Bilder

Baukastensystem: Prof. Dr. Stefan Lier verdeutlicht das Prinzip einer modularen Produktion   Foto: Christian Klett, FH Südwestfalen
Baukastensystem: Prof. Dr. Stefan Lier verdeutlicht das Prinzip einer modularen Produktion Foto: Christian Klett, FH Südwestfalen(Download )
14.11.2018

Wenn die Fabrik zum Kunden kommt

Prof. Dr. Stefan Lier ist Spezialist für modulare Produktions- und Logistikkonzepte / Beteiligung an drei Forschungsprojekten

Meschede. Als „Fabrik im Container, die zum Kunden kommt“ erklärt Prof. Dr. Stefan Lier kurz das Konzept einer modularen Produktion. Aktuell ist der Logistikexperte gleich an drei Forschungsprojekten beteiligt, die sich der Entwicklung modularer Produktion und Logistik widmen.

„Durch modularen Aufbau ihrer Produktionen können Unternehmen schneller in neue Märkte einsteigen“, so Professor Lier. „Stellen Sie sich vor, sie stöpseln einfach ihre Produktion aus verschiedenen Container-Modulen zusammen.“ Dies schaffe Flexibilität in dreifacher Hinsicht. Zum einen können Kapazitäten durch Zugabe oder Wegnahme von Containern angepasst werden. Standardisierte, kombinierbare Verfahrensschritte ermöglichen zudem flexible Produkte. Und letztlich sind derartige Produktionen standortflexibel und könnten dezentral entweder in der Nähe von Kunden oder von Ressourcen aufgebaut werden.

Hintergründe für die Forschungen zu modularen Produktionen und Lieferketten liegen in Trends zu individualisierten Produkten, kürzeren Produktlebenszyklen und geänderten technologischen Möglichkeiten. „Die Industrie steht weltweit vor einem Paradigmenwechsel“, erklärt Lier. „Die Produktionen vieler Industriezweige unterliegen einem Ostwärts-Shift. Diese Dynamik müssen Anbieter beispielsweise aus der Prozessindustrie als typische Zulieferer mitgehen und dabei bedarfsgerecht und kundenindividuell liefern.“

Modulare Produktionen bieten zudem geringere, risikoärmere Investitionen als große, zentrale Werke und damit niedrigere Barrieren für den Eintritt in neue Märkte. Sollen nachwachsende Rohstoffe oder regenerative Energien zur Produktion eingesetzt werden, sind diese geografisch zu unterschiedlichen Zeiten verfügbar. Insgesamt sei deshalb in der Industrie Handlungs- und Wandlungsfähigkeit gefragt.  

Projektfamilie zur modularen Produktion und Logistik

Gemeinsam mit Prof. Dr. Brigitte Werners von der Ruhr-Universität Bochum leitet Lier seit Herbst 2017 Projekt „Supply Chain Planning für modulare Produktionskonzepte in der Prozessindustrie“. Förderer ist die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines ganzheitlichen hierarchischen Planungssystems für das Supply Chain Planning bei Einsatz modularer Produktionskonzepte, um so eine wirtschaftlich vorteilhafte technische Entwicklung zu fördern.

Im Projekt „TransProMinC“ geht es um wandlungsfähige dezentrale Produktion für lokale Wirtschaftskreisläufe mit minimiertem CO2-Fußabdruck. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und läuft von Oktober 2017 bis September 2021. Forschungspartner ist die Ruhr-Universität Bochum.

Das Projekt „LEGOLAS“ beschäftigt sich in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik mit Planungsassistenzsystem für modulare Industrie 4.0 Anlagen in der Prozessindustrie. Die Förderung erfolgt durch das Land Nordrhein-Westfalen unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020. Die Projektförderung endet im Mai 2020.

Kontakt:

Prof. Dr. Stefan Lier
lier.stefan@fh-swf.de

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

14.12.2018

Kann man Frontalunterricht vergessen?

Hagener Hochschulgespräch thematisiert am 17. Dezember die Nachhaltigkeit innovativer Lernmethoden

Hagen. Lernen hat sich verändert. Und lernen wird sich weiter verändern. Innovative Lernmethoden gelten als große Chance. Aber auch als große Herausforderung. Wie kann man sie für effektives Lernen nutzen? Diskussionen und Antworten dazu gibt es beim nächsten Hagener Hochschulgespräch am Montag, 17 Dezember, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.

