Prof. Dr. Jennifer Henkel

Zur Person

Mit einem Klick auf die jeweilige Kategorie erfahren Sie die Details:

Berufliche Tätigkeiten

Seit Juli 2018
Professorin für das Lehrgebiet Frühpädagogik mit dem Schwerpunkt „Arbeitsfelder frühkindlicher Bildung und Erziehung“ am Wissenschaftlichen Zentrum Frühpädagogik Fachhochschule Südwestfalen

Seit 2013
Praktische Tätigkeit im Uniklinikum und im Institut für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin an der Philipps-Universität Marburg (im Rahmen der Ausbildung zur Kinder- und Jugendpsychotherapeutin)

2011-2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Pädagogik der Kindheit (Professur Prof. Dr. Norbert Neuß), Universität Gießen, in den Studiengängen „Bildung und Förderung in der Kindheit“ (BA) und „Inklusive Pädagogik und Elementarbildung“ (MA)

2011-2018
Selbstständige Tätigkeit im Bildungsinstitut ibr
Arbeitsschwerpunkte: LRS-, Dyskalkulie und Konzentrationsförderung für Kinder und Jugendliche sowie Förderung der Basiskompetenzen für Vorschulkinder; Umsetzung des Projekts StaBil zum Thema Übergang Kita-Grundschule

Hochschulausbildung, Weiterbildung

Seit 03/2013
Ausbildung zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin am Institut für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin Marburg (Zwischenprüfung bestanden am 13.09.2014)

02/2016
Abschluss der Promotion zum Dr. phil. im Fach Erziehungswissenschaften (Justus-Liebig-Universität Gießen; Abteilung für Pädagogik der Kindheit (Professur Prof. Dr. Norbert Neuß); Promotionsnote: magna cum laude)

04/2012
Diplom der Psychologie, Philipps – Universität Marburg (Diplomnote: sehr gut)

06/2010
Diplom der Pädagogik, Philipps – Universität Marburg (Diplomnote: sehr gut)

Umsetzung von Forschungsprojekten

2011-2013
Bestandsaufnahme und Beispielprojekte zur Vernetzung von Elementar- und Primarbereich in den Qualifikationswegen von ErzieherInnen, LehrerInnen und KindheitspädagogInnen (BMBF-gefördert)

2014-2015
Evaluation zu KiTec „Kinder entdecken Technik“ (gefördert von der Wissensfabrik e.V.)

2012-2013
Evaluation StaBil-Starke Bildung im Übergang Kita-Schule (privates Projekt, unentgeltlich)

Publikationen

Monografien & Herausgeberschaften

  • Henkel, J. & Neuß, N. (Hrsg., 2018). Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung. Stuttgart: Kohlhammer Verlag.
  • Henkel, J. (2016). Die Transition vom Elementar- in den Primarbereich unter Beachtung von inklusiver Bildung - Eine empirische Untersuchung zur Qualifikation pädagogischer Fachkräfte. Universität zu Gießen.
  • Henkel, J. (2016). Evaluationsbericht zum Projekt KiTec - Kinder entdecken Technik. Unveröffentlichtes Manuskript.
  • Neuß, N., Henkel, J., Pradel, J. & Westerholt, F. (2014): Übergang Kita-Grundschule auf dem Prüfstand - Bestandsaufnahme der Qualifikation pädagogischer Fachkräfte in Deutschland. VS Springer: Wiesbaden.
  • Henkel, J., Reith, B. & Henkel, C. (2014): StaBil - Das Bildungsprogramm: Erfolgreicher Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule. Schwalmstadt: ibr Verlag.
  • Henkel, Jennifer, Pasckert, Melanie (2012): Diagnostik der ADHS - Zusammenhänge zwischen dem Qb-Test, der KiTAP und dem Conners-Fragebogen bei Kindern mit und ohne ADHS -. Universität Marburg.
  • Henkel, J. (2010). Der Übergang von der Kindertagesstätte in die Schule: Wann ist ein Kind schulfähig? Universität Marburg: unveröffentlichte Diplomarbeit.

Zeitschriftenartikel (peer-reviewed)

  • Henkel, J. & Neuß, N. (2015). Die Verankerung der Transitionsthematik in Studium und Ausbildung - Empirische Ergebnisse einer deutschlandweiten Studie. Frühe Bildung 2015 (1), S. 25-32. Göttingen: Hogrefe Verlag.

Zeitschriftenartikel (nicht peer-reviewed)

  • Neuß, N. & Henkel, J. (2013). BMBF Projekt am Fachbereich 03: bundesweite Erhebung zur Transitionsthematik in der Lehramtsausbildung. Universität Gießen: Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
  • Westerholt, F., Pradel, J. & Henkel, J. (2012): Weichenstellung von der Kita in die Schule: BMBF fördert Forschungsprojekt zur Vernetzung von Elementar- und Primarbereich (VElPri) an der Abteilung Pädagogik der Kindheit. Universität Gießen: Uniforum.

