert haben.

16.02.2021

Programmierexpert*innen gesucht: Fachhochschule lädt zum virtuellen Programmierwettbewerb ein

FH Südwestfalen ist Gastgeber für den Online-Programmierwettbewerb „Hash Code“ von Google am 25. Februar

Iserlohn. Im Februar beteiligt sich die Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn zum zweiten Mal als sogenannter „Hub“ an der Qualifikationsrunde des Online-Programmier-Wettbewerbs „Hash Code“. Bei diesem von Google organisierten Wettbewerb treten am 25. Februar von 18.30 bis 22.30 Uhr weltweit mehrere tausend Teams von Programmierer*innen an und müssen innerhalb von vier Stunden für verschiedene Optimierungsprobleme eine möglichst gute Lösung finden. Die besten Teams qualifizieren sich dabei für die Finalrunde am 24. April.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

24.02.2021

FH Südwestfalen im Exzellenz Start-up Center

TU Dortmund baut Kooperation mit Hochschulen der Region in der Gründungs- und Transferförderung aus

Dortmund/Südwestfalen. Das Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET) an der TU Dortmund baut sein Fördernetzwerk weiter aus und kooperiert mit drei weiteren Hochschulen der Region: Neben der FH Dortmund werden die Hochschule Hamm Lippstadt und die Fachhochschule Südwestfalen zu Partnerhochschulen im Exzellenz Start-up Center (ESC).

22.02.2021

„Save the Kitz“ - mit einer selbst gebauten Drohne

Osterferienkurs des zdi Netzwerk Bildungsregion Hochsauerlandkreis für Schüler*innen ab Klasse 10

Meschede. Jedes Jahr sterben in Deutschland etwa 100.000 Rehkitze, weil sie bei der Silage- und Heuernte im Frühsommer von den Mähmaschinen schwer verletzt oder sofort getötet werden. Mit dem Projekt „Save the Kitz“ möchte das zdi Netzwerk Bildungsregion HSK zusammen mit Schüler*innen ab der 10. Klasse helfen, dass weniger Kitze von Erntemaschinen verletzt oder getötet werden.

16.02.2021

Programmierexpert*innen gesucht: Fachhochschule lädt zum virtuellen Programmierwettbewerb ein

FH Südwestfalen ist Gastgeber für den Online-Programmierwettbewerb „Hash Code“ von Google am 25. Februar

Iserlohn. Im Februar beteiligt sich die Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn zum zweiten Mal als sogenannter „Hub“ an der Qualifikationsrunde des Online-Programmier-Wettbewerbs „Hash Code“. Bei diesem von Google organisierten Wettbewerb treten am 25. Februar von 18.30 bis 22.30 Uhr weltweit mehrere tausend Teams von Programmierer*innen an und müssen innerhalb von vier Stunden für verschiedene Optimierungsprobleme eine möglichst gute Lösung finden. Die besten Teams qualifizieren sich dabei für die Finalrunde am 24. April.

15.02.2021

E-Zigaretten als medizinische Inhalatoren

Team der Fachhochschule Südwestfalen und der neuseeländischen University of Canterbury forscht an thermischer Aerosolgewinnung

Christchurch/Meschede. E-Zigaretten sind im Prinzip nichts anderes als Inhalatoren. Durch die Verdampfung von Flüssigkeiten dienen sie der Gewinnung atembarer Aerosole. Wie sich diese Technik auch für medizinische Zwecke nutzen lässt, erforscht ein interdisziplinäres Team der Fachhochschule Südwestfalen und der University of Canterbury aus Christchurch in Neuseeland.

09.02.2021

Digitale Südwestfälische Studieninfobörse

2000 Schüler*innen informierten sich online über Studienangebote auf Veranstaltung der Bundesagentur für Arbeit und der FH Südwestfalen

Meschede. Etwa 2000 Schüler*innen aus den Gymnasien und Berufskollegs im Hochsauerlandkreis haben am 28. Januar an der Digitalen Südwestfälischen Studieninfobörse teilgenommen. Vertreter*innen von 30 Hochschulen und Institutionen aus NRW informierten einen Tag lang zu Themen rund ums Studium – alles online über Videokonferenzen.

03.02.2021

Lehrreicher Marketing-Pitch

Studierende entwickeln Kommunikationskonzepte für Unternehmen aus der Gesundheitsbranche

Meschede. Einen Pitch nennt man es, wenn Marketing-Agenturen ihre Ideen potenziellen Auftraggebern vorstellen. Die beste Agentur bekommt dann den Zuschlag. Wie sich das anfühlt, wissen jetzt 24 von insgesamt 130 Studierenden aus zwei Veranstaltungen der Mescheder Marketingprofessorin Dr. Anne Jacobi.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

01.03.2021

Neuer Fachbereich an der Fachhochschule SWF

Aus den ehemaligen Wissenschaftlichem Zentrum Frühpädagogik wird zum 1. März der Fachbereich Bildungs- und Gesellschaftswissenschaften

Soest. Zum 01. März 2021 ist aus dem ehemaligen Wissenschaftlichen Zentrum Frühpädagogik (WZF) der Fachbereich Bildung- und Gesellschaftswissenschaften am Standort Soest erwachsen. Das Studienangebot verantwortet fachlich und organisatorisch die Lehre und Forschung im Bereich der Früh- und Medienpädagogik. Gründungsdekanin ist Prof. Dr. Marie-Theres Roeckerath-Ries.

02.02.2021

Individuelle LED-Leuchte als Hilfe für sehbehinderte Menschen

Fachbereich Elektrische Energietechnik startet mit Projekt „MakULA“

Soest. Der Fachbereich Elektrische Energietchnik der Fachhochschule Südwestfalen in Soest möchte mit einem Forschungsprojekt sehbehinderte Menschen unterstützen. Bei MakULA – Make Your Light Adapted – geht es darum, die Lebensqualität von Menschen mit altersbedingter Makula-Degeneration (AMD) sowie Menschen mit Retinopathia pigmentosa (RP) zu verbessern. Dazu soll eine LED-Leuchte entwickelt werden, deren Farbspektrum an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst werden kann.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.