10.12.2018

Kooperationsvertrag soll bei der Studienwahl helfen

Fachhochschule Südwestfalen und Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg intensivieren Zusammenarbeit mit gemeinsamen Maßnahmen zur Studienorientierung

Hagen. Die Fachhochschule Südwestfalen und das Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Damit arbeiten beide Einrichtungen zukünftig intensiver und gezielter zusammen. Gemeinsame Aktionen sollen besonders auf Maßnahmen zur Studienorientierung zielen. Der Vertrag gilt ab sofort.

04.12.2018

Das Bildungssystem auf dem Prüfstand

Hagener Hochschulgespräch thematisiert am 10. Dezember die Zukunftsfähigkeit des Bildungssystems

Hagen. Bildung, Bildung und nochmals Bildung. Wenn es darum geht, wo der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft liegt, lautet die erste Antwort meistens: Bildung. Zu Recht? Und sind die Schultern des Bildungssystems breit genug, um diese enorme Verantwortung zu tragen? Diskussionen und Antworten dazu gibt es beim nächsten Hagener Hochschulgespräch am Montag, 10 Dezember, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.

27.11.2018

Master-Verbundstudiengang im Komplettüberblick

Informationsveranstaltung der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen im Dezember

Hagen. Am Mittwoch, 5. Dezember, bietet die Fachhochschule Südwestfalen in Hagen von 18 bis 20 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Master-Verbundstudiengang Management für Ingenieur- und Naturwissenschaften an.

20.11.2018

Hart gearbeitet, viel erreicht

Verbundstudierende haben die Doppelbelastung aus Studium und Beruf gemeistert / Feierliche Verabschiedung

Hagen. Gelungener Abschluss für die fast 70 Absolventinnen und Absolventen der Verbundstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor) und Technische Betriebswirtschaft (Master) der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen. Mit einer kurzweiligen, kreativen und doch festlichen Feier wurden sie verabschiedet.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

10.12.2018

Chinesische Berufsschullehrer zur Gast an der Fachhochschule

Praxisbezogene Lehre stand im Mittelpunkt

Iserlohn. Eine Gruppe chinesischer Berufsschullehrer aus der Provinz Henan besuchte das Labor für Fahrwerktechnik an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Im Rahmen ihrer Fortbildung „Management Fachhochschule“, haben sie sich in Iserlohn über die Lehre im Bereich Automotive informiert.

07.12.2018

Autos einmal anders betrachtet

MGI-Schüler verbrachten Nachmittag in der Automotive-Halle der Fachhochschule Südwestfalen

Iserlohn. Die Premiere im letzten Jahr kam bei Schülern, Lehrern und Eltern gut an. Gestern starteten die Schüler-Labortage an der Fachhochschule Südwestfalen in eine neue Runde. Drei Veranstaltungen haben die Organisatoren, das Märkische Gymnasium Iserlohn, der VDI Lenne-Bezirksverein e.V. und die Fachhochschule Südwestfalen für Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 9 organisiert. Zum Auftakt standen gestern die Labore in der Automotive-Halle auf dem Programm.

28.11.2018

Den Störgeräuschen im Auto auf der Spur

FH-Mitarbeiter Michael Gieß promovierte berufsbegleitend

Iserlohn. Dr. Michael Gieß, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Labor für integrierte Produktentwicklung und Prozesssimulation der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn, hat erfolgreich seine Doktorprüfung an der Universität Siegen abgeschlossen. Betreut wurde er dabei sowohl von Professoren der Universität Siegen als auch der Fachhochschule Südwestfalen.

27.11.2018

Bereit fürs Berufsleben

Fachhochschule Südwestfalen verabschiedete Iserlohner Absolventinnen und Absolventen

Iserlohn. Abschied von der Hochschule, Neustart ins Berufsleben – die Fachhochschule Südwestfalen verabschiedete mit einer Feierstunde ihre Absolventinnen und Absolventen des vergangenen akademischen Jahres. Gemeinsam mit Freunden, Familienangehörigen, Professoren und Mitarbeitern feierten sie ihren Studienabschluss.

14.11.2018

Frauenpower beim Schweißen

Fachbereich Maschinenbau bietet Schweiß-Seminar nur für Studentinnen an

Iserlohn. Seit einigen Jahren bietet der Fachbereich Maschinenbau der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn erfolgreich spezielle Frauen-Lernprojekte an, um seinen Studentinnen eine Lernsituationen zu bieten, in denen sie als Frauen unter sich sind. Im letzten Sommersemester stand das Thema „Schweißen“ auf dem Programm.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

06.12.2018

Fahren mit der Cloud

Prof. Dr. Christian Kutzera spricht im Mescheder Hochschulreferat am 12. Dezember über Datennutzung und Datenschutz in Fahrzeugen

Meschede. Am 12. Dezember spricht Prof. Dr. Christian Kutzera im Mescheder Hochschulreferat zum Thema „Fahren mit der Cloud“. Der Vortrag ist Teil der öffentlichen Vortragsreihe „Datenschutz: Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft“ der Fachhochschule Südwestfalen.