Buchbeiträge

  • Henkel, J. (2018). Traumatisierte Kinder und Familien mit Fluchterfahrungen in pädagogischen Settings. In: Henkel, J. & Neuß, N. (Hrsg). Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung. Stuttgart: Kohlhammer Verlag.
  • Henkel, J. & Jung, S. (im Erscheinen). Kindertageseinrichtungen als Brückenbauer zur Überwindung (flucht-)migrationsspezifischer Segregation?! In: Ceylan, R., Wiedemann, P. & Ottersbach, M. (Hrsg.):Neue Mobilitäts- und Migrationsprozesse und sozialräumliche Segregation. VS Springer: Wiesbaden.
  • Henkel, J. (in Druck). Der Übergang von der Kita in die Schule – Status Quo und Herausforderungen aus inklusiver Perspektive. In: Tures, A. & Neuß, N. (Hrsg.): Multiprofessionelle Perspektiven auf Inklusion. Leverkusen: Budrich Verlag.
  • Jentzsch, A. & Henkel, J. (2016). Evaluation von „KiTec – Kinder entdecken Technik“. In: Industrie- und Handelskammer Darmstadt & Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V. (Hrsg.): Qualitätssicherung von MINT-Bildungsprojekten - MINT-Initiativen nachhaltig gestalten. Stuttgart: Klett MINT GmbH.
  • Henkel, J. & Henkel, C. (2013): Didaktische Gestaltung des Übergangs von der Kita in die Grundschule. In: Neuß, Norbert (Hrsg.): Grundwissen Didaktik für Krippe und Kindergarten. Berlin: Cornelsen Schulbuchverlage GmbH.

Vorträge (Auswahl)

2016

  • 17.November: Interview zu Prävention in der Kita und Resilienzfaktoren mit der AOK Hessen: https://www.youtube.com/watch?v=j51vtqpt9mk
  • 2. November: Verleihung des Hessischen Präventionspreis für Kitas der AOK Hessen als Jury-Mitglied im Kurhaus Bad Homburg: https://www.youtube.com/watch?v=lb3NIBQ5KiE
  • 19. September: „Die Transition Kita-Schule im Kontext von inklusiver Bildung“, Poster präsentiert auf der AEPF 2016 zum Thema „Empirisch pädagogische Forschung in inklusiven Zeiten – Professionalisierung, Konzeptualisierung, Systementwicklung“ vom 19. bis 21.09.2016 in Rostock.
  • 2. Juli: „KiTec – Kinder entdecken Technik“, EduAction Bildungsgipfel Rhein-Neckar 2016, BASF-Lernzentrum Ludwigshafen.
  • 14. April: Auftaktveranstaltung der Ringvorlesung mit Grußworten, Impulsen und anschließender Filmvorführung „Kinder und Familien mit Fluchterfahrungen: Herausforderungen an die Pädagogik“, JLU Gießen.
  • 27. Januar: „Evaluation von KiTec-Kinder entdecken Technik: Präsentation ausgewählter Ergebnisse und Anregungen zur Qualitätssicherung und –verbesserung“, Arbeitskreis Bildung der Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V., Pepperl+Fuchs GmbH in Berlin.

2015

  • 10. November: „Der Übergang von der Kita in die Schule – Status Quo und Herausforderungen aus inklusiver Perspektive“, Ringvorlesung Inklusion – Aktuelle Herausforderungen für die Kindheits- und Schulpädagogik, Justus-Liebig-Universität Gießen
  • 21. September: „Evaluation von KiTec-Kinder entdecken Technik“, Fachtagung Qualitätssicherung von MINT-Bildungsprojekten, Deutscher Industrie- und Handelskammertag in Berlin (Vortrag gemeinsam mit Herrn Dr. Axel Jentzsch).
  • 19. März: „Evaluation von KiTec-Kinder entdecken Technik: Ziele – Umsetzung – Ist-/ Sollstand“, Arbeitskreis Bildung der Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V., Wintershall in Kassel.
  • 17. März: „Übergang Kita-Schule: Fachliche Grundlagen & StaBil – das Bildungsprogramm! als Ansatz zur Gestaltung“, Fachtagung der StaBil-Akademie zum Thema „Erfolgreicher Übergang Kita – Grundschule Bildungspartnerschaft Eltern - Kita – Schule“, Landratsamt Marburg.

2014

  • 26. Juni: „Vorstellung der Evaluation von KiTec-Kinder entdecken Technik“, Arbeitskreis Bildung der Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V., Daimler in Rastatt.
  • 10. März: „Die Verankerung des Übergangs Kita – Grundschule in Studium und Ausbildung pädagogischer Fachkräfte“, DGfE-Kongress 2014 Berlin.
  • 10. Juli: „Den Übergang von der Kita in die Schule gemeinsam gestalten“, Auftaktveranstaltung der Tandemqualifizierung „aim-Bildungskonzept: Übergang Kindergarten-Grundschule“, aim Heilbronn.
  • 27. / 28. Januar: „Bestandsaufnahme und Beispielprojekte zur Vernetzung von Elementar- und Primarbereich in den Qualifikationswegen von ErzieherInnen, LehrerInnen & KindheitspädagogInnen“. Poster präsentiert im Rahmen des 3. Vernetzungstreffens der BMBF-Förderlinie „Kooperation von Elementar- und Primarbereich“ (2011-2013), GSI in Bonn.

2013

  • 3. Juli: „StaBil von der Kita in die Grundschule“, Ringvorlesung Bildung in der frühen Kindheit - Kindliche Phänomene und pädagogische Konzepte aus akteursbezogener Sicht, Justus-Liebig-Universität Gießen.
  • 28. / 29. Januar: „Bestandsaufnahme und Beispielprojekte zur Vernetzung von Elementar- und Primarbereich in den Qualifikationswegen von ErzieherInnen, LehrerInnen & KindheitspädagogInnen“. Vortrag im Rahmen des 2. Vernetzungstreffens der BMBF-Förderlinie „Kooperation von Elementar- und Primarbereich“ (2011-2013), GSI in Bonn.