Der Dekan im Interview

Seit dem 1. September 2019 ist Professor Dr. Stefan Böcker Dekan unseres Hagener Fachbereichs Technische Betriebswirtschaft. Wofür er sich stark macht, was ihn motiviert und warum er es mag, anderen Menschen auch sowas vermeintlich schweres wie Mathematik beibringen zu dürfen, lesen Sie im folgenden Interview.

Wie lange sind Sie bereits an der Fachhochschule Südwestfalen?

„Seit April 2010“

Welche Fächer unterrichten Sie als Professor?

„Meine Denomination lautet auf "Wirtschaftsinformatik, Datenbanken und mobile Technologien“, mittlerweile zählt aber auch die Mathematik in Präsenz und um Verbund zu meinen Fächern.“

Was gefällt Ihnen an der Fachhochschule Südwestfalen?

„Die Größe und die damit einhergehende Vielfalt. Die vier Standorte mit ihren jeweiligen Fachbereichen, die sehr unterschiedlich sind und teilweise ganz anders denken, entwickeln in ihren Bereichen unglaublich viele, gute und innovative Ideen, von denen wir untereinander auch viel lernen können.“

Was gefällt Ihnen an Ihrem Fachbereich?

„Im Fachbereich sind, unter anderem durch die unterschiedliche Ausbildung, viele sehr unterschiedliche Denkweisen (BetriebswirtschaftlerInnen, IngenieurInnen, InformatikerInnen, Juristen, …) vertreten. Das macht es zwar auch nicht immer leicht, sich zu verständigen, aber letztendlich ist es immer eine Bereicherung für alle, weil ein guter Austausch stattfindet.“

Was gefällt Ihnen am Standort Hagen?

„Der Standort Hagen hat eine Tradition und ist in der Region gut verankert. Unsere Absolventinnen und Absolventen arbeiten größtenteils in dieser Region. Außerdem haben wir einen starken und sehr aktiven Alumni-Verein, der die Verbundenheit vieler unserer Ehemaligen unterstreicht.“

Worin sehen Sie Ihre Aufgabe als Dekan?

„Das ist eine einfache Frage, auf die es keine kurze Antwort gibt. Neben der notwendigen und wichtigen Verwaltungsarbeit sehe ich eine meiner Hauptaufgaben darin, diesen manchmal aufgrund seiner Größe und auch seiner Heterogenität komplexen Fachbereich auch für die Zukunft gut aufzustellen und eine Atmosphäre zu schaffen, in der die vielen kreativen, innovativen und klugen Köpfe Lust haben, daran mitzuarbeiten. Und, nicht zuletzt, ist es sicher auch eine wichtige Aufgabe, manchmal - wie es mal ein Referent bei den Hagener Hochschulgesprächen gesagt hat – einfach zu entscheiden, wenn eine Entscheidung notwendig ist.“

Was raten Sie Ihren Studierenden für ein erfolgreiches Studium an unserer Hochschule?

„Studieren Sie das, und wirklich genau das, was Ihnen auch wirklich Spaß macht und für das Sie, wie das die Didaktiker nennen, eine hohe intrinsische Motivation haben. Natürlich wird es Phasen im Studium geben, die nicht so viel Spaß machen, aber wenn Sie immer wissen, dass Sie dann am Ball bleiben müssen oder unsere zahlreichen Hilfsangebote nutzen können, kann eigentlich fast nichts schief gehen.“

Welche Tipps können Sie den Studierenden Ihres Fachbereichs sonst noch für den Einstieg ins Berufsleben geben?

„Haben Sie keine Angst vor neuen Herausforderungen. Sie haben bei uns im Studium gelernt, neue Aufgaben zu meistern. Glauben Sie an Ihre Stärken! Und seien Sie sicher, dass Sie mit Ihrer bei uns genossenen Ausbildung gefragt sein werden."

Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf?

„Ich habe drei (übrigens ganz zauberhafte) Töchter. Und auch wenn das fast ein bisschen theatralisch klingt: Zu sehen, wie junge Menschen bei uns und durch uns wachsen, lernen und dann am Ende – in der Regel – stolz mit ihrem Bachelor- oder Master-Abschluss die Hochschule verlassen, das erklärt dann für mich immer wieder gut, warum es im Deutschen das passende Wort „Doktorvater“ gibt. Wenn dann manche unserer Ehemaligen, die ich noch als junge Studierende kenne, als im Beruf etablierte Führungskräfte gelegentlich wieder an unsere Hochschule kommen, motiviert mich das immer wieder neu, Menschen auf diesem Weg begleiten zu dürfen und zu können. Und mal ganz unabhängig davon: Ich mag es einfach, anderen Menschen auch sowas vermeintlich schweres wie Mathematik beibringen zu dürfen.“

Prof. Dr. Stefan Böcker ist seit September 2019 Dekan des Fachbereichs Technische Betriebswirtschaft.