04.12.2018

zdi-Roboterwettbewerb in Meschede

Teams vom Gymnasium Schloss Overhagen Lippstadt und vom Städtischen Gymnasium Meschede qualifizieren sich für Regionalentscheid

Meschede. Großes Gewusel am 30. November im Hörsaal der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede: Überall stehen, sitzen, laufen oder knien Schülerinnen und Schüler. Auf markierten Feldern auf dem Boden flitzen kleine Roboter herum. Es läuft die Lokalausscheidung im zdi-Roboterwettbewerb.

23.11.2018

Gefährdungslage Kommunikation im Internet

Auftakt der Mescheder Hochschulreferate am 28. November - Öffentliche Vortragsreihe „Daten(schutz): Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft“

Meschede. Die Mescheder Hochschulreferate im Wintersemester 2018/19 drehen sich um das Thema „Datenschutz: Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft“. Am 28. November beginnt die öffentliche Vortragsreihe der Fachhochschule Südwestfalen mit dem Vortrag „Gefährdungslage: Kommunikation im Internet“.

14.11.2018

Wenn die Fabrik zum Kunden kommt

Prof. Dr. Stefan Lier ist Spezialist für modulare Produktions- und Logistikkonzepte / Beteiligung an drei Forschungsprojekten

Meschede. Als „Fabrik im Container, die zum Kunden kommt“ erklärt Prof. Dr. Stefan Lier kurz das Konzept einer modularen Produktion. Aktuell ist der Logistikexperte gleich an drei Forschungsprojekten beteiligt, die sich der Entwicklung modularer Produktion und Logistik widmen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

12.12.2018

Die Zukunft der Tierhaltung in NRW

Soester Agrarforum: Sind Tierwohl und Tierproduktion vereinbar?

Soest. Das Soester Agrarforum stellt ein für alle in der Gesellschaft und den Berufsstand wichtiges und zukunftsbestimmendes Thema in den Fokus. „Die Zukunft der Tierhaltung in Nordrhein-Westfalen – Chancen für ein nachhaltiges Modell?“, lautet der Titel der kommenden Ausgabe am Freitag, 11. Januar 2019, von 9.00 bis 13.00 Uhr in der Soester Stadthalle. Als Veranstalter haben der Soester Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen sowie der Ehemaligenverband Susatia wieder ein attraktives Programm mit Vorträgen und Kurzpräsentationen zusammengestellt.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

14.12.2018

Kann man Frontalunterricht vergessen?

Hagener Hochschulgespräch thematisiert am 17. Dezember die Nachhaltigkeit innovativer Lernmethoden

Hagen. Lernen hat sich verändert. Und lernen wird sich weiter verändern. Innovative Lernmethoden gelten als große Chance. Aber auch als große Herausforderung. Wie kann man sie für effektives Lernen nutzen? Diskussionen und Antworten dazu gibt es beim nächsten Hagener Hochschulgespräch am Montag, 17 Dezember, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.

10.12.2018

Kooperationsvertrag soll bei der Studienwahl helfen

Fachhochschule Südwestfalen und Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg intensivieren Zusammenarbeit mit gemeinsamen Maßnahmen zur Studienorientierung

Hagen. Die Fachhochschule Südwestfalen und das Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Damit arbeiten beide Einrichtungen zukünftig intensiver und gezielter zusammen. Gemeinsame Aktionen sollen besonders auf Maßnahmen zur Studienorientierung zielen. Der Vertrag gilt ab sofort.

04.12.2018

Das Bildungssystem auf dem Prüfstand

Hagener Hochschulgespräch thematisiert am 10. Dezember die Zukunftsfähigkeit des Bildungssystems

Hagen. Bildung, Bildung und nochmals Bildung. Wenn es darum geht, wo der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft liegt, lautet die erste Antwort meistens: Bildung. Zu Recht? Und sind die Schultern des Bildungssystems breit genug, um diese enorme Verantwortung zu tragen? Diskussionen und Antworten dazu gibt es beim nächsten Hagener Hochschulgespräch am Montag, 10 Dezember, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.