Bernd Pölling, Dr.

Fachbereich Agrarwirtschaft, Standort Soest.

Bernd Pölling | Fachbereich Agrarwirtschaft

Kontaktdaten

02921 378 3225

Hausanschrift

Lübecker Ring 2
59494 Soest Raum: 01.222

Postanschrift

Postfach 1465
59474 Soest

„Newbie“ - New Entrant netWork: Business models for Innovation, entrepreneurship and resilience in European agriculture

Leitung:

Prof. Dr. Wolf Lorleberg

Mitarbeiter:

Christian Helms
Ann-Kathrin Steinmann
Dr. Bernd Pölling

Projektdauer:

Januar 2018 - Dezember 2021

Schlüsselbegriffe:

Neu- und Quereinsteiger in die Landwirtschaft, Unternehmertum, Geschäftsmodelle, Netzwerk, Hofnachfolge, landwirtschaftliche start-ups

Kurzinformation:

Die ländlichen Räume und die agrarische Produktion in Europa brauchen Impulse und neue Ideen: von mutigen Menschen, QuerdenkerInnen und EinsteigerInnen, die in der Landwirtschaft ihre Zukunft sehen. Ihr Unternehmergeist kann den Agrarbereich mit Innovationen, praktischen Fähigkeiten und ihrem Gestaltungswillen beflügeln. Zugleich stehen sie mit ihren Ideen und Vorhaben vor großen Herausforderungen. Und genau da setzt das NEWBIE-Netzwerk an. Es will Newbies - so werden die NeueinsteigerInnen im englischsprachigen Raum genannt - dabei helfen, nachhaltige landwirtschaftliche Betriebe in Europa aufzubauen und weiterzuentwickeln. Das Projekt NEWBIE unterstützt die Entwicklung und Verbreitung von neuen Geschäfts- und Einstiegsmodellen in der Landwirtschaft, egal ob bei der familiären Hofnachfolge oder komplett neu im agrarischen Bereich.
Mit NEWBIE existiert eine einzigartige Plattform für NeueinsteigerInnen, HofnachfolgerInnen, BeraterInnen, WissenschaftlerInnen und Stakeholder aus Politik, (Land-)Wirtschaft und Forschung, auf der sie miteinander in Kontakt treten, sich austauschen und Lösungsansätze entwickeln können. In internationalen Netzwerken innerhalb der Partnerländer.
Für das NEWBIE-Netzwerk sind NeueinsteigerInnen Menschen, die eine neue landwirtschaftliche Existenz gründen oder in einen bereits existierenden Betrieb eingebunden werden. Ihre landwirtschaftlichen Erfahrungen sind genauso wie ihr Alter und der Zugang zu Ressourcen kein begrenzendes Kriterium. Denn sie alle stehen vor ähnlichen Hindernissen: Zugang zu Land, Arbeit, Kapital, Wohnraum, Märkten, Wissen und Netzwerken.
Bei der Entwicklung eigener nachhaltiger Betriebe sind NeueinsteigerInnen meist mit etlichen mehr oder weniger vergleichbaren Problemen konfrontiert. NEWBIE hat es sich zur Aufgabe gemacht, bei der Lösung zu helfen und sieht folgende Herausforderungen:

  • Zugang zu Land: Steigende Grundstückspreise und Pachten erschweren die Neugründung. EinsteigerInnen konkurrieren in vielen Regionen z.B. mit etablierten LandwirtInnen, die aufgrund ihrer Größe kostengünstiger produzieren können.
  • Zugang zu Kapital: Vermögenswerte wie z.B. Land können erforderlich sein, um Finanzkredite abzusichern.
  • Zugang zu Informationen: EinsteigerInnen haben Probleme, Zugang zu landwirtschaftlichen Informationssystemen zu erhalten bzw. kennen diese nicht (Unwissenheit).
  • Zugang zu Märkten: Der Einstieg in etablierte Vermarktungswege bzw. die erfolgreiche Integration in bestehende Lieferketten ist hindernisreich.

Im Zentrum des Projekts stehen nationale Diskussionsrunden mit jeweils etwa 25 TeilnehmerInnen (NeueinsteigerInnen, HofnachfolgerInnen, BeraterInnen, PädagogInnen, WissenschaftlerInnen und sonstigen Interessierten), die sich zweimal jährlich treffen. In diesen Gruppen werden neue Geschäftsmodelle vorgestellt und diskutiert, eigene Erfahrungen können eingebracht, ausgetauscht und untereinander besprochen werden. Die Ergebnisse der nationalen Austauschrunden werden mithilfe spezieller Monitoring- und Evaluierungsprogramme länderübergreifend zusammengeführt, verknüpft, ausgewertet und diskutiert.
Um den Projektverlauf auf nationaler Ebene zu begleiten, unterstützt der Expertenbeirat (steering group) das Projekt mit seiner Expertise und hilft beim Aufbau und Ablauf der Diskussionsrunden, bei der Auswahl idealer KandidatInnen für den internationalen Austausch und ist NEWBIE Botschafter.
Aus den Ergebnissen der Bestandsaufnahme der Länderevaluationen werden sogenannte „Toolkits” (Werkzeugkästen) für rechtliche, finanzielle und soziale Weiterbildungsangebote geschaffen. Außerdem wird Wissen über erfolgreich etablierte Geschäftsmodelle europaweit verbreitet.

Weiterführende Informationen und Links

Projekt-Webseite: http://www.newbie-academy.eu/
Registrierung im Netzwerk: https://www.newbie-academy.eu/membership-de/
Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCLMxm12dGFJuNdYtYzrWNeg

Finanzierung:

Das Projekt wird von der EU im Rahmen des Forschungsprogramms Horizon 2020 unter der Grant Agreement Nummer 772835 finanziert.